ABUS Smartvest | Wie sicher ist die neue Funk-Alarmanlage?

Mit dem ABUS Smartvest bringt der deutsche Qualitätshersteller ABUS eine moderne Funk-Alarmanlage auf den Markt, welches die Aspekte der Sicherheit ohne aufwendige Installation gewährleisten soll. Auszeichnungen wie der German Design Award steckten die Erwartungen hoch. Nun gab es erste Einblicke in das System, die Funktion, Stärken und Schwächen: Was steckt hinter dem smarten Funkalarmsystem, für wen eignet es sich und worauf sollte bei der Verwendung geachtet werden?

 

ABUS Smartvest Funk-Alarmanlage, Basisset

ABUS Smartvest Funk-Alarmanlage, Basisset

 

ABUS Smartvest – Sicherheit im vernetzten Zuhause

Der Deutsche Hersteller der seit 1924 Produkte rund um die Sicherheit für Türen, Fenster, am Fahrrad und andere Schließtechniken bereitstellt, konnte schon 2014 mit der ABUS Secvest ein smartes Funkalarmsystem mit vielen Möglichkeiten der Anpassung, einer Zertifizierung nach VdS und smarter Steuerung auf den Markt bringen. Im Mai 2016 folgte ABUS Smartvest, ein weiteres System, welches neben einem Heimnetzwerk und smarten Eingabegeräten keine weiteren Voraussetzungen benötigt.

Schon vor der Veröffentlichung im Endverbrauchersegment gab es die ersten positiven Meldungen: ABUS Smartvest wurde mit dem +X Award für das Produkt des Jahres 2016/2017 und für Aspekte der Innovation, Qualität, Bedienkomfort, Design und Funktionalität ausgezeichnet. Weiterhin fand der smarte Schutz für die vier Wände beim German Design Award im Bereich Special 2016 Anerkennung. Doch was bedeuten die Urteile der Jury für Endverbraucher und die Usability?

 

ABUS Smartvest Alarmzentrale

ABUS Smartvest Alarmzentrale

 

Das Funkalarmanlage Basisset

Beim Blick auf die Bestandteile des ABUS Smartvest Basissets erscheint es im Vergleich zur Secvest Alarmanlage so, als würde es sich um eine abgespeckte Version handeln: Neben der Zentrale, die zur Installation per Kabel mit dem Router verbunden wird (siehe Video unten), kommt ein Öffnungsmelder, ein Bewegungsmelder und eine Fernbedienung für das Einstellen verschiedener Szenarien mit in das ABUS Smartvest Starter-Paket. Die Integration der Komponenten erfolgt über die App (für iOS und Android) des Herstellers, gut erklärt von ABUS selbst in einem Video zur Installation der Sirene – Videolink.

 

 

Installation und Erweiterung

Neben der Einrichtung der ABUS Smartvest Basis-Anlage gestaltet sich auch die Erweiterung mit Produkten wie einer Außenkamera mit 7 Zoll Monitor, welche für die Überwachung des Eingasbereiches genutzt werden kann, weiterer IP-Kameras für den Innenbereich, zusätzlicher Öffnungssensoren, Bewegungsmelder, Feuchtigkeits- und Rauchsensoren sowie Steckdosenadaptern. Ein erster Vorteil der ABUS Smartvest liegt darin, dass die gesamte Installation ohne einen Fachmann erfolgen kann.

Beim Anbringen der Komponenten bestehen die Optionen, die Schraubverbindung zur Wand oder eine Klebeverbindung zu nutzen. Lediglich die Sirene für den Außenbereich sollte unbedingt mit Schrauben installiert werden, um den Kontaktschutz bereitzustellen, der bei ungewollter Entfernung – also Manipulation durch Dritte – einen Alarm auslöst. Andere Komponenten verzichten auf diesen Kontaktalarm, informieren allerdings die Zentrale, wenn die Batterien ungewollt entnommen werden. Auch die Zentrale selbst ist durch Batterien bei einem Stromausfall funktionsfähig.

 

Einfache Bedienung per Tablet und Smartphone

Nach der Installation der ABUS Smartvest Zentrale und der Wahl eines Passworts besteht für die Anwender die Freiheit, verschiedene Alarmszenarien mit smarten Eingabegeräten auszuwählen: Ob Bewegungsmelder, Öffnungsmelder oder nur einzelne Teile aktiv sind, entscheidet der Nutzer. Mit der Erweiterung durch Steckdosen-Adapter können zudem Anwesenheitsszenarien den Anschein vermitteln dass jemand zu Hause ist, wenn sich alle Bewohner im Urlaub unter der Tropensonne verwöhnen lassen.

Wird ein Alarm ausgelöst, erfolgt die Benachrichtigung mit angefertigten Schnappschüssen der Überwachungskamera direkt auf das smarte Endgerät. Per Push-Funktion kann umgehend die Polizei informiert werden, um zum Einsatzort auszurücken. Durch optional erhältliche Feuermelder und Feuchtigkeitsmesser besteht zudem in anderen Bereichen Kontrolle und die Möglichkeit, auch aus weiter Ferne per Knopfdruck Hilfe anzufordern.

 

ABUS Smartvest - Die Funkalarmanlage mit zahlreichen Awards und Auszeichnungen

ABUS Smartvest – Die Funkalarmanlage

 

Schwachstellen der ABUS Smartvest

Die ABUS Smartvest Funkalarmanlage im unteren Preissegment zeigt einige negative Aspekte. So genügt die Grundausstattung lediglich, um durch den Bewegungsmelder Schutz für einen bestimmten Bereich herzustellen, mit dem Öffnungsmelder ein einziges Fenster oder eine Tür abzusichern und durch die Funkalarmanlage ein 100dB starkes und abschreckendes Mittel zur Einbruchsbekämpfung zu bieten.

Einige kritische Stimmen behaupten, dass das System, sofern es dem Einbrechenden bekannt, einfach außer Kraft zu setzen sei. Dies erforderte allerdings, dass die Personen bei unscharf geschalteter Anlage Zutritt haben, die Zentrale vom Strom trennen und Batterien entfernen.

Dem ABUS Smartvest System fehlt das VdS Zertifikat, das Siegel einer unabhängigen Institution, welche sich mit der Prüfung von Alarmanlagen und Systemen zur Einbruchssicherheit beschäftigt. Auch die KfW Förderung, mit der die Möglichkeit der Bezuschussung der Einbruchsbekämpfung besteht, wurde nicht erteilt. Bei dem Anschaffungspreis der ABUS Smartvest zur Integration in einen bestehenden Haushalt mit vorhandenen Schließzylindern ist diese Förderung dabei auch finanziell in weiter Ferne. Ob die ABUS Smartvest das VdS Siegel noch erhält, darf wohl bezweifelt werden, schließlich ist die Prüfung durch die VdS Schadenverhütung GmbH mit erfolgreichem Abschluss ein großes verkaufsförderndes Argument, welches Firmen schon vor dem Produkt-Release gern für sich beanspruchen wollen.

Vorteile und Nachteile von ABUS Smartvest auf einen Blick:

Vorteile:

  • + Im Vergleich zu den meisten Funkalarmanlagen sehr günstig
  • + Einfache Installation auch ohne Fachmann möglich
  • + Zugriff aus aller Welt per Smatphone oder Tablet
  • + Nach Installation auch außerhalb des WLANs funktionsfähig
  • + Umfangreiche Erweiterung mit Sensoren, Signalgebern und Kameras möglich

Nachteile:

  • – Kein VdS Siegel
  • – Keine KfW Förderung
  • – Schmale Basisausstattung
  • – Kein Interface

 

ABUS Funk-Alarmanlage Smartvest Basisset

ABUS Funk-Alarmanlage Smartvest Basisset

 

Technische Daten

  • App: für iOS und Android
  • Anzahl gleichzeitiger Zugriffe: 3
  • Alarmierung: Email, Push-Notification, SMS
  • Anzahl Benutzer: 1
  • Anzahl Funkzonen: 32
  • Funkfrequenz: 868 MHz
  • Gehäusematerial: ABS
  • Max. Reichweite Empfangen (Freifeld): 100 m
  • Max. Reichweite Empfangen (Gebäude): 30 m
  • Max. Reichweite Senden (Freifeld): 100 m
  • Max. Reichweite Senden (Gebäude): 30 m
  • Modulation: FSK
  • Montageort: An optimale Funkleistung angepasste Umgebungsbedingungen
  • Netzwerkanschluss: Ethernet 10/100 Mbit
  • Verschlüsselung: P2P: AES-128; Push: HTTPS
  • Zertifizierungen: CE

 

ABUS Smartvest – Unser Fazit

Zu sagen, die Anlage sei unsicher und einfach zu umgehen, wäre aus Perspektive der Smarthome-Welt-Redaktion übertrieben. Mit der ABUS Smartvest gestaltet sich ein guter ergänzender Schutz zum hochwertigen Schließsystem für Wohnungen, kleine Häuser mit wenigen ebenerdigen Zugängen und Reihenhäusern. Wer eine Villa mit vielen Terrassen, verwinkelten Gartenanlagen und einem großen Grundstück sinnvoll mit der ABUS Smartvest überwachen möchte, benötigte allerdings so viele ergänzende Kameras und Sensoren, dass der Griff zu eiern höherwertigen Alarmanlage mit Glasbruchsensoren und direkter Verbindung zu den Schließzylindern sinnvoller wäre.

Der ABUS Smartvest Aspekte der Sicherheit abzusprechen, ist im Fazit übertrieben: Wer eine Alarmanlage kennt und sich mit der Technik beschäftigt, findet in jedem Sicherheitssystem einen Schwachpunkt. Vor dem Kauf der ABUS Smartvest stellt sich die Frage, wie hoch der Wert ist, der abgesichert werden soll. Für eine Sammlung klassischer Gemälde genügt das System nicht. Um dagegen im Privatsegment ein Gefühl der Sicherheit zu erhalten und durch Außenkameras sowie der bis zu 100dB lauten Sirenen eine abschreckende Wirkung zu erzielen, stellt das System des deutschen Herstellers eine gute Lösung dar.

Für die nachträgliche Integration in den Haushalt ist ABUS Smartvest ausreichend. Nutzer, die eine einfache Lösung ohne fachmännische Hilfe für die nachträgliche Integration suchen, finden mit dem System eine schnelle und relativ erschwinglich, smarte Option eines Qualitätsherstellers.

Lieferumfang Basis-Set:  1 x Zentrale, 1 x Öffnungsmelder, 1 x Bewegungsmelder und 1 x Fernbedienung

Alternative: ABUS Secvest

Downloads: Datenblatt und Smartvest Bedienungsanleitung

ABUS Funk-Alarmanlage Smartvest Basisset, FUAA35000

EUR 353,00
ABUS Funk-Alarmanlage Smartvest Basisset, FUAA35000
8.1

Verarbeitung

8/10

    Design

    8/10

      Funktionalität

      8/10

        Einfache Installation

        9/10

          Preis

          9/10

            Vorteile

            • Gute Verarbeitung
            • Arbeitet zuverlässig

            Nachteile

            • Kein Interface
            • Schmales Basisset

            Ähnliche Beiträge

            Antworten