iHome und Apple Homekit – neue Produkte, neue Möglichkeiten?

Der Hersteller SDI bringt mit seinen iHome Produkten HomeKit Kompatibilität. Apples Schritt hin zum Smart Home scheint zum endgültigen Durchbruch für die Idee der Interfunktionalität zu avancieren. Immer mehr Hersteller entwickeln Produkte, die kompatibel mit dem iPhone, iPad und anderen Produkten von Apple sind.

Die Sortimente führender Hersteller stoßen auf hohes Interesse und Nachfrage: Wer schon mit einem oder mehreren Produkten einer Marke vertraut ist, steht neuen Produkten oft aufgeschlossener gegenüber. So auch die Fans von Apple. Vielleicht kann der Hersteller mit dem Apfel, der den Smartphone Markt dominiert, den Fluch der fehlenden Kommunikation zwischen Geräten, durch die Größe der Marke aufheben. iHome konzentriert sich bereits auf Zubehör für das iPhone: Radiowecker, Boxen und Co sind über Bluetooth zu verbinden.

 

 

Die Produkte von iHome

Ipod, iPhone und iPad, das waren die ersten Produkte, mit denen der amerikanische Konzern das neue Millenium einleitete. Das klingt etwas hochtrabend, bedenkt man, dass Apple in der breiten Kritik steht. Mit dem Fokus auf das Smart Home muss dieser Aussage allerdings zugestimmt werden. Das Smartphone war ein bedeutender Schritt zur Vereinfachung der Smart Home Lösungen, die Steuerung mit dem iPhone gehört heute für glückliche Besitzer von smarten Lösungen einfach zum guten Ton. Der Hersteller SDI Technologies springt seit 2005 mit der Marke iHome auf den fahrenden Zug, was können die Produkte?

Das iHome Sortiment konzentriert sich auf Artikel rund um die Audio-Unterhaltung. Verschiedene Radiowecker, welche über Bluetooth angesteuert werden können, verfügen neben der Radio-Funktion auch über eine Bluetooth Schnittstelle, mit der die Playlist des iPhones wiedergegeben kann. Das Sortiment besteht momentan aus 30 Produkten, welche neben der Dock and Play Funktion hauptsächlich als Funklautsprecher zur Verfügung stehen. Dock and Play ist der Nachfolger von Plug and Play. Anstatt die Produkte über Kabel zu verbinden, werden die Geräte an der Dock-Station aufgesteckt. Die Dock and Play kompatiblen Produkte bereichern das Smart Home mit all seinen Funktionen nur wenig und dienen als Zubehör für das iPhone.

 

iHome – Mehr als Radio und iPod Speaker?

Die Dock and Play Geräte oder auch die kleinen und großen über Funk anzusteuernden Lautsprecher sind tragbar und machen das iPhone zur klangklaren Unterhaltung für viele beteiligten. Im Smart Home profitiert man dadurch weniger als in freier Natur. Die Akkus der Produkte sind fest im Gerät verbaut und können nachgeladen werden. iTunes Playlists werden dadurch überall für alle hörbar. Die iHome Produkte können auch an das Smartphone gekoppelt werden.

 

iHome SmartPlug für das Smart Home

iHome SmartPlug für das Smart Home @ ihomeaudiointl.com

 

iHome Lightning und iHome Bluetooth sind bisher nicht auf dem deutschen Markt verfügbar. Der Smart Plug der Firma verspricht tatsächlich, ein Smart Home-Produkt zu werden. Der Stecker, welcher momentan ausschließlich für die US-Amerikanische Steckdosennorm hergestellt wird, kann über das iPhone oder iPad angesteuert werden und regelt die Funktion von Lampen und anderen elektronischen Geräten. Die Geräte sind HomeKit kompatibel. Das Prinzip der Steuerung über eine App gilt dabei noch immer. Die iHome App kommt in verschiedenen Ausführungen. Hauptsächlich dient die App der Steuerung der Uhrzeit, verschiedener Weckfunktionen und der Steuerung mit der Android-Plattform. Für den iPod spielt sie keine bedeutende Rolle.

Auch andere Hersteller stützen sich auf das HomeKit von Apple und scheinen bedeutend vielversprechender zu sein, als das Radio mit Weckfunktion steuern zu können und die iTunes Playlist für alle hörbar in der Öffentlichkeit erklingen zu lassen. Der iPod wird so zum Entertainmentfaktor für eine große Hörerschaft und liefert den Radiowecker inklusive.

 

HomeKit – Weitere Hersteller in der Gunst des Riesen

Bedeutend bahnbrechender sind die Produkte anderer Anbieter, wie z.B: die Produktpalette von Caséta. (http://www.casetawireless.com/Pages/Products.aspx) Die Kontrolle des Smart Homes wird über die Smart Bridge und er Lutron App auch mit Siri möglich sein. Das Smart Home wird dann, so wie in Visionen von vor über 10 Jahren endlich auch mit Sprachbefehlen gesteuert. Das Prinzip ist bedeutend vielseitiger als das vorgestellte Radio mit Radiowecker.

 

Apple – Endgültiger Durchbruch im Smart Home?

iTunes, iPad und iPod waren ein Erfolg auf ganzer Linie. Die Apple Fans stehen Tage für neue Releases an, ohne dass diese enorme Verbesserungen versprechen. Im Smart Home Bereich muss Apple noch einiges nachlegen. Viele Hersteller, welche die Bekanntheit des Riesen für die Vermarktung der eignen Produkte nutzen wollen, beklagen z.B. dass das HomeKit noch einiges an Überarbeitung benötigt, da es zu viel Speicher benötigt. HomeKit könnte zum Erfolg werden, wenn Apple sich außerhalb der eigenen Produkte wie dem AppleTV auch auf die Vorschläge der Partner einlässt.

Das Radio mit Radiowecker und Dock and Play Funktionen, welche die iTunes Playlist laut wiedergeben können, sind im Vergleich zu anderen Vorstößen im Segment Smart Home kleine Fische. Die Smart Home Steuerung über eine App wird Apple Produkte wie iPad und iPhone zum Dauerbrenner im Bereich Smart Home machen. Im HomeKit System schlummert viel Potential. Die Dock and Play Funktion ist für den iPod sinnvoll. Andere, günstigere Lautsprecher vieler NoName Hersteller verfügen schon seit langer Zeit über eine Kompatibilität mit Bluetooth und ermöglichten somit schon vorher die iTunes Playlist abzuspielen, ganz ohne App. Neben iTunes wird der Konzern ab 30. Juni eine weitere Plattform veröffentlichen: AppleMusic.

Was halten Sie von den iHome Produkten? Spielzeug für Apple oder relevant für das Smart Home? Wir freuen uns über ihre Meinung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der SmartPlug Webseite

 

Ähnliche Beiträge

Antworten