Apple stellt HomeKit für das Smart Home vor

Der Druck ist groß, die Erwartungen noch größer – Apple Chef Tim Cook ließ sich auf der kürzlich gestarteten Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco zu keiner Zeit etwas anmerken. Im Gegenteil: Stolz präsentierte der CEO zahlreiche Verbesserungen an bereits veröffentlichten Produkten und legte sich im Anschluss für Apple Smart Home sowie der dazu passenden Geräte so richtig ins Zeug. Homekit ist ein Framework zur Kommunikation und Steuerung von Smart Home Geräten.

 

Apple stellt HomeKit vor

Apple stellt HomeKit vor

 

Apple Smart Home – Vernetztes Zuhause und Gesundheit im Fokus

Der US-Konzern möchte mit Apple Smart Home ein System anbieten, welche unterschiedliche Geräte von unterschiedlichen Herstellern trotz zahlreicher Kompatibilitätsprobleme miteinander vernetzt. So sollen beispielsweise Pulssensoren des Herstellers X mit der Personenwaage von Hersteller Y problemlos über das System miteinander kommunizieren können und dadurch eine entscheidende Revolution in Sachen Komfort bieten. Mit dem Apple-System iOS 8 wollen die Entwickler eine Sammelstelle für Medizin- und Fitness-Werte schaffen. Darüber hinaus soll Apple Smart Home bei der Steuerung von Licht- und Temperaturanlagen sowie bei modernen Schließsystemen oder für kleine Geräte zum Einsatz kommen.

 

Neue Plattform für das neue System

Deutlich komplizierte dürfte die Vereinheitlichung von einer schier unendlichen Zahl unterschiedlicher Übertragungsprotokolle sowie Sendefrequenzen im Wohnbereich ausfallen. Um an dieser Stelle Apple Smart Home als vereinheitlichendes System erfolgreich zu platzieren, forciert das Unternehmen seit geraumer Zeit die Entwicklung von „HomeKit“, eine Plattform zum Abgleich der jeweiligen Protokolle. Mit diesem System geht Apples Software-Chef Federighi fest davon aus, „Kommunikationsprobleme“ unterschiedlichster Geräte lösen zu können. In seinen Ausführung geht der Leiter der Entwicklungsabteilung noch weiter und erklärt Apples eigenen Sprachassistenten Siri zur zentralen Anlaufstelle für Geräte bzw. das Dimmen von Lichtquellen, das Abschließen der Haustüre oder die Steuerung des Garagentores.

 

„HomeKit“ im Detail

Im Gesundheitssektor konnte Apple mit dem „HealtKit“ viele Nutzer überzeugen. Das Pendant soll nun „HomeKit“ werden und ein System für verschieden Verwaltungsaufgaben in den eigenen vier Wänden sein. Mit dieser Innovation verbindet Apple Smart Home sowohl zahlreiche Protokolle als auch verschiedene Geräte miteinander. Neben einer einfachen bzw. intuitiven Bedienung will der weltweit erfolgreiche Konzern aus den USA den Wohnkomfort für die Nutzer maßgeblich erhöhen. Wahlweise können die einzelnen Geräte oder das gesamte System via App oder mit der Unterstützung von Siri durch den Anwender gesteuert werden. Wie sich Apple Smart Home bzw. die dort angeschlossenen Geräte im produktiven Betrieb verhalten, wurde nicht genauer erläutert. Dennoch geht das Unternehmen mit Apple Smart Home neue und ebenso interessante Wege, die sich innerhalb kürzester Zeit erfolgreich am Markt etablieren könnten

Ähnliche Beiträge

Antworten