casenio | Das Assistenzsystem für Senioren

Älteren und körperlich oder geistig beeinträchtigten Menschen fällt es oft schwer, das gewohnte Umfeld zu verlassen, auch wenn sie auf Betreuung angewiesen sind. Verwandten, Freunden und Bekannten wird dann die fast unlösbare Aufgabe zuteil, die notwendige Überzeugungsarbeit zu leisten, dass eine Unterbringung in einem Pflegeheim unausweichlich ist. Mit dem casenio Assistenzsystem (Hilfe- und Komfortsystem) gibt es jetzt jedoch eine Möglichkeit, dass Senioren und Menschen mit Assistenzbedarf weiterhin zu Hause wohnen bleiben und dort die benötigte Pflege erfahren.

 

casenio Hauszentrale @casenio.de

casenio Hauszentrale @casenio.de

 

Mehr Sicherheit für zu Hause mit casenio

Casenio bietet Senioren und Menschen mit Assistenzbedarf ein Gefühl von mehr Sicherheit für zu Hause. Herzstück des Assistenzsystems ist die Hauszentrale, welche dem Bewohner zahlreiche nützliche Funktionen bereitstellt. So sammelt es etwa die relevanten Sensor-Daten, welche somit sehr einfach zur Auswertung herangezogen werden können. Casenio lässt einen nicht aus den Augen, bietet also dauerhaft und ohne Unterbrechung Sicherheit. Senioren können durch das Assistenzsystem also ihren Lebensabend in ihrer gewohnten Umgebung genießen und müssen nicht den Aufwand einer Heimunterbringung sowie der damit verbundenen Umstellung ihres kompletten Lebens über sich ergehen lassen.

 

 

So funktioniert die Hauszentrale

Bei der Hauszentrale handelt es sich um das Zentrum des Assistenzsystems. Über sie wird eine Benachrichtigungskette ausgelöst, wenn es zu Gefahrensituationen oder ungewöhnlichen Situationen kommt. Die Hauszentrale erkennt zunächst, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und dann werden die notwendigen Schritte eingeleitet.

Konkret heißt das: Bei Auffälligkeiten werden die vorher über das Service-Portal festgelegten Personen und Instanzen via SMS, E-Mail und/oder Telefon kontaktiert. Anschließend werden diese in den Haushalt der pflegebedürftigen Person geschaltet und können mit ihr über die Freisprechfunktion des casenio Assistenzsystems kommunizieren. Sollte sich etwas gesundheitlich Schwerwiegendes ereignet haben, lässt sich so sicherstellen, dass zeitnahe ein Notarzt benachrichtigt werden kann.

Insbesondere für Senioren, die nie davor gefeit sind, dass sie aufgrund ihrer körperlichen Gebrechlichkeit stürzen oder sich anderweitig verletzen, ist die Benachrichtigungsfunktion der Hauszentrale des casenio Assistenzsystems also äußerst sinnvoll, wenn nicht gar unabdingbar. Schließlich garantiert diese, dass Hilfe allzeit bereit steht und auf Notfälle stets rechtzeitig reagiert werden kann.

 

casenio Assistenzsystem - Ablaufplan

casenio Assistenzsystem – Ablaufplan

 

Schnelle Hilfe bei Gefahren

Untypische Zustandsveränderungen und Situationsveränderungen werden vom System anhand des Zusammenwirkens verschiedener Ereignisse erkannt. Handelt ein Nutzer des Casenio Assistenzsystems also anders als normalerweise, wird das von diesem umgehend registriert. Ein kurzes Beispiel: Wird die Wohnung verlassen, während der Herd oder die Waschmaschine noch laufen, wird das umgehend als untypisch erfasst und als potentielle Gefahr eingestuft. Sofort wird eine Benachrichtigungskette in Gang gesetzt.

Zusammengefasst bedeutet das, dass eine Warnung an alle über das Service-Portal vorab angegebenen Personen und Instanzen geschickt wird, sobald das casenio Assistenzsystem eine Gefahrenquelle erkennt. Dies funktioniert über einen Bewegungssensor. In Kombination mit anderen Informationen registriert dieser ungewöhnliche Situationen. So bleibt beispielsweise ein Sturz nicht lange unbeachtet. Dieser führt nämlich dazu, dass geplante Aktivitäten ausbleiben, was dem casenio Assistenzsystem sofort auffällt. Deshalb wird in einem solchen Fall ohne größere Verzögerungen eine Notfallkette losgetreten.

Hinzu kommt, dass das casenio Assistenzsystem an alle Aufgaben des Alltags wie etwa die regelmäßige Medikamenteneinnahme erinnert.

 

casenio Assistenzsystem - Abbildung Online Service Portal

casenio Assistenzsystem – Abbildung Online Service Portal

 

Vor- und Nachteile von casenio

Die Vor- und Nachteile des casenio Assistenzsystems können Sie folgender Liste entnehmen:

1.) Vorteile

  • Schnelle Erkennung von Gefahrensituationen
  • Erinnert an Alltägliches
  • Gibt eine Warnung an den Bewohner heraus
  • Informiert Angehörige und Pflegepersonal bei ungewöhnlichen Situationen
  • Kann problemlos an die individuellen Verhaltensweisen einer Person angepasst werden
  • Mehr Funktionen als bei einem klassischen Hausnotrufsystem

 

2.) Nachteile

  • Auch das casenio Assistenzsystem funktioniert nicht gänzlich ohne externe Pflegekräfte
  • Anschaffung nicht kostenlos (Preis dennoch vergleichsweise moderat)
  • Einarbeitung erforderlich, um das System voll nutzen zu können

 

Übersicht der casenio Lösungen und Produkte

Die casenio Hauszentrale kommuniziert mit Ihren Erweiterungen über die Funkfrequenz 868,3 MHz. Das Assistenzsystem ist mit einem Smart-Home-Komplettsystem wie Telekom Smart Home oder RWE SmartHome vergleichbar, da eine wirklich große Anzahl an Erweiterungen angeboten wird. Die Hauszentrale kostet ca. 384,00 € und die Erweiterungen zwischen 35 € und 180 €.

Eine komplette Übersicht der Erweiterungen finden Sie auf casenio Lösungen:

  • Die Hauszentrale: Das Herzstück des Smart-Home-Systems und das zentrale Element. Die Hauszentrale empfängt die Signale der Sensoren und leitet diese Informationen verschlüsselt an das Rechenzentrum weiter. Bei Stromausfall wechselt die Hauszentrale in den Batteriebetrieb
  • Thermosensor: Dieser erkennt ungewöhnliche Temperaturen und ist u.a. zur Installation in der Küche gedacht. Es wird z.B. ein Signalton ausgelöst, wenn die Umgebungstemperatur ca. 60 Grad C übersteigt
  • Tür- und Fenstersensor: Dieser erkennt, ob eine Tür oder ein Fenster offen oder geschlossen ist
  • Wassermelder: Dieser reagiert, sobald die beiden Sensorflächen am Gehäuseboden mit Wasser in Berührung kommen (z.B. überlaufendes Wannenwasser oder eine defekte Waschmaschine
  • Herdabschaltung: Dieser dient der Überwachung des Kochfeldes um eine Brandgefahr zu vermeiden (z.B. wenn die Kochplatte bei Nichtbenutzung eingeschaltet ist)
  • Bewegungssensor: Dieser batteriebetriebene Sensor erkennt Bewegungen
  • Rauchmelder: Dient zur frühzeitigen Branderkennung in Innenräumen
  • Hilferuf-Knopf: Mit diesem können pflegebedürftige Menschen aktiv Hilfe rufen. Kann z.B. am Arm oder um den Hals getragen werden
  • CO-Melder: Das giftige Kohlenmonoxid Gas (CO) entsteht bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Meterialien, wenn nicht genügend Sauerstoff zur Verfügung steht
  • Wasserflusssensor: Dieser registriert, ob z.B. aus dem Wasserhahn oder der Dusche Wasser fließt
  • Bettbelegt-Sensor: Dieser Sensor registriert, ob jemand im Bett liegt
  • Medibox: Die Medibox (morgens, mittags und abends) erinnert die Person daran, seine Medikamente zu bestimmten Zeiten einzunehmen
  • Strom messende Funksteckdose: Diese dient zum Ein- und Ausschalten elektrischer Geräte in Innenräumen
  • Gasmelder: Dieser reagiert auf brennbares Gas

 

casenio Assistenzsystem - Die Hauszentrale

casenio Assistenzsystem – Die Hauszentrale

 

Fazit

Das casenio Assistenzsystem ist also die schöne Lösung für Senioren und Menschen mit Assistenzbedarf, die trotz ihrer Pflegebedürftigkeit nicht aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden wollen. Durch den einigermaßen moderaten Preis und die nicht allzu schwere Bedienung, kann das System von jedem schon nach einer relativ kurzen Einarbeitungszeit genutzt werden.

Die hohe Zuverlässigkeit der Hauszentrale stellt sicher, dass im Notfall immer rechtzeitig Hilfe gerufen wird und diese binnen weniger Minuten bei der pflegebedürftigen Person eintrifft. Die Benachrichtigungskette funktioniert via SMS, E-Mail und Telefon. Es sind somit alle gängigen Kommunikationswege mit eingeschlossen. Durch die Freisprechfunktion der Hauszentrale kann darüber hinaus eine direkte Ansprache an den Bewohner erfolgen. Dieser kann sich gegenüber der für die Pflege zuständigen Personen erklären.

Das alles bedeutet, dass mit dem casenio Assistenzsystem Senioren und Menschen mit Pflegebedarf zuverlässig zu Hause gepflegt werden können und nicht in einem Pflegeheim untergebracht werden müssen.

Downloads: Produktbroschüre und Gebrauchsanweisung

Lesetipp: Ambient Assistend Living (AAL)

Link zu casenio: casenio

casenio Fazit
  • Gesamteindruck

Kurzfassung

Das casenio Assistenzsystem (Hilfe- und Komfortsystem) kann wirklich als eine ausgereifte und vielseitige Lösung für pflegebedürftige Personen bezeichnet werden.

4.5

Ähnliche Beiträge

Antworten