hugOne von Sevenhugs | In Ihrem smarten Zuhause besser schlafen

Durchschnittlich verbringt jeder Mensch rund ein Drittel seines Lebens im Schlafzustand. Die Auswirkungen vom Schlaf reichen aber weit über diesen Zeitraum hinaus. Wer nicht gut schläft, fühlt sich auch am nächsten Morgen noch müde und ausgelaugt. Der hugOne Sleepmonitor von Sevenhugs soll das nun ändern – mit Hilfe eines technologischen Ansatzes.

 

Abbildung des hugOne Sleepmonitor (Schlafmonitor) von Sevenhugs

hugOne Sleepmonitor von Sevenhugs @sevenhugs.com

 

Die Funktionsweise von hugOne

Damit der hugOne Monitor funktioniert, müssen Sie ihn mit ins eigene Bett nehmen, wo er dann anhand der Bewegungen Ihrer Matratze die Qualität des Schlafes misst. Dadurch kann der Monitor zum Beispiel feststellen, ob Sie sehr unruhig schlafen, sich viel umher wälzen oder tatsächlich „wie ein Stein“ schlafen können. Damit aber natürlich noch nicht genug, denn der hugOne Monitor besitzt auch einige verbaute Sensoren, die die Umgebung analysieren und eine Empfehlung für perfekte Schlafbedingungen aussprechen. Dazu zählt ein verbautes Thermometer, ein Hygrometer und ein Sensor für die Luftqualität. Ist die Raumluft zu trocken, befindet sich zu wenig Sauerstoff im Schlafzimmer oder ist es vielleicht zu warm oder gar zu kalt, werden Sie von dem Monitor also darauf hingewiesen und erhalten zugleich eine Empfehlung, welche Idealwerte Sie anstreben sollten.

Das können Sie natürlich auch für sich selber bestimmen. Stellen Sie beispielsweise fest, dass Sie bei über 20 Grad Raumtemperatur eher schlecht schlafen, können Sie in der nächsten Nacht einfach die Heizung abdrehen oder im Vorfeld noch einmal kräftig durchlüften – was zugleich auch für eine bessere Luftqualität im Raum sorgt. Nun kann hugOne von Sevenhugs natürlich noch mehr, um auch tatsächlich zu einem unverzichtbaren Element in einem modernen Smart Home zu werden.

 

 

Schnittstellen zu Ihrer eigenen Smart Home Welt

Sevenhugs preist den eigenen hugOne Sleepmonitor als wichtige Komponente im Smart Home an. Warum das so ist, zeigt sich bei den Schnittstellen und Szenen, die mit Hilfe des Monitors angesteuert werden können. So reguliert hugOne die Phase des Einschlafens, indem er zu diesem Zeitpunkt die Heizung abdreht und das Licht dimmt. Beim Aufwachen ist er sogar noch eine viel größere Hilfe, denn dann können Sie eigenständig festlegen, ob Sie lieber gemütlich mit einem simulierten Sonnenaufgang oder radikal mit Flutlicht geweckt werden möchten. Der hugOne Monitor ist also in der Lage, Synergien zu anderen Geräten und Komponenten im Smart Home herzustellen und diese für sich selbst zu nutzen. So steuert der Monitor die Lampen, Heizgeräte und unter Umständen, sofern vorhanden, auch eine Smart Home taugliche Audioanlage.

Selbstredend besitzt der Monitor auch eine eigene App (für iOS) und kann über jene gesteuert werden. Hier gilt es für Interessenten zu beachten, dass hugOne von Sevenhugs zwar für einen besseren Schlaf sorgen soll, das aktuell aber nur bei Apple-Kunden kann. Eine App für Android oder Windows existiert zum aktuellen Zeitpunkt (Januar 2016) noch nicht.

 

Fazit zum hugOne

Der Set-Preis siedelt sich für hugOne bei 179 beziehungsweise 249 Euro an, einzelne Monitore können für 39 Euro bestellt werden. Interessant dürfte der Monitor vor allem sein, wenn Sie sich nach dem Schlafen häufiger schlapp fühlen oder allgemein unruhig schlafen. Mehr als die Umgebung analysieren und Schnittpunkte zum Smart Home herstellen kann der Monitor im Endeffekt aber auch nicht.

 

Antworten