Wissen woher der Wind weht – der Netatmo Windmesser

Die Netatmo Wetterstation misst bereits Luftfeuchtigkeit und Temperatur, innen und außen, sowie den CO2-Gehalt der Raumluft und auch die Niederschlagsmenge kann sie bestimmen. Der Netatmo Windmesser vervollständigt das Messprogramm durch die berührungslose Messung von Windgeschwindigkeit und Windrichtung. Was leistet der Windsensor von Netatmo im Smart Home?

 

 

Besserer Wetterschutz für das Smart Home durch die Windmessung

Mit einer Netatmo Wetterstation informiert Sie Ihr Smartphone oder Tablet ständig über das aktuelle Innen- und Außenklima an Ihrem Zuhause. Außentemperatur und Luftfeuchtigkeitswerte helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Kleidung für den Weg nach draußen. Der Wind beeinflusst die gefühlte Temperatur aber ebenfalls merklich. Erst mit dem Netatmo Windmesser sind sie daher vollständig mit den relevanten Klimadaten versorgt. Darüber hinaus liefert der Windmesser auch wichtige Informationen für die Wettervorhersage. Zum Beispiel ist eine Phase der Windstille oder sehr geringer Windstärken kurz vor einem Unwetter geradezu charakteristisch und Sie können dies als Warnsignal nutzen, um schnell noch Garten, Terrasse oder Balkon zu räumen sowie Fenster und Türen im Haus zu schließen.

 

Netatmo Windmesser für die Netatmo Wetterstation

Netatmo Windmesser @ netatmo.com

 

Was leistet und wie funktioniert der Netatmo Windmesser?

Wie die anderen Module der Netatmo Wetterstation versorgt sich auch der Netatmo Windmesser aus vier Batterien mit Strom und ist daher netzunabhängig einsetzbar. Das Gehäuse ist witterungsbeständig gegenüber UV-Strahlung und Hagel, und auch starker Wind macht dem Gerät nichts aus.

Der Netatmo Windmesser erfasst Windgeschwindigkeiten von Null bis 45 m/s, das entspricht 160 km/h, mit einer Präzision von 0,5 m/s oder 1,8 km/h. Die Anzeige der Windgeschwindigkeit ist in m/s, km/h, mph, Knoten sowie in der Windstärke nach der Beaufort-Skala möglich. Die Windrichtung bestimmt der Sensor mit einer Genauigkeit von 5°.

Alle Messdaten nimmt er über vier Ultraschallwandler auf, sodass er ohne bewegliche Teile auskommt und somit verschleißfrei arbeitet. Mit der Netatmo Wetterstation verbindet sich der Windsensor drahtlos, über eine Strecke bis 100 m. Mit jeder Wetterstation können Sie einen Windmesser nutzen. Der Netatmo Windmesser ist wie die Wetterstation und die anderen zugehörigen Module in einem runden Gehäuse untergebracht. Er hat eine Höhe von 110 mm und einen Durchmesser von 85 mm.

 

Der Netatmo Windmesser für die Netatmo Wetterstation

Netatmo Windmesser @netatmo.com

 

Technische Daten und Informationen

  • Der Windmesser arbeitet nur mit der Netatmo Wetterstation zusammen
  • Je Netatmo Wetterstation können Sie nur ein Windmesser anschliessen
  • Reichweite von ca. 100 m
  • Benötigt 4x AA-Batterien
  • Messwerte: Windgeschwindigkeit (Ultraschall Technologie) und Windrichtung
  • Verbindung zur Wetterstation per Funk
  • Größe: 8,5 Durchmesser x 11 cm Höhe
  • App-Kompatibilität: iOS 7 oder höher, Android 4.0 oder höher, Windows Phone 8.o oder höher
  • Modellnummer: NWA01-WW

Fazit

Der Netatmo Windmesser ergänzt den Messumfang der Netatmo Wetterstation mit wichtigen Informationen zur Windgeschwindigkeit und Windrichtung. Sie geben Hinweise auf mögliche Wettergefahren und verbessern die Zuverlässigkeit der Wetterprognose. Weitere Informationen erhalten Sie auf Netatmo.

Im Lieferumgang enthalten ist 1 Windmesser und 4 AA-Batterien

  • Die Netatmo Wetterstation kostet bei Amazon (Partnerlink) 145€
  • Der Netatmo Regenmesser kosten bei Amazon (Partnerlink) 61 €
  • Den Netato Windmesser kostet bei Amazon (Partnerlink) ca. 95€
Wissen woher der Wind weht – der Netatmo Windmesser
  • Gesamteindruck

Kurzfassung

Die Amazon-Bewertungen sind ziemlich durchwachsen.
Der Windmesser ist natürlich kein Profigerät, sondern richtet sich an den normalen Kunden.
An der Verarbeitung haben wir nichts zu bemängeln und die Software wurde vor kurzem aktualisiert.

4.0

Ähnliche Beiträge

10 Kommentare

  1. smarthomewelt.de 24. Oktober 2015
  2. Herbert 24. Oktober 2015
  3. Anonymous 28. September 2015
  4. Stefan 3. September 2015
  5. Michael 14. August 2015
  6. Klaus Ras 14. August 2015
  7. smarthomewelt.de 4. August 2015
  8. Michael 4. August 2015
  9. smarthomewelt.de 19. Juni 2015
  10. Hoggle 19. Juni 2015

Antworten