Devolo Home Control – Das Smart Home zum Selbermachen

Mit Devolo Home Control hat der Netzwerktechnikhersteller Devolo sein Portfolio um Produkte für das Smart Home ergänzt. Bei all seinen Produkten legt das Unternehmen auch bei Home Control großen Wert auf das Thema „Einfachheit“ – Devolo Home Control lässt sich besonders leicht montieren, einrichten und steuern.
Auch die Bereiche Sicherheit, Komfort und Energie liegen im Fokus des Smart Home Systems. Die intelligente Geräte- und Lichtsteuerung beispielsweise erleichtert den Alltag, verbessert die häusliche Sicherheit und hilft durch die integrierte Heizkörperautomation, Energie zu sparen. Devolo Home Control wurde für die Selbstinstallation entwickelt. Ohne besonderen Vorkenntnisse können die benötigten Bausteine für das eigene Smart Home ausgewählt, angebracht und in Betrieb genommen werden. Das Installationsprinzip ist bei allen Bausteinen gleich, was das Einrichten weiterer Komponenten für die Hausautomation deutlich erleichtert.

 

Devolo HomeControl Starter-Pack @devolo.de

Devolo HomeControl Starter-Pack @devolo.de

 

Modularer Aufbau für das individuelle Smart Home

Die Funktionsweise von Devolo Home Control ist leicht zu verstehen: Es gibt Bausteine für die Bereiche Sicherheit, Komfort und Energiesparen, die individuell und den eigenen Wünschen entsprechend ausgewählt werden können. Jeder Baustein ist mit der sogenannten „Zentrale“ verbunden. Die Zentrale ist der Mittelpunkt der Hausautomation.

Über den Router ist sie sowohl mit dem Heimnetzwerk als auch mit dem Internet verbunden, so dass sich das Smart Home via Computer, Tablet oder Smartphone steuern lässt. Zur Kommunikation zwischen den einzelnen Bausteinen und der Devolo Home Control Zentrale wird modernste Z-Wave-Funktechnik eingesetzt. Diese Technologie wurde speziell für den Einsatz im Smart Home entwickelt und zeichnet sich durch Stabilität und Zuverlässigkeit aus. Da Z-Wave bereits von zahlreichen Herstellern für Smart-Home-Systeme verwendet wird, handelt es sich um eine zukunftssichere Technik für die Hausautomation.

Alles Zubehör, das für das Anbringen eines Bausteins erforderlich ist, ist im Lieferumfang enthalten. Einige Bausteine können auch ganz einfach mit Schrauben oder doppelseitigem Klebeband befestigt werden. Auf dem Online-Portal des Herstellers und in der my devolo Cockpit App sind Installationsvideos zu finden, in denen die Montage der Bausteine detailliert demonstriert wird. Auch in der Bedienungsanleitung wird die Montage ausführlich beschrieben.

 

 

Smart Home auch ohne Internetverbindung

Devolo Home Control funktioniert auch dann, wenn die Internetverbindung kurzfristig ausfällt. Da das System alle erforderlichen Daten auf der Smart Home Zentrale speichert, werden die zuvor festgelegten Wenn-/Dann-Szenarien und Zeitsteuerungs-Abläufe auch im Falle eines Internetausfalls ausgeführt. Lediglich die externe Steuerung der Hausautomation ist ohne bestehende Internetverbindung nicht möglich. Betrieben werden die Devolo Home Control Bausteine mit handelsüblichen Batterien. Diese sind im Lieferumfang enthalten und halten durchschnittlich zwei Jahre.

Um das Zuhause jederzeit zu überwachen, kann die kostenfreie my devolo App verwendet werden. Bei wichtigen oder ungewöhnlichen Ereignissen wird der Benutzer per Alarmton im Haus sowie per SMS und E-Mail informiert.

 

Abbildung der Devolo Home Control Zentrale

Devolo Home Control Zentrale @ devolo.com

 

Die Technik von Devolo Home Control

Devolo Home Control stellt alle Komponenten zur Verfügung, die für eine umfassende Hausautomation erforderlich sind. In einer Installation können bis zu 232 Bausteine verwaltet werden. Somit können mit Devolo Home Control auch größere Häuser problemlos in ein Smart Home verwandet werden.

Zur Steuerung der Hausautomation setzt das System das Z-Wave-Funksystem ein, das eine größere Reichweite als beispielsweise ein WLAN besitzt. Hierfür verantwortlich ist das niedrige Frequenzband, das selbst dicke Decken und Wände problemlos durchdringt.

Für eine optimale Steuerung sollte sich die Smart Home Zentrale möglichst „mittig“ befinden, so dass sämtliche Bausteine ohne Probleme erreicht werden können. Eine Reichweite von etwa 30 Metern ist innerhalb von geschlossenen Gebäuden stets sichergestellt. Die Reichweite von bis zu 100 Metern ist im freien Gelände möglich. Außerdem fungieren alle Bausteine von Devolo Home Control, die mit dem Stromnetz direkt verbunden sind, auch als Repeater. Daher wird durch diese Bausteine das Funksignal automatisch verstärkt.

 

Devolo Home Control überzeugt durch einfache Bedienbarkeit

Zur Nutzung und Steuerung von Devolo Home Control können sowohl PC und Notebook als auch mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones eingesetzt werden. Auf Tablet und Smartphone wird hierzu einfach die entsprechende App installiert, die sofort den Zugriff auf das Smart Home ermöglicht. Der Hersteller bietet außerdem zwei Bausteine an, mit denen sich oft verwendete Funktionen direkt ansteuern lassen.

Für die Steuerung innerhalb des Gebäudes gibt es eine kompakte Fernbedienung, die so klein ist, dass sie bequem am Schlüsselbund befestigt werden kann. Darüber hinaus ist ein Funkschalter für die Wandmontage erhältlich, der dort anzubringen ist, wo er benötigt wird. Auf diesem Funkschalter lassen sich bis zu vier Befehle einprogrammieren.

Nicht nur innerhalb des Hauses, sondern auch von unterwegs lässt sich Devolo Home Control nutzen. Hierzu muss neben Computer, Smartphone oder Tablet auch das Hausautomations-System mit dem Internet verbunden sein. Wer ohne sein Notebook, Smartphone oder Tablet unterwegs ist, dann zur Smart Home Steuerung auch auf das Online-Portal des Herstellers zurückgreifen.

Auch die einzelnen Smart Home Bausteine können miteinander verknüpft werden, so dass sie sich gegenseitig steuern können. Hierzu werden sogenannten „Wenn-/Dann-Szenarien“ angelegt, die sich intuitiv einrichten lassen. Eine automatisierte Ausführung bestimmter Ereignisse ist mittels der integrierten Zeitsteuerung ebenfalls möglich.

 

Der Vorteil von Devolo Home Control: Die individuelle Erweiterbarkeit

Die Hausautomation kann jederzeit um weitere Bausteine ergänzt werden, wobei sich die Erweiterung um weitere Komponenten nicht von der Erstinstallation unterscheidet. Hierzu werden die entsprechenden Bausteine montiert und anschließend in der Smart Home Zentrale angemeldet. Durch die Anmeldung in der Zentrale werden die Bausteine einem bestimmten Hausbereich zugeordnet und stehen im Folgenden als Aktoren bzw. Sensoren zur Verfügung. Auch durch die Komponenten von Drittherstellern kann die Hausautomation problemlos ergänzt werden. Seit Mai 2016 (neue Softwareupdate) unterstützt das Devolo Home Control System auch das Philips Hue Beleuchtungssystem und ermöglicht die Verwendung von IFTTT.

 

Abbildung des Devolo Control Starter Pakets

Devolo Home Control Starter Paket @ devolo.com

 

Produkte und Preise

Für Smart Home Neueinsteiger hält der Hersteller das Devolo Home Control Starterpakete bereit. Dieses umfasst die Home Control Zentrale und weitere wichtige Komponenten für die Hausautomation. Das Starterpaket ist für 189 € bei Amazon (Partnerlink) erhältlich.

Dieses Einsteigerpaket lässt sich je nach Bedarf um weitere Bausteine erweitern. Hierzu zählt beispielsweise die Devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose für 49 €, die ein zeitgesteuertes An- und Ausschalten ermöglicht, sowie ein Tür- und Fensterkontakt, der offene Fenster und Türen registriert. Der Tür- und Fensterkontakt für ca 49 €

Als weitere Komponente hält Devolo einen Bewegungsmelder für ca. 65€ (Artikel) und den Devolo Home Control Rauchmelder bereit, welche für ca. 55 € erhältlich sind und Bewegungen bzw. Rauchentwicklungen zuverlässig erkennen.

Mit dem Devolo Home Control Funkschalter für 45 € und die Devolo Home Control Fernbedienung 39 € (Artikel) lässt sich die Hausautomation ganz bequem per Tastendruck bedienen. Abgerundet wird das Produktangebot im Bereich Hausautomation durch den Devolo Home Control Raumthermostat (Artikel), mit dem sich die Raumtemperatur steuern lässt und der Temperaturgefälle innerhalb der Wohnung verhindert. Der Raumthermostat kostet ca. 99,90 €.

 

Abbildung der Devolo Home Control Alarmsirene

Devolo Home Control Alarmsirene @devolo.de

 

Ab Mitte Mai 2016 sind 3 weitere Home Control Bausteine verfügbar:

  • Alarmsirene: bis zu 110 Dezibel mit 4 verschiedenen Alarmtönen für unterschiedliche Ereignisse. Sie werden weltweit per Push-Nachricht, E-Mail oder SMS über ein Ereignis informiert. Die Alarmsirene dient auch als Z-Wave Repeater für die anderen Home Control Bausteine. UVP von 79,90€.
  • Wassermelder: Kompakter Sensor der austretendes Wasser erkennt und per Push-Benachrichtigung, E-Mail oder SMS den Nutzer benachrichtigt. Optimal für den Einsatz in Keller, Küche oder/und Bad. Die Batterielaufzeit wird mit ca. 5 Jahren angegeben. UVP von 59,90€
  • Luftfeuchtemelder: Dieser dient für ein gesundes Raumklima und Wohlbefinden. Der Luftfeuchtemelder überwacht die einstellbaren Werte kontinuierlich und benachrichtigt bei zu hohen oder zu niedrigen Messwerten. UVP von 59,90€.

Update: Mit dem Update vom Mai 2016 lassen sich nicht nur Z-Wave Geräte anderer Hersteller in das Devolo System einbinden, sondern auch Smart-Home-Geräte auf IP-Basis. Somit kann auch z.B. das Philips Hue Lichtsystem eingebunden werden.

Update vom 15.11.2016: Devolo  frischt die kostenfreie Home Control-Softwareplattform mit neuen Funktionen auf. Darunter zählt die zeitverzögerte Ausführung von Regeln. Damit löst beispielsweise der Hausalarm mit einer Verzögerung von 20 Sekunden aus – genug Zeit, um die Haustüre zu verschließen. Für komplexere Szenarien kann der An/Aus-Status einer Regel im Wenn-Teil einer anderen Regel zum Einsatz kommen. Als Beispiel sind nur dann die Bedingungen dafür erfüllt, dass sich am Morgen die Lichter selbständig einschalten, wenn die Regel, dass zur Weckzeit die Jalousien hochfahren, aktiv ist. Die Nennung des Wohnorts zählt nicht länger zu den Pflichteingaben bei der Registrierung auf der devolo-Plattform. Nutzer verzichten damit jedoch auf ortsabhängige Dienste, darunter Wetterbericht sowie Sonnenauf- und -untergangszeiten. Außerdem lassen sich jetzt Benachrichtigungen an mehrere E-Mail-Adressen zeitgleich versenden. Auf diesem Wege warnt das System seit dem Update auch, wenn eine Komponente nicht mehr von der Zentrale erreichbar ist.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Devolo

Devolo Home Control Test
  • Einrichtung
  • Verarbeitung
  • App
  • Erweiterbarkeit

Kurzfassung

Das Devolo Home Control System ist einfach zu konfigurieren und die Einrichtung ist kinderleicht. Gute Verarbeitung der Produkte.

4

 

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Vaclav 21. November 2016
  2. Thomas Madjar 17. November 2016

Antworten