Smarthome-Szenarios sollen den Erfolgskurs von Euronics weiter ebnen

Während die Umsätze aus E-Commerce sowie anderen Vertriebskanälen wachsen, steht Euronics im Bereich Smart Home am Anfang. Aufgrund der immer größer werdenden Bedeutung dieses noch jungen Marktes will die Verbundgruppe die Anziehungskraft auf Basis konkreter Alltagsszenarien steigern.

 

Es gibt keine Patentlösung – Geduld ist gefordert

Patentlösungen „im großen Stil“ gibt es noch nicht, so der Euronics-Chef Benedict Kober. Der Verbund-Chef erklärte außerdem, dass es „noch mehr Geduld brauche, bis sich die Nutzer auf den Mehrwert derart vernetzter Lösungen einlassen. Im Vergleich zur Konkurrenz setzt Euronics bislang deutlich stärker auf Themen, wie zum Beispiel Wearables oder andere vernetzte Geräte. Nach allgemeiner Auffassung des Zusammenschlusses lautet das Zauberwort „Used Cases“. Aus diesem Grund möchte Euronics mindestens seine Handelspartner durch die unterstützende Beigabe von praxisnahen Anwendungsszenarien für Smart Home begeistern. Das Thema bleibe weiterhin „erklärungsbedürftig“, so Benedict Kober in seinen Ausführungen.

 

Euronics macht den Alltag smarter

Euronics macht den Alltag smarter

 

Skepsis herrscht gegenüber dem Service-Angebot

Service-Konzepte zum Thema Smart Home, wie zum Beispiel der Installationsservice „Enjoy“ vom ehemaligen Apple-Mitarbeiter und Erfinder des Apple Stores Ron Johnson oder Media Saturn, steht der Euronics-Chef eher skeptisch gegenüber. Kober ist nach eigenen Angaben der Meinung, dass Vertrauen in diesem Bereich eine „entscheidende Rolle“ spiele. Smart-Home-Lösungen greifen seiner Ansicht nach tief „ins private Netzwerk“ ein – Kunden lassen schließlich niemanden in die eigenen vier Wände, den sie nicht genau kennen. Die künftige Strategie von Euronics sehe deshalb vor, nach wie vor eine gute Beziehung zu den Konsumenten im stationären Handel zu pflegen und Stammkunden weiterhin für die Unternehmung zu begeistern. Mit diesen Voraussetzungen könnte ein umsatzträchtiger Markt für Smart Home entstehen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Euronics oder ChannelPartner

Ähnliche Beiträge

Antworten