IFTTT nun mit Applets statt Rezepten

Der freie Onlinedienst IFTTT (Kurzform von: If this then that) verbindet bereits seit dem Jahr 2011 zahlreiche nützliche Internetangebote miteinander. Dadurch kann der Nutzer einer Plattform festlegen, welche Auswirkungen sein Vorgehen auf andere Online-Aktivitäten haben soll. Zum Beispiel indem er bestimmt, dass ein bei Twitter veröffentlichter Beitrag automatisch auch auf Instagram erscheinen soll. Wer mag, kann auch E-Mail-Anhänge in einer Dropbox archivieren lassen. Nicht zuletzt ist es möglich sich zu bestimmten Uhrzeiten Nachrichten oder Wetterdaten bequem zuschicken zu lassen. Gute Gewohnheiten werden somit vom System übernommen. Diese vom Nutzer festgelegten Handlungsmuster, auch Rezepte (engl. ‚Recipe’) genannt, sollen nun durch Applets ersetzt werden. Wer jedoch bereits Rezepte installiert hat, kann diese auch im neuen System weiterhin nutzen.

 

Mit IFTTT das smarte Zuhause steuern

Mit IFTTT das smarte Zuhause steuern

 

Vorteile der Applets

Durch das Update von Rezepten auf Applets lassen sich deutlich komplexere Vorgänge steuern als bisher. Damit ist die Nutzung von IFTTT nicht mehr auf die digitale Welt beschränkt: Wer ein Smart-Home-System besitzt kann mit IFTTT beispielsweise sein Garagentor öffnen lassen, wenn er nach Hause kommt. Auch die Regulierung der Heizthermostate, das An- und Ausschalten von Lichtquellen oder die Überwachung eines Gebäudes durch Sicherheitskameras lassen sich dadurch festlegen und bei Bedarf anpassen.

Der große Unterschied zu den vorherigen Rezepten liegt darin, dass Applets nicht mehr nur eine Aktion in Gang setzen, sondern ein ganzes Handlungsmuster.

Tritt ein bestimmter Fall ein, zum Beispiel die Auslösung eines Bewegungssensors, kann das System dies erkennen, zuordnen und adäquat handeln. Im Falle unseres Beispiels könnte der Bewegungsmelder eine Überwachungskamera aktivieren, die Außenbeleuchtung einschalten und den Hausbesitzer per SMS über ungebetene Besucher informieren.

 

Mehr Komfort durch IFTTT im Smart Home

Mehr Komfort durch IFTTT im Smart Home

 

Den Alltag durch Applets komfortabler gestalten

Applets helfen dabei den Alltag zu organisieren und dem Nutzer viele lästige Einzelschritte zu ersparen. Denn sie können unter anderem:

  • Lieblings-Tweeds automatisch in eine Google-Tabelle kopieren
  • Arbeitsstunden in einem Google-Kalender abspeichern
  • Das aktuelle Wetter jeden Morgen zur gleichen Zeit auf das Handy schicken
  • Jeden Monat eine Erinnerungs-SMS senden; z.B. um an die Überweisung der Miete zu erinnern
  • Die Außenbeleuchtung einschalten, sobald die Türklingel betätigt wird
  • Eine Wochenübersicht mit den aktuellen Lieblingsliedern von Spotify erstellen
  • Facebook-Fotos, auf denen der Applet-User markiert wird, automatisch in dessen Dropbox speichern
  • Mitteilung senden, sobald ein neues E-Book in den Top 10 von Amazon erscheint
  • Informationen über Aktienkurse verwalten und bei Veränderungen eine Nachricht schicken
  • Glückwünsche oder Grüße zu bestimmten Anlässen automatisch verschicken

 

Den Alltag mit IFTTT organisieren

Den Alltag mit IFTTT organisieren

 

Zukunft der Applets

Derzeit arbeiten Programmierer ständig an neuen Applets und stellen diese – wie könnte es auch anders sein – über eine Applet-Funktion zur Verfügung. Für private Nutzer soll es dagegen frühestens Anfang 2017 möglich sein, eigene Applets zu erstellen.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf IFTTT.

Ähnliche Beiträge

Antworten