Mercedes-Benz präsentiert einen Energiespeicher für das smarte Zuhause

Noch immer ist es gängige Praxis in Deutschland, das überschüssiger Solarstrom in das Stromnetz eingespeist wird. Diese Vorgehensweise liegt vor allem in dem Umstand begründet, dass entsprechend kompakte, leistungsstarke und zudem erschwingliche Speichersysteme für Privathaushalte und auch für Unternehmen fehlen. Jetzt bietet Mercedes-Benz über die eigene Tochterfirma Accumotive zwei unterschiedlich große bzw. dimensionierte Lösungen an, die den diesbezüglichen Markt bereichern. Und nicht nur das; auch die Themen Smart Home und Energiewende rücken wieder verstärkt in den Fokus.

 

 

Ressourcen schonen – Energie zwischenspeichern – Energie sparen

Der Mercedes-Benz Energiespeicher stellt einen nachhaltig ressourcenschonenden Ansatz dar, aus regenerativen Energiequellen gewonnenen Strom effizient zu speichern. Dabei basiert der stationäre Mercedes-Benz Energiespeicher auf der Lithium-Ionen-Batterietechnologie. Diese Technologie wurde ursprünglich entwickelt, um den gestiegenen Anforderungen im Automobil gerecht zu werden. Dank der Lithium-Ionen-Batterietechnologie wird überschüssiger Strom weitestgehend verlustfrei gespeichert.

Jetzt soll der Energiespeicher einen entscheidenden Beitrag zu mehr Flexibilität sowie Unabhängigkeit in Bezug auf die Energieversorgung sowohl im Privathaushalt als auch im gewerblichen Rahmen leisten. So können Privathaushalte, die Strom bereits aus erneuerbaren Energiequellen beziehen oder zukünftig beziehen möchten, auf das Modell „Home“ zurückgreifen. Im gewerblichen respektive industriellen Sektor kommt das Modell „Business“ zum Einsatz.

 

Energiespeicher Home

Energiespeicher Home @schlauerspeichern.de

 

Energiespeicher „Home“ unterstützt die Energiewende in privaten Haushalten

Der Solarstrom- bzw. Energiespeicher „Home“ verfügt über eine Ladekapazität von 2,5 kWh pro Modul. Acht Batteriemodule lassen sich zu einem Energiespeicher mit insgesamt 20 kWh kombinieren. Haushalte mit eigenen Photovoltaikanlagen können dann den überschüssigen Solarstrom ohne nennenswerte Verluste speichern bzw. zwischenspeichern.

Dabei erreicht der Mercedes-Benz Energiespeicher 4.000 Vollzyklen; zudem wird ein Systemwirkungsgrad von mehr als 97 Prozent erzielt. Mercedes-Benz legt in diesem Zusammenhang eine Modellrechnung vor. Demnach sind für einen Privathaushalt zwei Module empfehlenswert, wenn der jährliche Stromverbrauch bei rund 4.650 kWh liegt. Ein Modul kommt auf ein Gewicht von rund 28 Kilogramm und verfügt über überschaubare Abmessungen (46,3 cm x 42,5 cm x 29,5 cm; B/H/T). Die Aufstellung erfolgt – je nach Ihren Platzverhältnissen – per Stand- oder Wandmontage. Ein entsprechender Staub- und Wasserschutz (IP22) ist vorhanden. Beim Positionieren des Mercedes-Benz Energiespeichers „Home“ sollten Sie allerdings auf die Umgebungstemperatur achten. Gemäß des Herstellerangaben muss diese zwischen fünf und 45 Grad liegen.

 

Mercedes-Benz Energiespeicher Business

Energiespeicher Business @ schlauerspeichern.de

 

Unternehmen können dank des Speichermodells „Business“ erheblich Energie sparen

Aber auch industrielle und gewerbliche Unternehmen, die einen hohen Energiebedarf aufweisen, können ebenso wie Anbieter von flexiblen Speicherlösungen von den neuen Mercedes-Benz Energiespeichern profitieren. So können Sie mit dem Speichermodell „Business“ Verbrauchsschwankungen optimal ausgleichen und nachhaltig Energie sparen. Das als Großspeicher konzeptionierte Modell bietet – bei einem Energiegehalt von genau 1.190 kWh – eine Leistung von 1.000 kW.

Auch bei diesem Energiespeicher für den Business-Bereich werden 4.000 Vollzyklen bei einem maximalen Batterielade-Wirkungsgrad von über 98 Prozent erreicht. Der Hersteller gibt dabei eine Lebensdauer von über zehn Jahren an. Im Gegensatz zu der Mercedes-Benz-Speicherlösung für den Privathaushalt müssen Sie beim Modell „Business“ reichlich Platz zur Verfügung stellen. Dies verlangen die Dimensionen (10,5m x 8,0 m x 3,2 m; L/B/H) des Großspeichers. Energieanbieter können die Speicher zudem als Tool für den Bereich Smart Home nutzen. Energie sparen und gleichzeitig die Vernetzung von Haushaltsgeräten, Haustechnik und Unterhaltungselektronik forcieren – das klingt verlockend.

 

Fazit: Die Bereiche Smart Home und Energiewende profitieren von den Energiespeichern

Photovoltaikanlagen produzieren nur tagsüber Strom. Damit Sie den selbst produzierten Strom aber auch noch beispielsweise in der Nacht nutzen können, benötigen Sie Energiespeicher. Mercedes-Benz bietet mit seinen beiden Lösungen dieser Art attraktive Alternativen. Gerade der Bereich Smart Home erhält hier neue Optionen, um die Energieeffizienz nachhaltig zu steigern. Wird der überschüssige Strom nämlich zwischengespeichert, kann er bedarfsgerecht eingesetzt werden. Im Zusammenspiel mit Smart Home könnte der Begriff „intelligentes Wohnen“ so noch weiter in den Fokus gerückt werden. In Unternehmen können die Energiespeicher vorzugsweise zum Ausgleich von auftretenden Verbrauchsspitzen sorgen. Allerdings eignen sich die Speichermodule nicht für die Vollversorgung einer Betriebsstätte respektive eines Hauses. Dennoch zeigt ein Fahrzeughersteller hier den richtigen Weg auf und schiebt die vielzitierte, aber noch lange nicht umgesetzte Energiewende zumindest wieder ein kleines Stück an. Die Auslieferung ist für September 2015 geplant. Ein Preis wurde noch nicht bekannt gegeben. Weitere Informationen erhalten Sie auf Mercedes-Benz Energiespeicher oder ACCUMOTIVE.

Linktipp: Übersicht Energiespeicher

Ähnliche Beiträge

Antworten