Mozilla Projects statt Firefox OS – Hin zum Smart Home

Mozilla, das ist vor allem der Firefox Browser, der sich wie ein Phoenix aus der Netscape Asche erhoben hat. Firefox OS sollte das ändern. Als Mozilla das Alternativprojekt zu Googles Android im Dezember beerdigte, war der Nachfolger bereits auf Kiel gelegt. „Smartphones sind out, Smart Home ist in„, so lässt sich der Wechsel in Kurzform beschreiben. Was hat Mozilla vor?

 

Smarte Technologie soll viele Projekte verbinden

Smarte Technologie soll viele Projekte verbinden

 

Das Smart Home wie Mozilla es sich vorstellt

Ein Browser allein ist kein dauerhaftes Geschäftsmodell. Diese Erkenntnis ist bei Mozilla wohl noch aus Netscape-Zeiten in schmerzhafter Erinnerung. Auch Mobilgeräte haben an Zugkraft verloren, was heute Emotionen weckt ist das IoT. Mozillas Abschied vom Firefox OS erscheint daher gut überlegt. Der Vorstoß ins Internet der Dinge besteht aus bisher vier Modulen. Project Smart Home bildet das Herzstück, das alles verbindet. Mozilla platziert es zwischen Komplettsystemen wie Apples HomeKit und individuellen Bastellösungen auf der Basis von populären Einplatinencomputern wie dem Raspberry Pi.

Project Link dient als Schnittstelle zwischen dem Smart Home Bewohner und seinen Smart Devices. Dazu soll es die netzwerkfähigen Geräte zunächst auffinden und vernetzen. Anschließend stellt Project Link (Link zu Mozilla) die Ressourcen für die Kontrolle und Steuerung der Smart Home Geräte zur Verfügung. Dabei unterstützt die Mozilla Smart Home Lösung zunächst WLAN und Z-Wave sowie über eine Philips Hue Bridge auch die mit ZigBee angesteuerten smarten Leuchtmittel dieses Systems.

Das Project Sensor Web (Link zu Mozilla)geht dagegen über das Smart Home hinaus und zielt auf den Aufbau eines weltweiten Sensor Netzwerks, ein echtes Internet of Things also. Dieses Mozilla Smart Home Projekt versteht sich wohl als offene Alternative zum von IBM gestarteten, proprietären Dienst Watson.

Die vierte Komponente im Mozilla Smart Home hat sich Apples Siri und Amazon Echo beziehungsweise Alexa zum Vorbild genommen. Hinter dem Namen Project Vaani verbirgt sich ein Softwaresystem für die Sprachsteuerung im Smart Home.

 

Liste der Mozilla Projekte

  • Project Link: Your personal user agent that understands your preferences for how you want to interact with the world of devices in your home, and automate your connected world for you. All of this still done conveniently and securely, but completely under your control
  • Project Sensor Web: The easiest path from sensors to open data for contributors to collaboratively build a detailed understanding of their living environments. We are launching a pilot project to build a crowd-sourced pm2.5 sensor network
  • Project Smart Home: A middle ground between “in a box” solutions like Apple Homekit and DIY solutions like Raspberry Pi. Combining modular, affordable hardware with easy-to-use rules, Smart Home empowers people to solve unique everyday problems in new and creative ways
  • Project Vaani: An IoT enabler package to developers, device makers and users who want to add a voice interface to their devices in a flexible and customizable way. We will prototype interactions at home in near term, and in future, showcase the ability to access services from the open Web
  • Project SmartTV is where we’re building a web ecosystem for TV and the connected devices of tomorrow.
    Project Flyweb is enabling phones to discover and interact with electronics around them without relying on the cloud
  • Project Magnet is your own, personal user agent for the content that is around you

 

Was ist neu am Mozilla Smart Home?

Die Zeiten, in denen die Welt auf neue Smart Home Systeme gewartet hat, sind längst vorbei. Wenn Mozilla sich hier noch durchsetzen will, muss schon etwas wirklich neues und attraktives dabei sein. Der Firefox Hersteller trumpft zum einen mit seinem wichtigsten Kapital, einer durchgängigen Open-Source Lösung, die für jeden und in allen Teilen frei zugänglich ist. Zum anderen soll sich Mozillas Smart Home System selbst organisieren und eine wirklich intelligente Lösung darstellen, die nicht nur Bewegungen und Zustände, sondern auch Personen und Zusammenhänge erkennt. Mozilla will dem Nutzer bereits aufbereitete Informationen bieten und beispielsweise nur dann eine Nachricht schicken, wenn sich tatsächlich ein Fremder durch die Wohnung bewegt und nicht etwa nur das eigene Haustier oder eine Person, die dorthin gehört.

Alle Mozilla Projekte finden Sie auf Connected Devices

Ähnliche Beiträge

Antworten