Amazon öffnet die sprachgesteuerte Alexa Plattform

Mit der Öffnung von Amazons intelligentem Sprachassistenten Alexa für fremde Hersteller von Smart Home Produkten rückt die Vision des vernetzten und komfortabel mit Sprachbefehlen steuerbaren smarten Zuhauses wieder einen Schritt näher. Amazon möchte mit Alexa zukünftig eine wichtige Rolle im Home Automation Business einnehmen und stellt Drittanbietern eine standardisierte Programmierschnittstelle für den Zugriff auf den Sprachassistenten zur Verfügung.

 

Die Amazon Echo Dot Lautsprecherbox mit Alexa Funktionalität

Amazon Echo Dot @amazon.com

 

Die Smart Home Skill API standardisiert die Programmierung von Smart Devices

Um eine universelle Sprachsteuerung von Smart Home Devices durch Alexa zu ermöglichen, stellt Amazon ein Application Programming Interface, kurz API, zur Verfügung. Die Software ist neuer Bestandteil des so genannten Alexa Skills Kit und wird als als Smart Home Skill API (Amazon Developer) bezeichnet. Diese API schafft für Programmierer von Smart Home Produkten eine standardisierte Schnittstelle, über die sie auf die verschiedenen Funktionen von Alexa zugreifen können. Dadurch wird der Sprachassistent Alexa in die Lage versetzt, wenn er er gefragt wird, die verschiedenen Geräte zu steuern. Gleichzeitig verlagert sich die Intelligenz in Richtung Alexa und die Komplexität und Hardwareanforderungen an die Smart Home Geräte sinken.

Dank der API lassen sich Funktionen für die Sprachsteuerung wesentlich schneller und einfacher in die Smart Home Devices integrieren. Zudem lässt sich für die komplette per Alexa sprachgesteuerte Smart Home Welt ein einheitlicher Wortschatz verwenden. Einfache Sprachbefehle wie „Alexa, schalte das Licht an“ oder „Alexa, setze die Temperatur auf 22 Grad“ werden von den Devices über die API verstanden, ohne dass sie selbst hierfür die Intelligenz vorhalten müssen. Für den User ergibt sich der Vorteil, dass er nur wenige Befehle für die Steuerung der unterschiedlichen Funktionen seines smarten Zuhauses kennen muss.

 

Abbildung der Apple Watch Ecobee3 App

Abbildung der Apple Watch Ecobee3 App @ ecobee.com

 

Alexa ermöglicht die einfache Sprachsteuerung der Smart Home Devices beliebiger Hersteller

Schon heute lassen sich Geräte wie das Ecobee3 Thermostat oder der Belkin WeMo Switch mit direkten Sprachbefehlen über Alexa steuern. Die neue API soll diese Funktionen zukünftig auf viele weitere Smart Home Devices anderer Hersteller bringen. Damit schafft Amazon eine einheitliche Plattform für alle Hersteller.
Aktuell ist die API noch auf Geräte wie Thermostate, Beleuchtungen, Switches und Schalter beschränkt. Diese Geräte können mit Hilfe der API ohne lästige Aktivierungswörter gesteuert werden. Es reicht der Befehl „Setze die Temperatur auf 22 Grad“. Ein „Bitte das Thermostat von Hersteller XY, die Temperatur auf 22 Grad zu setzen“ ist überflüssig.

Hersteller von Home Entertainment Produkten, Sicherheitssystem oder smarten Schließgeräten und Türen sind noch nicht über die API ansprechbar und müssen deshalb Alexa Funktionen außerhalb der API über Aktivierungsbefehle realisieren.

Ähnliche Beiträge

Antworten