Das Smart Home Gateway neu erfinden

Gateways im Sinn der IT verbinden zueinander inkompatible Netze miteinander. So wie Sie mit einem Zug am Bahnhof ankommen und mit einem Bus, der U-Bahn oder Ihrem Auto weiterfahren, ermöglicht ein Smart Home Gateway Verbindungen beispielsweise zwischen dem Internet und IoT-Geräten, die per WLAN, Bluetooth, Z-Wave oder einem anderen Smart-Home-Protokoll kommunizieren. Ein Smart Home Gateway könnte aber noch viel hilfreicher sein.

 

Mediola AIO Gateway V4 @mediola.eu

Mediola AIO Gateway V4 @mediola.eu

 

Das Smart Home Gateway gestern, heute und morgen

Smart Home Gateways sehen sehr verschieden aus, da sie aus unterschiedlichen Ansätzen entstanden sind. Einerseits erlauben sie Ihnen, Geräte gemeinsam, zentral zu verwalten, die zu unterschiedlichen Smart-Home-Systemen gehören. Andererseits brauchen Sie ein Gateway zum Internet, wenn Sie eine Fernwartung oder Cloud-Dienste Ihrer IoT-Devices nutzen möchten. Da ist es naheliegend, die Smart-Home-Funktionalität zum Beispiel in einen DSL-Router zu integrieren, der die Internetverbindung herstellt.

In der dritten und jüngsten Geräteart ist das Smart Home Gateway in einer Konsumelektronik versteckt, dazu gehören insbesondere Lautsprechersysteme mit Sprachsteuerung. Hier ist das Ziel, die übliche Weboberfläche für die Verwaltung der Gateways möglichst überflüssig zu machen. Die Nutzerfreundlichkeit ließe sich aber auch genau auf die entgegengesetzte Art verbessern. Stellen Sie sich ein Smart Home Gateway vor, das sich zum Wizard weiter entwickelt, der Sie bei der Einrichtung Ihres vernetzten Heims unterstützt und Ihnen bei Verwaltung und der Fehlersuche hilft, wenn ein Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert. Wie kann so etwas aussehen?

 

Der Weg zum Smart Home Gateway 4.0

Das Schlagwort Industrie 4.0 dreht sich um den Begriff Big Data, also unhandliche Datenmengen, die aber wichtige Informationen enthalten. Solche Informationen automatisiert herauszufiltern und anwenderfreundlich aufzubereiten ist nicht nur im industriellen Umfeld eine nützliche Sache. Auch im Smart Home mit seiner stetig wachsenden Zahl von Geräten und Sensoren wäre es hilfreich.

 

SUPERSHAPE Technologie der Antenna Company

SUPERSHAPE Technologie @ Antenna Company

 

Ein Smart Home Gateway 4.0 sollte Informationen über die Funktion der einzelnen Komponenten automatisch sammeln, auswerten und Ihnen als Smartwohner klare, praktische Hinweise geben. Das könnte zum Beispiel mittels einer visuellen Darstellung der WLAN-Empfangsqualität in Ihrer Wohnung geschehen, sodass Sie leicht erkennen, wo Sie Ihre WLAN-Geräte optimal platzieren oder ob Sie die Empfangssituation mit einem Repeater verbessern können.

Besonders anschaulich wird eine solche Visualisierung durch Informationen über die tatsächliche Topologie Ihrer Wohnung, bestenfalls sogar als 3D-Darstellung, die Sie dann als Virtuelle Realität am Bildschirm durchwandern. Daten Ihrer IoT-Geräte können dem Smart Home Gateway auch bei einer Virtualisierung Ihrer Wohnung helfen, sodass Sie für ein naturgetreues Abbild vielleicht nur noch einmal mit Ihrer Smartphone-Kamera durch Ihre Wohnung gehen brauchen.

 

Das Smart Home Gateway als Helfer in der Not

Eine besonders nützliche Aufgabe könnte das neu konzipierte Smart Home Gateway erfüllen, wenn etwas nicht funktioniert oder sich Probleme ankündigen, die sich durch rechtzeitiges Reagieren noch vermeiden lassen. Hier fehlt aber noch ein einfaches, standardisiertes Protokoll, über das Geräte Nachrichten zu aufgetretenen Fehlern oder mangelnden Ressourcen austauschen können, damit Ihr Smart Home Gateway Ihnen in solchen Fällen leicht verständliche Meldungen und Tipps für die Problembeseitigung übermitteln kann. Darüber hinaus kann das Gateway auch eine entscheidende Rolle bei der immer wichtigeren Absicherung Ihres Smart Homes gegen Cyberangriffe übernehmen, indem es die ein- und ausgehenden Datenströme überwacht und analysiert.

Ähnliche Beiträge

Antworten