DoorBird – die WLAN Videotürklingel

Mit dem DoorBird beginnt das persönliche Smart Home bereits an der Haustür. Die innovative Smartphone-WLAN-Videotürklingel wurde auf der CES 2015 vorgestellt und sorgte dort für reges Aufsehen. Während viele Hersteller bislang zwar behaupteten, dass ihre WLAN-Türklingel das Leben zu Hause vereinfachen würde, die Nutzer in aller Regel letztlich aber unzufrieden waren, scheint der DoorBird tatsächlich wie beworben zu funktionieren. Die ersten Tester auf der Consumer Electronics Show waren jedenfalls voll des Lobes für das Smart Home Gerät aus Berlin. Wir stellen Ihnen die Türklingel mit Kamera vor:

 

DoorBird WLAN Haustürklingel für das Smart Home

DoorBird Video-Haustürklingel@doorbird.com

 

Komfort und Sicherheit im Smart Home

Dass gängige Türklingeln mit Kamerafunktion dazu dienen, um zu sehen, wer vor der Tür steht, ist nichts Neues. Es ist auch nichts Besonderes. Doch wenn dies von überall aus möglich ist, dann wird es spannend. Der DoorBird ermöglicht es nicht nur, direkt vom Smartphone oder dem Tablet aus zu sehen, wer vor der Tür steht. Mit ihm haben Sie die volle Kontrolle über Ihren Eingangsbereich. Sobald die Klingel betätigt wird, sendet diese via WLAN oder Kabel über die Basisstation eine Meldung an den Server des Herstellers, die umgehend an das Smartphone des Benutzers weitergeleitet wird. Unabhängig davon, wo sich dieser in dem Moment aufhält. Dank der dazugehörigen App sehen Sie zukünftig in wenigen Sekunden, was vor ihrer Haustür geschieht. Je nach Situation ist es dann möglich, über die App mit dem Besucher zu kommunizieren oder ihm sogar aus der Ferne die Tür zu öffnen.

Mithilfe des DoorBirds soll neben dem Komfort natürlich vor allem auch die Sicherheit der Immobilie verbessert werden. Seitens des Herstellers wird daher auf die neuesten Verschlüsselungstechnologien zurückgegriffen, wie sie auch in Banken verwendet werden, um die Übertragung der Daten zu sichern und vor Fremdzugriff zu schützen. Zusätzlich umfasst der 180° Infrarot Bewegungssensor alle Aktivitäten in einem Radius von acht Metern und gibt Ihnen auf Wunsch bescheid, sofern sich jemand vor Ihrer Haustür aufhält. Selbst dann, wenn die Türklingel nicht betätigt wird. Für den Fall, dass beispielsweise dem Paketboten die Tür geöffnet wird, soll ab dem zweiten Quartal 2015 eine Zusatzkamera angeboten werden, mit deren Hilfe dann auch der Innenbereich eingesehen werden kann, um zu kontrollieren, dass auch tatsächlich nur das Paket abgestellt wird.

 

Abbildung der Doorbird Video Türklingel

Doorbird @doorbird.com

 

Technische Details

Die integrierte HDTV-Kamera ist mit einer High End Ultraweitwinkel Hemispheric Linse ausgestattet, die dank zwölf intelligenter Infrarot LEDs und einem eingebauten Lichtsensor auch bei Nacht für einen klaren Blick vor die Haustür sorgt. Dabei liefert sie je nach Einstellung bis zu 30 Bilder pro Sekunde. Auf Wunsch können auch Fotos oder gar Videoaufnahmen vom Geschehen vor der Tür mitgeschnitten werden. Die Reichweite des Infrarot Bewegungssensors beträgt bis zu acht Meter in einem Winkel von 180°. Der DoorBird ist darüber hinaus äußerst wetterfest, widersteht Temperaturen von -20°C bis zu 50°C und ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Des Weiteren verfügt der DoorBird über Anschlüsse für den Strom, den elektrischen Türöffner sowie Türgong, den Türöffnertaster und das Ethernet Network Cable. Erfreulich ist auch, dass neben iOS auch Android als Betriebssystem unterstützt wird.

 

 

Installation und Integration

Der DoorBird bringt jede Menge Smart Home Technologie mit sich und lässt sich ohne weitere Probleme installieren. Laut dem Hersteller wird weder professionelle Hilfe oder ein spezielles Werkzeug für die Installation benötigt. Die bestehende Klingel muss lediglich demontiert und durch die neue Videotürklingel ersetzt werden. Wer technisch nicht versiert ist, braucht sich dabei allerdings keine Sorgen zu machen. In der Regel verbergen sich hinter einer Türklingel lediglich zwei Drähte, die zunächst von der alten Klingel getrennt und anschließend mit der neuen verbunden werden. Um die Smart Home Funktionen zu aktivieren muss nun nur noch die Verbindung zum heimischen WLAN hergestellt werden. Neben der Verbindung via WLAN besteht auch die Option, den DoorBird an ein klassisches Ethernet-Netzwerk anzuschließen.

Zum Lieferumfang gehören neben dem 15,7cm x 7,5cm großen DoorBird eine Montageplatte inklusive Schraubenpaket, ein 110-240V Netzteil sowie eine Schnellstart-Anleitung.

Preis:

Weitere Informationen erhalten Sie auf doorbird.com

Andere intelligente Türschlösser:

Übersicht von smarten Türschlössern

Doorbird Testurteil
  • Features
  • Gehäuse
  • Videoqualität
  • Preis

Doorbird Test

Die Videoqualität und die Nachtsicht-Funktion überzeugen. Das Gehäuse finden wir einwenig zu groß und der Preis ist schon eine Hausnummer.

4

Ähnliche Beiträge

Antworten