Incipio Connected Home nähert sich Apples HomeKit an

Incipio ist eigentlich ein Hersteller, der eher für Cases, Ladekabel und anderes Zubehör für iPhone, iPad und Co. bekannt ist. Mit der Incipio Connected Home Serie beginnt der Peripheriehersteller nun damit, in den Smart Home Markt vorzustoßen. Die drei auf der CES 2015 vorgestellten Geräte zeigen dabei einen kleinen, aber wohl durchdachten Start ins Smart Home.

 

COMMANDKIT WIRELESS SMART LIGHT BULB ADAPTER WITH DIMMING VON INCIPIO

Smart Lamp Adapter @ incipio.com

 

Incipio Connected Home verbindet Strom mit Apples HomeKit

Mit HomeKit hat Apple bereits das Framework für ein eigenes System im Smart Home geschaffen. Systeme wie AirPlay, die etwa Apple TV und MacBook oder iPhone verbinden, gibt es bei den Kaliforniern schon lange, nun bringt Incipio erstmals Produkte der klassischen Heimautomatisierung auf den Markt, die sich in HomeKit einbinden.

Das Incipio Connected Home besteht zunächst aus drei separaten Geräten: Der Direct Wireless Smart Outlet, der Direct Power Strip und der Direct Wireless Smart Lamp Adapter. Der Direct Wireless Smart Outlet (UVB 24,99 Dollar) ist ein einfacher Aufsatz für die Steckdose, der per App ferngesteuert werden kann. Verfügt der Haushalt über mehrere Smart Outlets, so lassen sich auch alle per Fernsteuerung deaktivieren.

Leider etwas enttäuschend ist der Direct Power Strip – diese Vierfachsteckdose lässt sich nämlich nur auf einem Ausgang fernsteuern, die anderen drei Ausgänge sind „dumm“ und versorgen die angeschlossenen Geräte lediglich mit Strom. Für 59,99 Dollar scheint der Power Strip im Incipio Connected Home das schwächste Glied der Kette zu sein.

Der Smart Lamp Adapter ist eine tolle Alternative zu smarten Glühlampen, denn die Fassung wird einfach zwischen Fassung und Leuchtmittel geschraubt. So funktioniert dieser Adapter mit (nahezu) allen Fassungen und Geräten und das Licht lässt sich so auch ohne teure Leuchtmittel fernsteuern. Mit 24,99 Dollar UVB ist der Adapter im Vergleich zum Kauf einzelner Smart Bulbs eine lohnenswerte Investition.
Die Incipio Direct App, mit der die Geräte im Incipio Connected Home ferngesteuert werden können, ist natürlich kostenlos. Neben der Fernsteuerung via App bietet Incipio Connected Home zusätzlich die Möglichkeit, die Technik via Sprachsteuerung über Siri zu kontrollieren. Da auch Siri mit jeder iOS-Generation besser wird, bietet dies auch für die Zukunft viele Möglichkeiten.

Außerdem lassen die Stecker sich zu Räumen oder Bereichen zusammenfassen und entweder per App oder drahtlos per Nahbereichswahrnehmung kontrollieren. Zudem bietet Incipio Connected Home die Möglichkeit, konfigurierbare Befehle einzuprogrammieren und die Smarthome-Erfahrung so zu individualisieren.

 

Behutsamer Einstieg auf Apples bestehender Struktur

Das Incipio Connected Home steckt noch in den Startlöchern; die Entwicklung begann erst mit der Ankündigung von Apples HomeKit und das merkt man den Geräten auch an. Eine weitreichende Konnektivität im Smarthome lässt sich alleine mit dem Incipio Connected Home derzeit sicherlich nicht erreichen. Aber mit HomeKit und dem digitalen Ökosystem von Apple greift Incipio auf eine Struktur zurück, die viele Kunden ohnehin im Haus haben.So erleichtert das Incipio Connected Home Apple Usern den Einstieg ins Smarthome.

Weitere Informationen erhalten Sie auf Incipio Connected Home

Ähnliche Beiträge

Antworten