5G und das Internet der Dinge – das Fundament für eine Revolution ?

Schon jetzt kennen die ambitionierten Pläne zahlreicher Smart Home Unternehmen kaum Grenzen – nicht erst seit der IFA in Berlin steht außerdem das „Internet der Dinge“ immer stärker im Mittelpunkt. So facettenreich die Ambitionen und Pläne, lässt der aktuelle Konnektivität-Standard längst nicht alle Möglichkeiten zur Realität werden. Mit 5G, der fünften Generation des (mobilen) Internets, soll sich das ändern. Bis dahin dürften nach aktuellem Stand aber noch einige Jahre vergehen.
 

Smart Home soll noch alltagstauglicher werden

Smart Home soll noch alltagstauglicher werden


 

5G steckt aktuell noch in den Kinderschuhen

Die fünfte Generation der Konnektivität hat zum aktuellen Zeitpunkt noch längst keinen praxistauglichen Stand erreicht. Expertenmeinungen und Kundgebungen diverser Telekommunikationsfirmen nach ist ungefähr um 2020 mit einem praxistauglichen 5G-Standard zu rechnen, der dann natürlich auch im Smart Home integriert werden könnte. Einige grobe Tests für die fünfte Generation existieren zwar schon heute, diese begrenzen sich aber entweder auf theoretische Modelle oder eine abgesteckte Anwendung im kleinen Rahmen. Kommunikationsriese Verizon kündigte erst kürzlich an, dass im nächsten Jahr in San Francisco einige Praxis-Tests der neuen Technologie vollzogen werden sollen. Bis die Technik aber für eine globale und flächendeckende Anwendung ausgereift ist, gilt es für die Telekommunikationsunternehmen noch an zahlreichen Schrauben zu drehen.

Geht es nach einigen Experten, ist die 2020-Prognose sogar einigermaßen optimistisch, zumal nach wie vor nicht eindeutig geklärt ist, was denn tatsächlich als „5G“ gilt und was lediglich eine Erweiterung des aktuellen 4 und 4.5G Standards darstellt. Eine aktuelle Definition von 5G beinhaltet, dass die neue Konnektivität nur dann als wirklich neue Generation bezeichnet werden kann, wenn sie Dinge realisiert, die aktuell noch nicht möglich sind.
 

 

Was birgt eine neue Generation für das Internet der Dinge und das Smart Home?

Das Internet der Dinge bezeichnet eine vollständige, intelligente und schnelle Vernetzung aller möglichen technischen Geräte, ganz egal ob es sich um einen High-End Laptop, eine herkömmliche Waschmaschine oder ein HiFi-Produkt aus der Entertainment-Branche handelt. Mit dem neuen Netzstandard soll das Internet der Dinge überhaupt erst tatsächlich möglich werden, da dieser Standard schnellere Übertragungsraten, intuitive Schnittstellen und mehr Kapazitäten mit sich bringen würde. Auch im Smart Home zeigen sich derartige Unterschiede, denn dieses unterliegt mit dem 4G-Standard immer noch vielen Komplikationen in der Vernetzung – dieser würden sich erst durch einen einheitlichen neuen Netzstandard nachhaltig lösen.

Auch in der Zukunft bietet das Smart Home mit all seinen Geräten also zahlreiche Möglichkeiten. Dennoch stehen Unternehmen und Telekommunikationsanbieter vor großen Hürden. Der neue Standard muss nicht nur technisch weiterentwickelt sein, sondern zugleich auch finanzierbar bleiben.

Ähnliche Beiträge

Antworten