Loxone Air Rauchmelder | Intelligenter Schutz mit Extras

Die Rauchmelderpflicht ist in allen Bundesländern bis auf Sachsen, Berlin und Brandenburg bereits gesetzlich vorgeschrieben. Alle neuen Objekte müssen direkt mit Rauchmeldern ausgerüstet werden. Für Bestandsobjekte gibt es mehrjährige Übergangsfristen. Auch der Smart Home Markt reagiert auf die Vorgabe und bringt nach und nach intelligente Lösungen für die intelligente Vernetzung. Wir haben nach Modellen wie „birdi“ und „Nest“ nun auch den Loxone Air Rauchmelder unter die Lupe genommen.

 

Loxone Rauchmelder- Was ist neu?

Der Rauchmelder von Loxone ist als Ergänzung zum Smart Home Netzwerk Loxone Air entstanden und arbeitet über mit der eigenen Loxone Air Funktechnologie. Über den Loxone Miniserver können Extensions mit dem modulbasierenden System gekoppelt werden. Die intelligente Steuerung von Jalousien, Licht, Entertainment, Sicherheit und vielen anderen Aspekten, ist neben der einfachen Integration in das bestehende System ein Teil der smarten Lösung. Das Smart Home System eignet sich dank des zusätzlichen Servers Loxone Miniserver Go besonders für Nachrüster. Der Miniserver Air dient als Basis einer neuen Installation der Smart Home Lösung, wenn vorher noch keine intelligente Technik vorhanden war.

Der Loxone Rauchmelder Air ist eine optionale Extension des Netzwerks. Das Rauchmesssystem erkennt durch eine 16-fach Messung erfolgreich und zuverlässig Partikel in der Luft. Kommt es zu einem Brand im intelligenten Zuhause, sendet der Rauchmelder Air eine Warnung an den Server und löst zudem direkt einen akustischen und optischen Alarm aus. Neben der Alarmierung reagiert das Smart Home in Verbindung mit den entsprechenden Extensions:

  • Ein lauter akustischer Alarm wird ausgelöst
  • Alle Jalousien werden geöffnet um so viele Fluchtwege wie möglich zu eröffnen
  • Alle Lichter gehen an: dadurch wird eine schnelle Flucht aus dem brennenden Haus auch bei Nacht ermöglicht
  • Die Eingabegeräte (Smartphone, Tablets) werden per Anruf informiert: Eine Reaktion ist demnach selbst dann gegeben, wenn die Bewohner außer Haus sind

Der Rauchmelder funktioniert dank der leistungsstarken und haltbaren Batterie auch bei Stromausfall als Standalone Lösung. Der Status der Batterie kann permanent mit dem Tablet oder Smartphone abgerufen werden. Bei Stromausfall gibt es keine automatische Reaktion der Extensions.

 

Abbildung des Loxone Rauchmelder Air - Smoke Detector

Loxone Rauchmelder Air @ loxone.com

 

Konnektivität

Der Loxone Rauchmelder Air unterstützt alle Aspekte der Loxone Konnektivität. Ein Teil des Systems ist die Mesh Technologie. Das Funknetz bedient sehr große Reichweiten. Die bidirektionale Air-Technologie ermöglicht es, die Geräte als Empfänger und Sender agieren zu lassen. Mit jedem Gerät erhöht sich die Reichweite. Pro Modul können 128 Air-Teilnehmer bedient werden. Diese Funktion ermöglicht ein freies Nachrüsten. Der Anzahl der intelligenten Endgeräte sind dadurch kaum Grenzen gesetzt.

 

Nach DIN Vorschrift gesichert? – Das sagt das Gesetz

Rauchmelder müssen in Kinderzimmern, Schlafzimmern und Fluren angebracht werden, die als Rettungsweg dienen. Neben den Vorgaben zum Ort und der Montage der Rauchmelder, sind auch die Geräteeigenschaften vorgeschrieben.

Laut Gesetz muss der Alarmton der Rauchmelder mindestens 85 dB(A) betragen. Ein Testknopf zur Überprüfung der Funktion des Rauchmelders ist genauso erforderlich, wie der Hinweis, wann die Batterie ausgetauscht werden muss. Die Vorgaben sind in der DIN 14604 festgeschrieben. Die zusätzliche CE-Kennzeichnung auf dem Gerät versichert, dass die Zulassung für den europäischen Markt erfolgt ist.

Loxone stellt Produkte für den österreichischen und deutschen Markt her. Alle Rauchmelder sind, so versichert es der Hersteller selbst, nach der DIN 14604 geprüft und verfügen über eine uneingeschränkte Eignung entsprechend der Vorschrift. Der Rauchmelder gibt ein akustisches Signal auch bei einer Störung oder Verschmutzung. Zudem wird akustisch darauf hingewiesen, wenn die Batterie nur noch wenige Tage haltbar ist. Die Funktion kann über das Smartphone oder Tablett geprüft werden. Zudem erfolgt die Prüfung des Signaltones und der Funktion direkt am Gerät.

 

 

Umfassende Updates für eine smarte Zukunft

Durch die Funktion aller Geräte als Sender und Empfänger sind Updates sehr einfach umzusetzen. Loxone verkündet für den 13. Mai 2015 einen Special Event mit der Bekanntgabe weiterer Extensions, Endgeräte und Funktionen. Vermutlich wird dann auch die Mesh-Technologie offiziell für den Loxone Rauchmelder eingeführt. Der Melder war bisher ausschließlich mit dem Server der Firma zu koppeln. Um eine absolute Sicherheit zu garantieren, wurde die Verbindung über Dimmer und andere Teile des Netzes sehr lange getestet.

 

Das Fazit

Der Loxone Rauchmelder ist eine sehr gute Lösung für die zusätzliche Sicherheit im Smart Home. Das Gerät eignet sich vor allem durch die Air Technologie, eine Innovation der Österreicher rund um Loxone. Wer schon ein bestehendes und funktionelles Smart Home einer anderen Firma installiert hat, sollte sich als Alternative den Rauchmelder von Nest ansehen.

Der Loxone Rauchmelder Air kostet 89,25€ (Link zum Lonoxe Air Webshop)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Loxone

 

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  1. Claudia Egginger 4. Mai 2015
  2. smarthomewelt.de 22. April 2015
  3. Horst S 22. April 2015

Antworten