Dropcam und Dropcam Pro Wi-Fi Kamera von Nest

Vor allem für Smart Home Anwender, die oft unterwegs sind, bietet die Firma Dropcam (jetzt Nest) mit der Dropcam und der Dropcam Pro eine günstige Alternative, um das eigene Heim jederzeit im Blick zu behalten und zu überwachen. Gespeicherte Daten können jederzeit über das Internet geräteunabhängig abgerufen werden. Hochauflösende Bilder, verbesserte Zoom-Funktion, Nachtsicht, Nest Protect und Zwei-Wege-Kommunikation zeichnen die Pro-Variante der Dropcam (Nest) aus. Ein tolles Smart Home Gerät für mehr Sicherheit und Bequemlichkeit.

 

Dropcam: Rasanter Aufstieg eines ungewöhnlichen Startups

Dropcam hat als Unternehmen in den letzten Jahren einen rasanten Aufstieg hingelegt. Dabei fing alles zunächst mit einem sehr banalen Alltagsproblem an. Um herauszufinden, wessen Hund regelmäßig den eigenen Hausgarten verunstaltete, kauften die Software-Entwickler Greg Duffy und Aamir Virani eine Videokamera, schrieben hierzu eine Software und vernetzten diese geräteunabhängig. Nicht nur kamen sie so dem Hundebesitzer auf die Schliche, sondern schufen nebenbei ein sehr begehrtes Produkt.

Wenige Monate später erschien bereits die erste Kamera, noch in Zusammenarbeit mit einem externen Kamerahersteller. 2012 kündigte Dropcam die Zusammenarbeit auf und entwickelte eine eigene Kamera, die nicht nur wesentlich günstiger, sondern auch erheblich leistungsstärker war. 2014 erfolgte dann die Übernahme durch Nest Labs, die sich auf Hausautomatisierung und Smart Home spezialisiert haben und mittlerweile zu Google gehören. Neben dem Hauptprodukt Dropcam Pro arbeitete das Unternehmen vor der Übernahme durch Nest an Dropcam Tabs, die als Wi-Fi-fähige Bewegungssensoren für zusätzliche Sicherheit im Smart Home sorgen sollten. Nest, das sich im Smart Home Markt bereits als Marke fest etabliert hat, vergrößert mit der Übernahme seine Marktanteile und sorgt nebenher mit verbesserter Überwachungstechnik für ein höherwertiges Produkt.

 

 

Überwachungstechnik auf höchstem Niveau

Die Zusammenarbeit mit Nest Labs trägt bereits Früchte. So wurde die Dropcam um Nest Protect erweitert, was für einen verbesserten Brandschutz des modernen Smart Home sorgt. Sobald Nest Protect Rauch oder Kohlenstoffmonoxid wahrnimmt, zeichnet die Kamera automatisch das Geschehen auf, alarmiert den Smart Home Besitzer und hinterlegt einen Clip in der Cloud. Dieses Feature steht allen Käufern der Dropcam zur Verfügung, ganz unabhängig davon, ob sie sich für einen Datenplan entschieden haben oder nicht.

Die Dropcam Pro verfügt nun erstmals über einen achtfachen Zoom und über eine verbesserte Nachtsicht. Aufgezeichnet wird mit 1080HD bei 30 Frames pro Sekunde. Das Sichtfeld der Kamera wurde vergrößert und beträgt nun 130 Grad. Anders als bei der Vorgängerversion sehen die Bilder dank des neuartigen 3MP-Bildsensors wesentlich schärfer aus, was für eine optimierte Überwachung des eigenen Smart Home sorgt. Der Kamera liegen ein Standfuß aus Aluminium, eine Wandbefestigung, ein etwa drei Meter langes USB-Kabel und ein USB-Aufladegerät bei.

Wer sein Smart Home mit einer Dropcam Kamera aufrüsten möchte, dem verspricht der Hersteller eine problemlose und unkomplizierte Installation, die binnen einer Minute abgeschlossen sein soll. Dazu später mehr. Dropcam aktualisiert regelmäßig die hauseigene Software und erweitert vorhandene Features. So wurde zum Beispiel die Erkennung von Personen im letzten Jahr optimiert. Ein Smart Home, das mit der Kamera ausgestattet wurde, kann so zwischen einem Menschen und Haustieren unterscheiden. An der Erkennung von einzelnen Individuen wird derzeit noch gearbeitet. Neben den überarbeiteten Kamerafunktionen verfügt die neue Dropcam-Generation über ein hochwertiges Mikrofon, das die Zwei-Wege-Kommunikation erleichert.

 

Abbildung der Dropcam Pro mit 8x Zoom

Dropcam Pro @dropcam.com

 

Aufzeichnungen werden in der Cloud gespeichert

Alle anfallenden Daten speichert die Dropcam nicht lokal, sondern in der eigens hierfür eingerichteten Cloud des Unternehmens. Das hat für Smart Home Anwender den Vorteil, dass sie nicht auf ein eigenes NAS-System angewiesen sind und keinen zusätzlichen Festplattenspeicher benötigen. Wer sein Smart Home mit der Dropcam ausstattet, kann sich nun entscheiden, ob er die verschlüsselten Videodaten live anschauen möchte oder ob er sich für einen der beiden Datenpläne entscheidet.

2 Datenpläne stehen zur Auswahl:

  • der günstigere Datenplan startet bei $9.95 und die aufgezeichneten Videodaten werden 7 Tage lang kontinuierlich gespeichert.
  • für $29.95 kann man Aufzeichnungen 30 Tage lang kontinuierlich speichern.

Dank der sehr intuitiven Oberfläche ist es auch für deutschsprachige Smart Home Besitzer nicht schwer, die Einstellungen den individuellen Bedürfnissen anzupassen und so persönliche Alarm-Einstellungen festzulegen. Die Dropcam App lässt sich ohne Weiteres auf allen handelsüblichen Smartphones und Tablets installieren und steht sowohl iOS- (iOS App), wie auch Androidnutzern zur Verfügung (Android App). Androidnutzer benötigen zumindest die Android-Version 4.3.

Mit wenigen Fingerdrucken kann man für das Smart Home eigene Aktivitätszonen und Zeitpläne festlegen. Die Timelapse-Funktion erlaubt es, den gesamten Tagesablauf im Smart Home innerhalb von einer Minute zu überprüfen und einzelne Clips zu erstellen, die man mit Familienmitgliedern, Freunden und Geschäftspartnern teilen kann.

Features der Dropcam-App:

  • Live-Bilder Übertragung (Internetzugang vorausgesetzt)
  • Verfolgen Sie alle Kameras in einer App
  • Erhalten Sie Benachrichtigungen bei wichtigen Aktivitäten
  • Sichern und teilen Sie Kameraaufzeichnungen

 

Dropcam auch in Deutschland erhältlich

Voraussetzung für eine optimale Nutzung der Dropcam Pro ist allerdings eine schnelle Internetverbindung, was die Nutzbarkeit für manchen Benutzer in Deutschland erheblich einschränkt. Andernfalls kann es zu Verbindungsabbrüchen, aber vor allem zu Verzögerungen bei der Übertragung von Video und Audio kommen.

Ist die Einrichtung für englischsprachige Smart Home Besitzer fast ein Kinderspiel, so ist für deutsche Nutzer oftmals schwerer. Wie man auf der Webseite von Dropcam nachlesen kann, akzeptiert das Unternehmen derzeit nur Kreditkarten, die innerhalb der USA ausgegeben wurden. Ob das Unternehmen in diesem Punkt noch nachbessern wird, ist derzeit noch unklar, dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein. Beziehen kann man die Dropcam Pro im Augenblick bei Amazon, bei Ebay und im Fachhandel, der auf Smart Home Applikationen spezialisiert ist.

 

Fazit zur Dropcam Pro

Mit der Dropcam Pro hat das Unternehmen die bereits eindrucksvollen Features der Vorgängerversion verbessert. Insbesondere die Zusammenarbeit mit Nest Labs trägt bereits erste Früchte und führt zu einer sinnvollen Ergänzung im umkämpften Smart Home Markt. Es bleibt zu hoffen, dass Dropcam bei der Installation nachbessert und die Einrichtung für deutschsprachige Smart Home Anwender erleichert. Wer die Einrichtung gemeistert hat, dem bietet die Dropcam Pro exzellenten Überwachungsschutz, der sich weltweit und in Echtzeit mitverfolgen lässt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Nest

Tipp: Auf der Nest Webseite finden Sie auch Beispiele von Live-Demos


Überwachungskameras anderer Hersteller:

Linktipp: Übersicht Überwachungskameras

 

Ähnliche Beiträge

Antworten