AllPlay von Qualcomm | WLAN Musik-Streaming im Smart Home

Was wäre, wenn man in seinem zu Hause alle Geräte, die Musik abspielen, vernetzen könnte? Keine Zukunftsmusik, denn das geht: Mit AllPlay von Qualcomm. Damit rockt man nicht mehr nur die Bude, sondern gleich das ganze Haus. Mal reinhören?
 

Qualcomm AllPlay @qualcomm.com

Qualcomm AllPlay @qualcomm.com


 

Ins Smart Home zieht die Harmonie

Wenn Sie mal alle Geräte zusammenlegen, mit denen Sie zu Hause Ihre Räume mit Klängen schmücken, kommt einiges zusammen: Das Smartphone, mobile Datenträger wie Tablet oder Notebook, ein lokaler Server oder eine Cloud über PC per WLAN. Jetzt können Sie zum Dirigenten werden. AllPlay von Qualcomm fasst herstellerübegreifend die Musikdaten zusammen und sendet Sie je nach Wunsch und Bedarf an kompatible Lautsprecherboxen, Verstärker, Soundbars, anderes Gerät oder was das WLAN so hergibt.

Medienstreaming per WLAN ist das Zauberwort, dass AllPlay von Qualcomm umsetzt und Ihnen einen Dirigentenstab in die Hand drückt. So kann etwa ein Lied gleichzeitig in mehreren Räumen synchron erklingen. Ebenso möglich ist auch eine individuelle Lautstärkeregelung. So entsteht Raum für Raum individuelle Atmosphäre.

Und zur Wahrung des Haussegens kann es auch für jeden Raum und Bewohner ein anderer Sender sein. So möglich mit der Multi-Zone-Steuerung von AllPlay von Qualcomm. Diese System bringen Ihnen heute schon das Morgen. Doch WLAN Musik oder andere Sounds im Haus zu verteilen ist nicht das Ganze: Es werden weitere Geräte kompatibel werden wie Lautsprecher, Streaming-Apps und Fernseher. Vergleichen kann man das mit der Anwendung UPnP, also Universal Plug + Play, für Video- oder Audiovernetzung. Ein konkretes Beispiel: Die positive Registrierung eines Rauchmelders zu Hause kann das Alarmsignal zu vernetzten AllPLay Boxen in jede beliebige Ecke einer Wohnung oder eines Hauses schicken und Alarm schlagen.

 

 

Die Musik der Zukunft

Mit AllPLay setzt Qualcomm also auf hohe Konnektivität. Dies deutete sich bereits im Frühjahr auf einer Qualcomm-Veranstaltung an, die in den USA stattfand, genauer in San Francisco. Und AllPlay scheint rechtzeitig zur IFA in Berlin auf dem Sprung nach Europa zu sein. Durch AllPlay rücken Geräte für WLAN Streaming nahe zusammen. Ob jetzt Android oder iOS, Entwickler surfen über diese Welle in neue Zonen von Musikstreaming für alle. Und schon klingt und Zukunftsmusik entgegen: Nach eigenen Aussagen bastelt man bei Qualcomm schon an einem sogenannten Controll Interface für AllPlay. Diese OpenSource Variante soll bald vorgestellt werden. Die Möglichkeiten: Vernetzte Lautsprecher könnten so beispielsweise über eine einzige Benutzeroberfläche per AllJoyn kompatible TV Geräte gesteuert werden. Schon jetzt können Fernseher Daten darstellen, die über ein solches Netzwerk gesendet werden. Man kennt das etwa von der Einblendung des aktuell gespielten Titels. Gebastelt wird noch daran, eine solche Funktion von Now Playing etwa mit Album Art zu verbinden. Qualcomm könnte im Streit der konkurrierenden Anbieter jeweils eigener Plattformen so eine unabhängige Lösung anbieten für „Smart Homes“. Und auch manche Arbeitsplätze können so mit WLAN Streaming kreativ gestaltet werden.

 

AllPlay Fazit

Wenn man es auf einen Punkt bringen will: Mit AllPlay mixt Qualcomm das Beste aus Spotify Connect, WLAN und DLNA-Streaming. Wer die Nase voll hat vom Gerangel um das beste, aber nie universell kompatible System der Marktführer, der profitiert für WLAN Streaming von solch einer unabhängigen Lösung. AirPlay, AllPlay, Bluetooth, WLAN und DLNA lassen sich nutzen und vereinen. Auch wenn das für den europäischen Markt noch ein wenig dauern wird: Es wird eine Wartezeit, die sich lohnt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite Qualcomm AllPlay

Ähnliche Beiträge

Antworten