Überblick: Multiroom Systeme für das Musik-Streaming

Wenn man privat oder gewerblich mehrere Räume hat, die man mit Schall und Bild versorgen möchte, braucht man Systeme für eine Technologie, die man Multiroom nennt. Hierfür gibt es zwei verschiedene Systeme: Eine Anlage für Multiroom enthält alle Bausteine wie Verstärker, Lautsprecher und so weiter. Die zweite Variante ist, dass System für Multiroom auch vorhandene Tongeber und auch Bildschirme einbeziehen können. Hier nun ein kleiner Überblick über aktuelle Multiroom-Systeme.

 

 

Smart Home – aus analog wird digital

Grundsätzlich gab es schon immer Lösungen für die Multiroom Ansprüche. Jeder AV-Receiver oder Stereoverstärker, an die weitere Lautsprecherpaare anschließbar sind, können so mindestens einen zweiten Raum mit Klängen versorgen. Die Bedienbarkeit ist aber so auf den Raum festgelegt, in dem die diese analogen Geräte stehen. Das individuelle Regeln der Lautstärke oder gar das Wechseln einer CD ist immer nur von dort aus möglich.

Hier ist die technische Entwicklung aber gediehen: Zentrale Mehrkanalverstärker lassen sich mit allen Soundquellen in allen Räumen verkabeln. Der digitale Clou ist: Per Controller lassen sich mit entsprechender Fernbedienung oder sogar einer App viele Funktionen, zum Beispiel Lautstärke und Streaming Kanal, ganz individuell und von überall aus steuern.

Da man heute CD Player durch Festplatten in Netzwerken ersetzt, ja selbst durch ein Smartphone oder eben durch Streaming, entfällt das CD Wechseln. Die Musikdaten stehen so permanent als komplette Musikbibliothek zur Verfügung. Wem das nicht reicht, der kann noch auf Tausende von Internet-Radiostationen zurückgreifen. Diese bieten eine permanentes Angebot von Musik bestimmter wählbarer Stilrichtungen. Ebenso spezifizierbar ist der Musikzugriff durch sogenannte Musikdienste geworden. Sehr populär sind inzwischen Streaming Anbieter Deezer, Streaming Anbieter Spotify oder auch Streaming Anbieter Napster.

 

Multiroom Systeme im Vergleich

Wer nun vor der Wahl für eines der Multiroom Systeme steht, möglichst auch für Streaming, der hat auch die berühmte Qual. Doch wie meist ist es auch so, dass die Prämissen des Käufers entscheiden: Was sollen die Multiroom Systeme können? Was dürfen sie kosten? Irgendwo dazwischen liegt das gelobte Land einer guten Wahl. Hier ein paar Informationen über beliebte Multiroom Systeme:

 

Sonos

Sonos bietet Monolautsprecher, die sich aber auch einfach zu einem Stereopaar zusammenschalten lassen. Die Lautsprecher bieten einen ausgewogenen Sound auf dem kompletten Dynamikspektrum. erweiterbar ist das Ganze mit einem Netzwerk Subwoofer oder der Soundbar für Heimkino. Damit ist Sonos klangmäßig ganz weit vorne. Weitere Informationen erhalten Sie in unserm Artikel zu Sonos Multiroom.

 

Abbildung der Sonos Audio Multiroom Geräte

Die Sonos Produktfamilie @ sonos.com

 

Loxone MusikServer

Hier erhält man ein komplettes Audio System, das nur für Multiroom Anwendung konzipiert wurde. Nicht nur Musik kann gesteuert werden. Auch Türklingel, Alarme und Wecker sind integrierbar. Auch kabellos geht durch AirPlay alles. Misst man den Speicherplatz mit Songs, kommt man auf stolze 250.000. Weitere Informationen erhalten Sie in unserm Artikel zu Loxone Multiroom MusikServer.

 

Abbildung des Loxone Music Server - Loxone Musik Server

Der Loxone Music Server @ loxone.com

 

Raumfeld

Diese Soundsysteme bestechen zwar auch durch hervorragenden Klang. Auch liegt eine High-End-Lösung im Programm vor. Kleine Schwächen gegenüber der Konkurrenz liegen im Bereich der Software, aber daran wird schon gearbeitet. Weitere Informationen erhalten Sie in unserm Artikel zu Raumfeld Multiroom.

 

Abbildung der Raumfeld Multiroom Lautsprecher Produktreihe

Raumfeld Multiroom Produktlinie @ raumfeld.com

 

Bose SoundTouch

Der Klang dieses traditionellen Lautsprecher Spezialisten ist sehr gut. So gut, dass der Hersteller keine technischen Angaben machen mag. Der Kunde soll sich mit den Ohren überzeugen. Grundsätzlich bietet das System für Multiroom Anwendung fast alles, was es so braucht. Der große Kritikpunkt liegt an der Inselsituation, in die sich Bose mit seiner Anbindung an NAS Systeme begibt. Die Kompatibilität ist daher für viele Nutzer erheblich eingeschränkt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserm Artikel zu Bose SoundTouch Multiroom.

 

Das Multiroom System Bose SoundTouch

Bose SoundTouch – das Multiroom System @ bose.de

 

Samsung Multiroom

Eine Komplettlösung für Multiroom Systeme gibt es von Samsung. Der Klang der kabellos vernetzbaren Boxen ist hervorragend. Sie bieten noch ein besonderes Detail: Durch eine spezielle Radiotaste können an den Boxen für Streaming Stationsänderungen vorgenommen werden. Man braucht so kein Tablet oder eine App dafür. Das erwähnte Streaming ist bei diesem System kein Problem, es ist sogar für 6 Monate kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie in unserm Artikel zu Samsung Multiroom.

 

Bild des Samsung M3 Multiroom Lautsprechers

Bild des Samsung M3 Multiroom Lautsprechers

 

Denon Heos System

Hier kommen drei Lautsprecher auf den Markt, die ohne weitere Hardware in bestehendes WLAN System integriert werden können. Gesteuert wird das Ganze über eine kostenfreie App für iOS oder Android. Die Struktur ist offen angelegt und erweiterbar. Musik Streaming ist möglich. Eine Besonderheit: Über WLAN „Extend“ kann ein zu schwaches WLAN im Heim so verstärkt werden, dass keine Wünsche mehr offen bleiben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserm Artikel zu Denon Heos Multiroom.

 

Abbildung der Geräte für das Denon Heos Multiroom System

Denon Heos Multiroom System @ denon.de

 

Fazit zu Audio Multiroom Systemen

Am besten schaut man sich die Systeme genauer und bei einem Händler an. Die Möglichkeiten sind mitunter so komplex, dass sie sich nur dort erschließen. Auch was Bedienungsfreundlichkeit, Klang und Optik angeht, können diese Hinweise nur eine grobe Richtlinie sein. Für Ästheten mag der Klang das wichtigste Kriterium sein. Diese mögen dann zu Bose tendieren. Sonos scheint für alle Ansprüche die ausgewogenste Lösung zu sein. Zu beachten ist die manchmal eingeschränkte Funktion von Streaming Diensten. Hier wird aber mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet, das sich Streaming solcher Beliebtheit erfreut, das es für Multiroom ein Muss ist.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. smarthomewelt.de 25. Oktober 2015
  2. Gunnar Gampel 25. Oktober 2015

Antworten