ENERGENIE präsentiert MiHome

ENERGENIE, ein Unternehmen mit Sitz in Großbritannien, dürfte einigen Smart Home Experten bereits ein Begriff sein. Der Hersteller mit Spezialisierung auf energiesparende Geräte erweitert sein eigenes Portfolio ab dem August um einige zusätzliche Innovationen, die nicht nur die Energiekosten im eigenen Zuhause reduzieren sollen, sondern auch dem Monitoring vorhandener Energiequellen dienen. Die neuen Produkte werden unter der Linie „MiHome – is a Smart Home“ vermarktet und reichen von Licht- bis hin zur Wärmeregulierung.

 

Bild des MiHome Hub für das Smart Home

MiHome Hub Paket @ energenie4u.co.uk

 

MiHome – langfristig Geld sparen dank effizienter Energienutzung

Die MiHome Komponenten sollen nicht nur tadellos miteinander kommunizieren, sondern auch externe Geräte ins eigene Netzwerk einbinden, um diese zu steuern und den Verbrauch zu überwachen. ENERGENIE ließ verkünden, dass keinesfalls alle MiHome Komponenten im Smart Home zur Pflicht werden, sondern sich auch nur ausgewählte Bestandteile punktuell integrieren lassen. Jedes MiHome Gerät kann außerdem, wie für Smart Home Geräte nicht ungewöhnlich, über mobile Endgeräte gesteuert werden – beispielsweise dem Tablet oder einem Smartphone. Unterstützt werden hier iOS von Apple und Android in ihren jeweils aktuellen Versionen. Als Desktop-Option wird außerdem noch eine Steuerung über Mac und Windows PC unterstützt.

MiHome Heating und MiHome Light von ENERGENIE dienen zur Steuerung und Regulierung von Wärmequellen und Beleuchtungen. Die Light-Erweiterung soll in der Lage sein, klassische Wand- und Deckenbeleuchtung zeitgleich zu steuern und aufeinander abzustimmen. Mit MiHome Socket, einer weiteren neuen Innovation, können eine Vielzahl von technischen Geräten überwacht werden, indem die Erweiterung direkt an die Steckdose angesteckt wird. Einige der Geräte, je nach Voraussetzungen im Smart Home, werden lediglich aufgesteckt und sind sofort ready-to-go. Andere müssen unter Umständen etwas aufwändiger integriert werden, indem beispielsweise das Ersetzen der Lichtschalter im Haushalt notwendig wird.

 

 

Mit ENERGENIE wird die Überwachung des Energieverbrauchs in Echtzeit möglich

Erweiterungen wie der Home Adapter und Adapter Plus dienen zur Überwachung des Verbrauchs in Echtzeit, der Adapter Plus ist außerdem in der Lage den Energieverbrauch über einen ausgewählten Zeitraum aufzuzeichnen. Mit dem MiHome Meter, dem letzten Bestandteil der ENERGENIE Produktserie, wird der Verbrauch für das gesamte Smart Home analysiert und grafisch dargestellt. Dank einer IFTTT Integration lassen sich Konfigurationen und Skripte hinsichtlich der Licht- und Wärmesteuerung aufsetzen.

Alle Module werden über das ENERGENIE Gateway gesteuert, welches wiederum mit dem Router kommuniziert. So wird eine Verbindung zu Cloud-Instanzen, mobilen Geräten und klassischem PC möglich. Preislich ab 70 britischen Pfund erhältlich, dürften die neuen Geräte vor allem als Luxus-Erweiterung in größeren Wohnungen und Häusern dienen. Eine wirklich unverzichtbare Neuheit wird durch ENERGENIE aber nicht geliefert. Als Steckersystem nutzt MiHome zur Zeit „british 3-Pin“. Bei Erfolg wird das Smart Home System wohl auch bald nach Deutschland kommen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Energenie unter MiHome

 

Ähnliche Beiträge

Antworten