Einleitung für Smart-Home-Einsteiger

Jalousien, Licht, Heizung – alles computerprogrammiert und vernetzt. „Wohnen Sie in Zukunft intelligent“ lautet hierzu das Motto, welches auf Fachmessen wie der CEBIT oder aus der Energiewirtschaft immer wieder ertönt. Die darauf beruhende „Smart Home“ – Technik bietet eine Vernetzung und Automatisierung in unterschiedlichen Bereichen rund um das Haus oder der Wohnung. Doch was genau verbirgt sich dahinter und worin liegen die Vorteile?

 

Smartes Wohnen - [4 Girls 1 Boy] stock.adobe.com

Smartes Wohnen – [4 Girls 1 Boy] stock.adobe.com

Alle Geräte perfekt vernetzt

Stellen Sie sich vor, Sie betreten Ihr Haus und das Licht schaltet sich von alleine an, die Heizung sorgt für eine behagliche Wärme und aus der Stereoanlage erklingt Ihr Lieblingssong. Über Ihre Fernbedienung öffnen sich im gesamten Gebäude die Rollläden, während Sie zeitgleich über einen Taster für eine entspannende Beleuchtung sorgen. Die Rede ist nicht von einer Szene aus einem Film, sondern von einem sich klar abzeichnenden Trend namens Smart Home.

Was noch vor ein paar Jahren nur eine Zukunftsvision war, erhält heute in immer mehr Haushalten Einzug. Im Vordergrund stehen hierbei die Erhöhung des Wohnkomforts sowie das Sparen von Energie mittels vernetzter Geräte. In den Medien sind für diese Technik auch Synonyme wie intelligentes Wohnen, e-Home, Internet Home, Multimedia Home, „Haus der Zukunft“ und insbesondere Smart Home zu finden.

Definieren lässt sich das Konzept hinter dem intelligenten Wohnen in etwa so: Spezielle Geräte und Lösungen sind miteinander vernetzt, um den Bewohnern des Hauses mehr Flexibilität, Bequemlichkeit, Sicherheit sowie Wirtschaftlichkeit mittels einer verbesserten Energieeffizienz zu bieten. Für die jeweiligen Bereiche sind folgende Funktionen denkbar:

 

1- Wohlfühlen und Sicherheit

Allgemeine Verunsicherung und Angst vor Dieben kommt künftig nicht mehr auf, denn die Technik Smart Home stellt Sicherheit und Einbruchschutz rundum sicher. Damit können Sie auch beruhigt in den Urlaub fahren und sorglos entspannen. Denn während Ihrer Abwesenheit können Rollladenbewegungen und Lichtveränderungen im Haus sehr einfach simuliert werden. Damit entsteht für Außenstehende der Eindruck, dass das Gebäude aktuell bewohnt wird. Darüber hinaus können bei ungebetenem Besuch Bewegungen mit einer Kamera aufgezeichnet und hierüber entweder ein Wachunternehmen oder Sie selbst informiert werden. Über eine Panikschaltung können Rettungskräfte alarmiert werden, während ein Rauchmelder bei Entstehungsbränden Alarm schlägt. Intelligentes Wohnen bietet demnach Sicherheit für die gesamte Familie.

Tipp: In den Kategorien Sicherheit und Rauchmelder finden Sie die entsprechenden Produkte und Lösungen

 

2- Stimmung und Beleuchtung

Schaffen Sie eine besondere Atmosphäre mittels individueller Beleuchtung. Dies sorgt für Ambiente, schafft Gemütlichkeit und erhöht das Wohlbefinden. Maßgeschneiderte Licht-Konzepte lassen Ihre Immobilie schnell im rechten Licht erscheinen. Dies gewährleistet ein optimales Ergebnis und Sie sparen viel Geld ein. Auf Knopfdruck lassen sich mit Smart Home wirkungsvolle Akzente und verschiedene Beleuchtungsszenarien setzen. Seien es dämmungsabhängige Beleuchtung von Wegen und Treppen oder unterschiedliche Licht- Stimmungen in den Räumen (z.B. durch Dimmen). Dies und vieles mehr ist in einem Smart Home möglich.

Tipp: Unter der Kategorie Licht finden Sie entsprechende Geräte und Lösungen. Gerade das Philips Hue System oder Osram Lightify wird vielen ein Begriff sein.

 

3- Video und Audio

Auf Wunsch Musik im ganzen Haus, ohne dass Verkabelung, HiFi-Geräte oder Lautsprecher zu sehen sind. Hochauflösende Videos und Fernsehbilder auf großen Displays in jedem Raum, in dem Sie es haben möchten. Das Ganze noch ohne schwer verständliche Handbücher sondern mit einer Bedienung, die selbsterklärend ist. Mit Ihrem iPhone, iPad oder einfach als Taste an der Wand. Hören Sie im Bad Ihre Lieblings-MP3, während Sie beim Kochen italienische Musik über das Internet-Radio laufen lassen. Mit Smart Home geht dies so, wie Sie es sich erträumen. Die Geräte stimmen sich hierbei über Stromnetz oder Funk ab. Technik, die begeistert.

Tipp: In unseren TV-Themen finden Sie viele Wissens-Artikel ( z.B. Was ist ein Smart TV,  4k-Fernseher Test , 3D TV Fernseher Test). Auch könnte unsere Multiroom-Audio-Übersicht interessant sein.

 

4- Energie und Sparen

Ein effizientes Energiemanagement hilft beim Sparen. Programmieren Sie dank der Smart Home Technik Lüftung und Heizung nach Ihren Wünschen. Rollläden bzw. Jalousien reagieren wetter- oder zeitabhängig automatisch, ohne dass Sie diese selbst einstellen müssen. Intelligentes Wohnen geht noch weiter und vermag den gesamten Energieverbrauch des Haushalts zu protokollieren und zu optimieren. Dies bedeutet etwa, dass Wäschetrockner sowie Waschmaschine kosten- und energiesparend mit Niedertarif gespeist werden. Die optimale Programmierung einzelner Komponenten für Heizung, Schatten und Licht und die Einbindung von Wetterstationen bewirkt im Zusammenspiel eine hohe Energieersparnis und Investitionsschutz. Mit Smart Home wird Sparen ganz einfach.

Tipp: Unter der Kategorie Heizung und Haushaltsgeräte finden Sie entsprechende Produkte und Lösungen. Lesenswert ist auch unsere Produkt-Übersicht zur Heizungssteuerung.

 

5- Lebensgefühl

Gehen Sie beruhigt in den Urlaub und stellen Sie die Szene „Haus verlassen“ ein: Schon wird die Heizung in den Sparmodus versetzt, die Anwesenheit simuliert, die Beleuchtung abgeschaltet und die Rollläden geschlossen. Bei Ihrer Rückkehr brauchen Sie dank der vernetzten Geräte nur auf eine Taste Ihres Pads oder Smartphones zu drücken – schon sind die eigenen vier Wände auf Ihre Ankunft vorbereitet. Am Heimkino-Abend sorgen Sie per Tastendruck für die richtige Beleuchtung und durch das Herunterfahren der Jalousien für die Beseitigung störender Lichteinwirkungen. Nachdem Sie mit der Heizung in den Komfort-Modus gewechselt sind und die Kaffeemaschine abgeschaltet haben, kann der Film auch schon beginnen. Bequemer als mit der Smart Home Technik geht es kaum.

 

Weitere Beispiele für die Technik Smart Home sind:

  • Ihre Haustür warnt Sie, wenn Sie vergessen haben, abzuschließen
  • Im Winter werden die Jalousien rechtzeitig geschlossen, um Energieverluste durch Wärmeabgabe zu vermeiden und Geld zu sparen
  • Die Bewässerungsanlage aktiviert sich, sobald eine integrierte Wetterstation heißes Wetter voraussagt
  • Regensensoren erkennen einen Wetterumschwung und bewirken die Schließung der Dachfenster
  • Bei Verlassen des Hauses geht die Alarmanlage zur Sicherheit in den Betriebsmodus über
  • Bei Rauchentwicklung ergeht über den Rauchmelder nicht ein nur ein optisches oder akustisches Signal – gleichzeitig wird auch ein Notruf abgesetzt und der Impuls zum Schließen aller Fensteröffnungen gesetzt
  • Sie öffnen dem Postboten via Handytaste die Tür, nachdem dieser sich per Videochat zu erkennen gegeben hat

 

Intelligentes Wohnen schafft neue Maßstäbe

Durch Schaffung einer passiven Infrastruktur kann intelligentes Wohnen nahezu für jede Immobilie oder Wohnung realisiert werden. Kosten, die sich in Anbetracht der zahlreichen Vorteile durchaus lohnen. Denn Smart Home ermöglicht eine flexible Immobiliennutzung, Sicherheit, Heiz- und Stromkosteneinsparungen, Bequemlichkeit sowie größere Unabhängigkeit im Alter und bei Behinderung. Mit dem mitdenkenden Zuhause können Sie demnach den Grundstein für Ihre Zukunft legen.

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. Smart Home 30. August 2016
  2. smarthomewelt.de 20. Dezember 2015
  3. Robert D. 20. Dezember 2015
  4. Lukas 17. November 2015
  5. Ralf Richter 24. Oktober 2015

Antworten