BidCoS – Funkprotokoll für die Hausautomation

BidCoS bezeichnet das von der eQ-3 AG entwickelte proprietäre Funkprotokoll für das HomeMatic System. Durch die bidirektionale Kommunikation, welche eine Empfangsbestätigung erfordert, zeichnet sich dieser Standard für die Hausautomation durch eine verbesserte Funktionalität und eine erhöhte Sicherheit aus. Die für HomeMatic verwendbaren Komponenten sind aufgrund des Wettbewerbs unter den Anbietern von Funksystemen für die Hausautomation relativ preiswert erhältlich und werden daher längst nicht mehr nur in Bestandsgebäuden verwendet.

 

BidCos - sicherer Funkstandard für das Smart Home und die Hausautomation

BidCos Logo @elv.de

 

Grundsätzliches zu Funkstandards in der Hausautomation

SmartHome-Systeme waren in ihrer Anfangszeit Neubauten vorbehalten, da ein Nachrüsten dieser kabelgebundenen Systeme einen übermäßigen Aufwand sowie starke Beeinträchtigungen durch Lärm und Schmutz bedeutet hätte. Erst seit wenigen Jahren haben sich Funksysteme in der Hausautomation bewährt. Solche Systeme, wie das von eQ-3 entwickelte HomeMatic, welches mit dem Funkstandard BidCoS arbeitet, werden inzwischen aber längst nicht mehr nur im Altbaubereich eingesetzt. Allerdings sind die Funksysteme verschiedener Hersteller nicht untereinander kompatibel, sodass man sich für einen Anbieter und dessen Produkte entscheiden muss. Auf der anderen Seite hat der Wettbewerb unter den Herstellern dazu beigetragen, dass heute verschiedene kostengünstige Systeme erhältlich sind. In diesem Artikel wird das bereits angesprochene Funkprotokoll BidCoS beschrieben.

 

Der neue Funkstandard von eQ-3

Bei dem Funkstandard BidCoS handelt es sich um ein proprietäres Funksystem. Dies bedeutet, dass es sich dabei um das geistige Eigentum des Anbieters bzw. Entwicklers handelt. Kunden können sich also nur an diesen Hersteller wenden und müssen sich dementsprechend für seine Produkte entscheiden. Dafür bietet das von eQ-3 angebotene Funk-Protokoll aber auch Vorteile gegenüber Wettbewerbersystemen. Denn hier sorgt eine sogenannte bidirektionale Kommunikation für verbesserte Sicherheit in Bezug auf die Funktion des Systems: Der Empfänger bestätigt die gesendeten Funksignale, wodurch auch die Sicherheit deutlich erhöht wird. Ebenso werden auf diesem Weg umfassende Möglichkeiten für die Fernüberwachung bzw. Fernsteuerung der Hausautomation geboten.

Die Abkürzung BidCoS steht für „Bidirectional Communication Standard“ und beschreibt damit noch einmal die spezielle Funktionsweise, die der Funkstandard von eQ-3 bei der Hausautomation bietet. Über dieses System kann die komplette Haussteuerung realisiert werden. Dazu zählen einerseits sicherheitsrelevante Aspkete, wie Einbruchsschutz und Zugangskontrolle, aber auch die Absicherung gegenüber Gefahren durch Wasser, Gas oder Rauch. Die Klimatisierung des Hauses, dazu zählen sowohl die Heizung, als auch Lüftung und Kühlung, wird über den BidCoS Standard ebenso gesteuert, wie Lichtquellen (Schalten/Dimmen) und andere elektrische Verbraucher. Wer möchte, kann auch eine Wettermesstechnik und das Energiemanagement in die Hausautomation einbinden. Das HomeMatic System berücksichtigt sowohl batteriebetriebene als auch netzabhängige Komponenten.

 

eQ-3 – das Unternehmen hinter BidCoS

Entwickelt wurden HomeMatic und der dahinter stehende Funkstandard von der zur ELV Elektronik AG gehörenden eQ-3 AG. Die Unternehmensgruppe mit Sitz im ostfriesischen Leer hat mit der eQ-3 AG den Einstieg in die Hausautomation realisiert. Alle Komponenten von HomeMatic werden in Deutschland entwickelt. Produziert wird in einem konzerneigenen Werk in Zhuhai in Südchina.

Die Unternehmensgruppe, zu der eQ-3 gehört, ist seit mehr als 30 Jahren ein innovativer Arbeitgeber und beschäftig heute rund 1.000 Mitarbeiter in Leer. Im R&D-Team zeichnen rund 70 Mitarbeiter für die Entwicklung von Systemen der Hausautomation verantwortlich. Ein direkter Kontakt zu den Kunden und zum Markt trägt dazu bei, dass Kundenanforderungen schnell umgesetzt werden können.

 

So funktioniert der BidCoS Funkstandard in der Hausautomation

Der Funkstandard BidCoS bezeichnet die technische Basis des SmartHome Systems HomeMatic. Da das System herstellergebunden und nicht frei zugänglich ist, wird es proprietär bezeichnet. BidCoS nutzt eine Frequenz von 868 MHz. Das System erfordert eine Empfangsbestätigung, wodurch eine höhere Sicherheit und Funktionalität erzielt wird. Mit Hilfe der AES-Authentifizierung können sicherheitsrelevante Automatisierungen, wie zum Beispiel das Öffnen der Wohnungstür, abgesichert werden. Die Datenverschlüsselung erfolgt über eine XOR-Operation.

 

HomeMatic – das Home-Control-System mit dem Funkstandard BidCoS

Neben dem von der Deutschen Telekom initiierten System QIVICON bietet eQ-3 mit HomeMatic ein System zur Hausautomation an, welches auf dem Funkstandard BidCoS basiert. Das System umfasst insgesamt fünf verschiedene Geräteklassen. Unter der Geräteklasse Zentralen und Gateways finden sich USB- und LAN-Adapter zur Konfiguration sowie die Central-Control-Unit (CCU). Die Geräteklasse Sender und Controller umfasst Bedienelemente wie Taster und Fernbedienungen. In der Kategorie Sensoren finden sich Thermostate und Bewegungsmelder, während die Heizventilsteuerung und Schalaktoren unter die Geräteklasse Aktoren fallen. Zu der Geräteklasse Wired gehört beispielsweise der Rolladenaktor.

 

Vor- und Nachteile von BidCoS

Funksysteme, zu denen der BidCoS Standard bzw. das HomeMatic System gehören, ermöglichen es, auch in Bestandsgebäuden die Hausautomation zu realisieren. Durch die bidirektionale Kommunikation hat eQ-3 eine Möglichkeit geschaffen, das Funksystem besonders sicher zu machen. Dies gilt einerseits für eine missbräuchliche Nutzung, andererseits trägt es aber auch zu einer Verbesserung der Funktion des SmartHome Systems bei.

Vollständige Sicherheit gegen Hackerangriffe und dergleichen können Funksysteme heute jedoch nicht gewährleisten. Dies gilt trotz des verbesserten Systems auch für den Funkstandard BidCoS. Ebenfalls sollten sich Nutzer darüber bewusst sein, dass sie durch den Einsatz von HomeMatic an den Hersteller eQ-3 gebunden sind, da die Funksysteme verschiedener Hersteller nicht untereinander kompatibel sind.

 

Fazit: Durchdachter Funkstandard für die Hausautomation – BidCoS

Der von der eQ-3 AG entwickelte Funkstandard BidCoS bietet durch die bidirektionale Kommunikation ein hohes Maß an Sicherheit und Funktionalität. Verwendet in den unternehmenseigenen Systemen HomeMatic und QIVICON, bietet BidCoS eine preiswerte und gut verfügbare Lösung bezüglich der Hausautomation, die das Einbinden zahlreicher Kompenenten ermöglicht.

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. B. Schiller 22. Juli 2016
  2. Haribo1803 21. Juli 2016
  3. Alex 23. November 2015
  4. BS 13. Dezember 2014
  5. Boris 13. Dezember 2014

Antworten