L.U.C.Y. – Home Assistant mit Touchscreen und Gesichtserkennung

L.U.C.Y. ist ein lernfähiger Smart Home Assistent, welcher nach Herstellerangaben bald in die Finanzierungsphase via Kickstarter vordringen soll. Der Assistent verspricht zahlreiche Features, soll lernfähig sein und kommt außerdem sowohl mit einem Touchscreen als auch einer praktischen Gesichtserkennung, um seine Besitzer identifizieren zu können. Der L.U.C.Y. Hub soll die Funkstandards ZigBee, Z-Wave und IP unterstützten. Natürlich ist auch eine IFTTT-Unterstützung in Planung.

 

L.U.C.Y - der Smart Home Assistent mit ZigBee, Z-Wave und IFTTT Unterstützung

L.U.C.Y – der Smart Home Assistent @welcome-lucy.com

 

L.U.C.Y. soll Unterstützung im Alltag bieten: für alle Familienmitglieder und Bewohner

Optisch präsentiert sich L.U.C.Y. unglaublich minimalistisch. Der Smart Home Assistent wird, ähnlich wie ein Kunstwerk, an der Wand befestigt. Gut erreichbar, erlaubt er so einen schnellen Zugriff auf all seine wichtigen Funktionen. Die Optik orientiert sich ebenfalls daran. Am ehesten lässt sich L.U.C.Y. wohl mit einem Tablet vergleichen, kommt folglich mit großem Display und einem schwarzen Rahmen. Wird der Assistent gerade nicht genutzt, kann er sogar aktiv Ihre Wohnung verschönern. Das geht über einblendbare Bildschirmschoner/Hintergründe. So transformieren Sie den Assistenten mit nur einer einzigen Bewegung zu einem Kunstwerk Ihrer Wahl – je nach Stimmung können Sie die angezeigten Bildschirmschoner natürlich flexibel ändern, vom harmonischen Familienbild bis hin zu stilvoller Kunst.

 

L.U.C.Y. Home Assistent mit ZigBee, Z-Wave und IFTTT Unterstützung

L.U.C.Y. Home Assistent @welcome-lucy.com

 

L.U.C.Y. besitzt eine Spracherkennung und eine verbaute Kamera. So erkennt Sie der Assistent wahlweise an Ihrer Stimme oder Ihrem Gesicht. Möchten Sie Funktionen auslösen, geht das wahlweise einfach über die Spracherkennung oder indem Sie den Touchscreen nutzen. Nach Herstellerangaben ist L.U.C.Y. multilingual und spricht sowohl amerikanisches als auch britisches Englisch sowie die deutsche Sprache.

Mit Hilfe der Sprachausgabe teilt Ihnen der intelligente Assistent die Termine für den heutigen Tag mit, kann Nachrichten an andere Bewohner übermitteln wenn Sie selber nicht da sind oder Ihnen Fragen beantworten. Damit funktioniert L.U.C.Y. ähnlich wie Apples Sprachassistent Siri.

 

 

L.U.C.Y. stellt sich auf die Bewohner des Hauses ein

Der Smart Home Assistent ist ausgesprochen intelligent. Unter anderem können Sie L.U.C.Y. Befehle beibringen oder bestimmte Verhaltensmuster vermitteln. Außerdem versucht der Assistent sich immer auf seine Bewohner einzustellen. Je länger Sie ihn also nutzen, desto mehr lernt er über Sie und versucht dieses Wissen in der Zukunft aktiv einzusetzen.

 

L.U.C.Y. Home Assistent Funktionen - ZigBee, Z-Wave und IFTTT Unterstützung

L.U.C.Y. Home Assistent Funktionen @welcome-lucy.com

 

Die Hersteller versprechen kostenfreie Updates und Apps (für iOS und Android), um die Funktionalität noch zu erweitern. Durch die App-Schnittstelle sind die Features quasi beliebig erweiterbar und können sehr spezifisch auf ihre Bewohner abgestimmt werden. Sofern das gewünscht wird, kann L.U.C.Y. auch die Bewohner des Hauses anhand ihrer mobilen Geräte verfolgen. So erfahren Sie sofort, wo sich die Kleinen oder Ihr Partner gerade aufhalten – diese Funktion lässt sich zum Schutz der Privatsphäre aber auch deaktivieren.

L.U.C.Y. verbindet sich in das heimische Smart Home mit Hilfe des WLAN-Netzwerkes. Insgesamt soll der Assistent zur Markteinführung in den Displaygrößen 17″, 24″ und 27″ sowie in vier verschiedenen Farben erhältlich sein. Preis: Auf Kickstarter mit einem 35%-Vorteil zwischen 449$ – 799$. Weitere Informationen erhalten Sie auf welcome-lucy.

Ähnliche Beiträge

Antworten