Cyclotron Bike – Fahrradfahren der Zukunft

Was aussieht wie ein Kunstobjekt soll schon bald die neue Version des Fahrrads sein und noch einige Funktionen mehr mitbringen. Ab Sommer 2017 soll es überall zu haben sein. Doch was kann das über Kickstarter finanzierte Cyclotron Bike alles?

 

SmartBike Cyclotron

SmartBike Cyclotron

 

Die Evolution des konventionellen Fahrrads

Auf den ersten Blick sieht man sofort, dass das SmartBike Cyclotron etwas Besonderes ist. Anders als alle herkömmlichen Fahrräder hat dieses weder Speichen noch eine Kette. Stattdessen sind die Reifen aus widerstandsfähigen Polymerkunststoff, die bis 10.000 km lang halten sollen und werden mit LEDs erleuchtet. Was man nicht sieht, ist die umfangreiche Verkabelung, die unter der Verkleidung versteckt ist und das Fahrrad auf ein ganz neues Level hebt. Die eingebaute Batterie, die im Rahmen eingebaut ist, kann beim Fahren aufgeladen werden und speist so die einzelnen Lampen umweltschonend mit dem nötigen Strom.

Abgesehen von den hellerleuchteten Reifen haben sich die Macher noch ein paar zusätzliche Ideen für mehr Verkehrssicherheit gemacht. Eingebaute Laser strahlen Begrenzungsstreifen-Projektion auf die Straße, um Autos eine Orientierungshilfe für die Position des Fahrradfahrers zu geben. Aber nicht nur die Funktionalität stand bei der Entwicklung im Vordergrund, sondern auch das Design. Neben dem futuristisch anmutenden Aussehen des Carbon-Rahmens, der in einem edlen Schwarz präsentiert wurde, muss der Käufer sich nicht auf diese Farbe beschränken. Bei Kauf im Online-Store soll es in Zukunft möglich sein, sein Design selber zu wählen oder zu designen. Dann kann auch der individuellste Farbwunsch erfüllt werden.

 

SmartBike Cyclotron

SmartBike Cyclotron

 

Mit smarter App und mehr als 10 Gängen in die Zukunft

Natürlich kann das Fahrrad auch mit einem Smartphone bedient werden. Mit der App, die man sich herunterladen muss und dann mit dem Fahrrad verbindet, kann das Fahrrad dann mit dem Benutzer kommunizieren. Dann wird dem Nutzer beispielsweise ein Gang empfohlen oder das Fahrrad nimmt den Gangwechsel sogar selber vor. Das eingebaute GPS schützt vor Diebstahl und kann überall geortet werden. Obligatorische Infos, beispielsweise wie viel Kalorien man schon verbraucht hat, was für ein Fahrer man ist oder Tipps zur Navigation sind natürlich genauso abrufbar.

 

Cyclotron Bike

Cyclotron Bike

 

Mit der Verbindung zur App soll es in Zukunft ebenso möglich sein, einen Notruf im Falle eines Unfalls zu verständigen. Aber auch alltägliche Zusatzoptionen wurden dem Nutzer ins Rad eingebaut. So kann man Einkaufskörbe in das Innere der Räder montieren, um so den täglichen Einkauf zu erledigen. Auch der Umbau zum Familienrad könnte dann problemlos geschehen. Dann wird mit einem zusätzlichen Rad, dass Zwei- zum Dreirad und kann zwei Kindern Platz bieten. Der Hersteller verspricht, dass das Rad die höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards haben wird, doch bevor es in die Produktion kommen kann, muss es erst die Testphase durchlaufen.

 

 

Kickstarter-Projekt auch vom Crowdfunding unterstützt

Ab Frühjahr 2017 soll es in Kalifornien die ersten Testfahrten geben, um das Rad für den weltweiten Markt produktionsreif zu machen. An dem Projekt hat ein sechsköpfiges Team ganze drei Jahre geforscht. Finanziert wurde das futuristische Fahrrad auf der Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“ und konnte fast 170.000 $ sammeln. Wenn das Fahrrad tatsächlich im Sommer 2017 auf den Markt kommt, soll man zwischen zwei Modellen wählen können. Entweder zwischen einem 12-Gang-Model für 900 Euro oder einem 18-Gang-Modell für 2600 Euro. Darüber hinaus soll es sogar eine lebenslange Garantie auf den Rahmen geben. Die Hersteller scheinen also von der Qualität ihres neuen Fahrrads überzeugt zu sein und werden, wenn dem Fahrrad nach der Beta-Phase der letzte Schliff verpasst wurde, mit Sicherheit den Fahrradmarkt revolutionieren.

Weitere Informationen erhalten Sie auf cyclotronbike

Ähnliche Beiträge

Antworten