devolo GigaGate | Neue WLAN-Bridge für das Gigabit-Zeitalter

devolo gelten als eines der führenden Unternehmen im europäischen Raum, wenn es um innovative und technisch fortgeschrittene Powerline-Kommunikationslösungen geht. Auf der IFA 2016 in Berlin präsentierte devolo die eigenen neuen Produkte, unter denen sich auch die devolo GigaGate WLAN-Bridge befand. Diese soll Home-Entertainment und Smart Home Konnektivität durch rasante Geschwindigkeiten auf ein neues Level heben.

 

devolo GigaGate WLAN-Bridge

devolo GigaGate WLAN-Bridge

 

Die devolo GigaGate Bridge dient zur kabellosen Vernetzung aller Multimedia-Geräte im Haushalt

Offiziellen Angaben der Aachener nach erreicht die WLAN-Bridge Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 2.000 Mbit/s. Das Set, in dem die devolo GigaGate WLAN-Bridge als Bestandteil geliefert wird, setzt sich aus der Base selber und einem Satelliten zusammen. Die Base wird mit dem heimischen Router verbunden, der Satellit kommt mit insgesamt vier 100 Mbit LAN Anschlüssen sowie einem Gigabit-Anschluss. Zudem verfügt der Satellit selber ebenfalls über einen Access-Point für das heimische WLAN. Mit dieser Hardware möchten devolo anspruchsvollen Anwendern fortan verbesserte Datenraten im Zuhause ermöglichen.

 

 

Die devolo GigaGate WLAN-Bridge vernetzt alle Multimedia-Komponenten, die sich in einem Haushalt befinden, ganz egal ob das die Konsole am Fernseher oder der Smart TV selber ist. Zusätzlich lassen sich Audio-Systeme, Streamingboxen und andere Multimedia-Produkte an die devolo GigaGate WLAN-Bridge koppeln. So sollen selbst datenintensive Streamingdienste in 4K Ultra-HD problemlos möglich sein. Diese sind aktuell ohne gelegtes Kabel nicht denkbar, da das klassische WLAN eines traditionellen Routers diese Datenmengen nicht stemmen kann. Der Gigabit-Anschluss an dem Satelliten gilt als echte High-End-Alternative, wenn der herkömmliche 100 Mbit Anschluss nicht länger ausreicht. Für viele Anwender dürfte das nicht der Fall sein, falls aber doch, kann die Gigabit-Option jederzeit ergänzend eingesetzt werden.

Das WiFi arbeitet auf einer Frequenz von 2,4 GHz, der GigaBit-Anschluss arbeitet mit insgesamt 5GHz. Unterstützend wirkt für den WLAN-Anschluss, dass insgesamt vier Ports für das WiFi-Netz zur Verfügung stehen, welche sich natürlich auch mit der devolo GigaGate WLAN-Bridge kombinieren lassen.

Auf der IFA 2016 in Berlin vorgestellt, müssen sich Anwender aber noch ein wenig gedulden, wenn sie sich die devolo GigaGate WLAN-Bridge anschaffen möchten. Das Starterpaket, welches sich aus der Base und dem Satelliten zusammensetzt, soll voraussichtlich zum Anfang des Jahreswechsels (2016/2017) im Handel erhältlich sein. Bei der IFA-Fachmesse in der Landeshauptstadt stellten devolo die eigene devolo GigaGate WLAN-Bridge zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 229,90 Euro vor – das an diesem Preis festgehalten wird, gilt als sehr wahrscheinlich. Einmal im Handel erschienen, wäre die devolo GigaGate WLAN-Bridge das aktuell schnellste Base-Modell.

Quelle: devolo GigaGate feiert Premiere auf der IFA 2016. Neue WLAN-Bridge für das Gigabit-Zeitalter – Pressemeldungen – 31.08.2016 – devolo AG

Antworten