Little sister is helping you: Der XIBOT Roboter

Dass Roboter eines Tages die Weltherrschaft übernehmen werden, ist umstritten. Dass sie einen immer größer werdenden Platz in unserem Alltag einnehmen hingegen nicht. Und hier kommt der XIBOT ins Spiel, ein kleines roboterartiges Wesen mit dem Anliegen unseren Alltag zu erleichtern und Teil unserer Familie zu werden.

 

XIBOT - der Familienroboter

XIBOT – der Familienroboter

 

Wo XIBOT herkommt

XIBOT ist das Resultat einer Indiegogo Crowdfunding Kampagne, welche die Produktion ermöglicht hat. Diese erfolgt nun über den Hersteller Foxconn, welcher auch Hauptmanufaktur für iPhone und iPad ist. Das Produkt hatte seine Vorstellung auf der diesjährigen CES 2016 in Las Vegas, der weltweit größten und internationalen Fachmesse für Unterhaltungselektronik. Die Idee der Erfinder war es, einen Roboter Freund für die ganze Familie zu kreieren. Inspiriert wurden sie dabei vom R2-D2 Roboter aus der Star Wars Saga. Optisch bestehen hier freilich große Unterschiede. In einer Beschreibung zum XIBOT heißt es, das Gerät bewege sich zwischen einem iMac und einem Roboter Kätzchen. Letzteres entspricht tatsächlich der Vorstellung des chinesischen Designers Rui Huang.

 

 

Diese Features bietet das elektronische Familienmitglied

Ein Großteil der Funktionen fällt unter die Kategorie ’simpel aber nützlich‘. Dazu gehören definitiv der integrierte Wecker und die Anzeige des Wetterberichts über den LED-Bildschirm. Darüber hinaus eignet sich XIBOT aber noch in weiterer Hinsicht als persönlicher Assistent für Ihren Alltag. Dank Wi-Fi und Bluetooth Verbindung taugt der kleine Helfer beispielsweise zur mobilen Überwachungskamera und bewegt sich auf kleinen Rollen durch alle Räume. Vorrangig ist er ein Kommunikationsmedium. Bei Ihren Kindern sorgt der kleine Roboter für Unterhaltung, indem er beispielsweise Geschichten erzählt. Und er erfüllt noch weitere kommunikative Zwecke. Ein Video-Chat, Anrufe oder E-Mail Verkehr sind damit ebenso möglich. Auf Wunsch wird das Gerät zum Fotoapparat. Die geschossenen Fotos lassen sich automatisch über Social Media Kanäle teilen. Zudem können Sie den XIBOT von überall per Smartphone-App steuern (für iOS und Android, aber kein Windows). Die vielen einzelnen Features machen aus ihm mehr als ein simples Gadget für zu Hause. Leider gibt es noch keine Erfahrungsberichte, da XIBOT erst seit Kurzem über die Projektseite bei Indiego erhältlich ist. Es bleibt also abzuwarten, ob er unsere Haushalte erobern wird. Vielleicht kommt ja dann doch das mit der Weltherrschaft. Die Auslieferung, natürlich nur bei Erfolg der Kampagne, soll im Juli 2016 erfolgen

The best and most affordable smart home assistant.

Quelle: XIBOT: Your New Robotic Family Member | Indiegogo

 

Ähnliche Beiträge

Antworten