Auch Belkin WeMo setzt auf HomeKit

Im vergangenen Jahr gab Technologie-Riese Apple bekannt, in den Wachstumsmarkt Smart Home einsteigen zu wollen. Statt jedoch eigene Produkte auf den Markt zu bringen, will der iPhone-Hersteller aus Kalifornien seine iOS-Geräte zur Schaltzentrale für das Smart Home machen. Die Basis dafür bildet die in das iOS-System eingebettete Software HomeKit, über die sich mittels iPhone, iPad und iPod Smart-Home-Gadgets von Drittherstellern steuern lassen. Mit Belkin sagt nun ein weiterer Hersteller seine Unterstützung von HomeKit zu.

 

Abbildung der neuen WeMo Sensoren

Die neuen WeMo Sensoren @belkin.com

 

Smart Home Gadgets von der Glühbirne bis zum Schlüsselbund-Sensor

Belkin ist seit einiger Zeit mit seiner Produktlinie Belkin WeMo auf dem Markt für Produkte zur Heimautomatisierung vertreten. Das Sortiment reicht vom intelligenten Lichtschalter, der sich zeitgesteuert, zufällig oder von unterwegs aus bedienen lässt, über vernetzte Glühbirnen bis hin zur smarten Steckdose. Im Rahmen der CES 2015 hat Belkin die Belkin WeMo Produktlinie um neue Sensoren erweitert. Hinzugekommen sind unter anderem intelligente Tür- und Fenstersensoren, ein Schlüsselbund-Sensor, der die An- und Abwesenheit von Familienmitgliedern registriert, ein Infrarot-Bewegungsmelder zur Raumüberwachung im Smart Home sowie ein WeMo Water genannte Sensor zur Ermittlung des Wasserverbrauchs. Mitte 2015 sollen die neuen Belkin WeMo Sensoren – zumindest in den USA – auf den Markt kommen. Zur Markteinführung in Deutschland hat Belkin noch keinen konkreten Termin genannt.

 

Kommunikation mittels ZigBee-Standard

Im Smart Home kommunizieren die Belkin WeMo Geräte mittels des drahtlosen Übertragungsstandards ZigBee. Als Verbindungsbrücke zwischen dem heimischen Drahtlosnetzwerk und den Produkten der WeMo-Produktlinie fungiert ein „WeMo Link“ genanntes Gateway. Wie genau die Anbindung der Produkte an HomeKit erfolgen wird, ist noch offen. Apple hat seit der Ankündigung keine detaillierten Informationen zu technischen Details von HomeKit an die Öffentlichkeit gegeben.

 

Homekit von Apple

Homekit von Apple @apple.com

 

HomeKit erscheint voraussichtlich Ende 2015

Die Schaltzentrale für das Smart Home wird voraussichtlich Ende 2015 erscheinen. Ab dann wird es allen Besitzern eines Apple-Geräts möglich sein, die Geräte von Belkin und anderen Herstellern über ihr Smartphone, Tablet oder den MP3-Player zu bedienen – auch mit Sprachbefehlen über Apples Assistent Siri. Um die Geräte auch von außerhalb der eigenen vier Wände fernsteuern zu können, wird Berichten zufolge ein Apple TV nötig sein.

Ähnliche Beiträge

Antworten