Amazon Dash Button: das Smart Home hilft Einkaufen

Mit dem Dash Button ist Amazon nur noch einen Schritt von der Vision entfernt, die zum Stereotyp des Internet of Things schlechthin geworden ist, dem Kühlschrank, der selbständig Nachschub bestellt. Bei Amazon Dash sind immer noch Sie, als Besitzer des Kühlschranks gefordert, den Bestellvorgang auszulösen. Dafür ist aber kein PC oder Tablet, ja nicht einmal mehr ein Smartphone notwendig. Sie nutzen dafür eine Art modernen Zauberstab, der Barcodes liest, Ihre Sprache versteht und über WiFi direkt in Ihr Smart Home eingebunden ist. Was unterscheidet Amazon Dash von anderen Connected Things?

 

Amazon Dash Button Beispiel: Ariel - Waschmittel per Knopfdruck bestellen

Amazon Dash Button Beispiel: Ariel @amazon.com


 

Amazon Dash Button erklärt sich selbst

Wenn Sie nach dem praktischen Nutzen vernetzter Haushaltsartikel fragen, werden Sie vielfältige Antworten und allgemein sehr unterschiedliche Bewertungen bekommen. Amazon Dash braucht keine große Erklärung. Das System erleichtert Ihnen das Online-Einkaufen und für Amazon erhöht es die Kundenbindung. Mit diesen Eigenschaften hat Amazon Dash das Potential eine Killer-Applikation der Hausautomation zu werden. Daher sind auch andere bereits in diesem Feld aktiv. Die belgische Supermarktkette Carrefour hat beispielsweise ein ganz ähnliches System unter dem Namen Connected Kitchen auf den Markt gebracht.

 

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Das einfache Bestellen per Knopfdruck aus dem Smart Home birgt die Gefahr, dass Artikel mehrfach bestellt werden, weil zum Beispiel ein anderes Familienmitglied nicht bemerkt hat, dass Sie den Nachschub bereits angefordert haben. Aus diesem Grund überlässt Amazon das Online-Bestellen auch (noch) nicht vollständig der Hausautomation. Die eingescannten oder per Spracheingabe bestellten Produkte landen zunächst im Warenkorb. Für das Absenden der Bestellung ist dann doch noch der PC oder mindestens das Smartphone notwendig. Da brauchen Sie aber nur noch die Liste zu Checken und den Bestellvorgang abschließen.

 

 

Fazit

Mit dem Amazon Dash Button kauft Ihr Smart Home zwar noch nicht alleine ein, die Hausautomation hilft Ihnen aber, die benötigten Produkte nachzubestellen, und zwar genau dort, wo sie fehlen. Das Waschmittel beispielsweise gleich an der Waschmaschine. Das Risiko von Fehlkäufen wird dadurch begrenzt, dass Sie den Bestellvorgang noch manuell über die Weboberfläche bestätigen müssen und dabei die Liste der bestellten Waren kontrollieren können.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Amazon Dash

Antworten