Netgear Arlo Q Plus | Sicherheitskamera mit PoE und microSD

Sicherheit gewinnt in deutschen Unternehmen und Privathaushalten immer mehr an Bedeutung. Gerade aus diesem Grund erfreuen sich Überwachungskameras einer großen Beliebtheit. Mit der Arlo Q Plus wird das Technologieunternehmen Netgear in Kürze ein Modell anbieten, dass mit interessanten Features ausgestattet ist und ohne Strom auskommt. Die Überwachungskamera bezieht Ihre Energie nämlich über den Ethernet-Adapter (PoE, Power over Ethernet) und benötigt somit kein Stromkabel.

 

Abbildung der Arlo Q Plus Sicherheitskamera von Netgear

Arlo Q Plus Sicherheitskamera @arlo.com

 

IP-Kamera ohne Stromanschluss

Das Unternehmen mit Sitz in Silicon Valley erweitert sukzessive seine Produktpalette an Sicherheitskameras. Im Juni 2016 kommt mit der Arlo Q Plus das neueste Modell auf dem Markt. Als Adressat gelten hierbei insbesondere kleinere Unternehmen, wobei die Kamera auch für private Immobilienbesitzer interessant ist. Das Besondere: Die Kamera bezieht ihre Energie ausschließlich über den mitgelieferten Ethernet-Adapter (PoE, Power over Ethernet) und kommt demnach ohne Stromnetzteil aus. Um allerdings diese Funktion nutzen zu können, benötigen Sie einen entsprechend ausgestatteten PoE-Router oder PoE-Switch. Falls Sie hierüber nicht verfügen, so müssen Sie die Arlo Q Plus über das ebenfalls im Lieferumfang enthaltene USB-Netzteil mit Strom versorgen. Mit einem einzigen LAN-Kabel lässt sich die Arlo Q Plus sowohl mit dem Netzwerk wie auch mit dem Stromnetz verbinden. Weil die Sicherheitskamera zudem ein integriertes WLAN-Modul besitzt, können Sie diese problemlos in ein vorhandenes kabelloses Netzwerk einbinden.

 

Verwaltung und Einrichtung leicht gemacht

Besonderen Wert legt Netgear auf eine bedienerfreundliche Konfiguration und Installation. Zum mitgelieferten Zubehör gehören deshalb unterschiedliche Halterungen für die flexible Wand- und Schreibtischmontage. Konfiguration sowie Steuerung der Arlo Q Plus lassen sich über die kostenlose Arlo-App (für Google Android sowie Apple iOS) vornehmen. Bereits in weniger als 10 Minuten (DIY SetUp) kann die Arlo Q Plus laut Angaben des Herstellers in Betrieb genommen werden – ohne hierbei über besonderes Expertenwissen verfügen zu müssen. Anschließend können Sie über die Arlo-App auf die Aufnahmebibliothek zugreifen, mehrere Arlo-Kameras bedienen und festlegen, wann der Alarm infolge von Geräuschen und Bewegungen ausgelöst werden soll. Für Unternehmen und Haushalte ist so eine unkomplizierte und smarte Videoüberwachung für drinnen geboten. Mit dem eigenen IFTTT Channel lässt sich das System außerdem vielseitig erweitern (Artikel zu IFTTT).

 

Die Arlo Q Plus Sicherheitskamera im gewerblichen Bereich mit PoE und microSD

Arlo Q Plus Sicherheitskamera @arlo.com

 

Nachtsichtfunktion und Full-HD inklusive

Wie auch der Vorgänger Arlo Q beherrscht das Nachfolgemodell die Aufzeichnung von Videos in 1080p (Full-HD) mit 30 Bildern pro Sekunde. Gute Aufnahmen liefert die Arlo Q Plus dank der Nachtsichtfunktion auch in den dunklen Abendstunden. Der Aufnahmebereich liegt bei 130 Grad, was für Sicherheitskameras einen guten Wert darstellt. Aktivitäten in Verladerampen, Lagerräumen, Büros, Läden sowie Kassen- und Eingangsbereiche lassen sich so gut rund um die Uhr überwachen. Es sind dabei keine Digital Video Recorder, keine Basisstationen, kein Kontrollraum und keine Verträge erforderlich. Sollte Ihr Netzwerk plötzlich ausfallen, so gehen Ihnen keine Informationen verloren. Denn die Arlo Q Plus speichert die Videos optional auf einer microSD-Speicherkarte. Nutzen können Sie diese Funktion auch als Backup für Ihre in der Cloud gespeicherten Sicherheitsvideos. Für Unternehmen besonders interessant: Die App bietet eine 2-Wege Audiofunktion, welche es ermöglicht, über die in der Arlo Q Plus eingebauten Lautsprecher und Mikrofon zu kommunizieren. Damit könnte etwa ein Einbrecher dazu aufgefordert werden, das Gebäude zu verlassen.

 

Die technischen Eigenschaften in der Zusammenfassung

  • Maße: 69.85 x 71.12 x 114.3 mm bei ca. 168 Gramm Gewicht
  • Video-Auflösung: 1080p HD mit 30fps. Format h.264
  • Kamera: Sichtwinkel von 130°, 8x Digital-Zoom, Nachtsicht (850nm LED)
  • Sensoren: Bewegungs- und Geräuschsensor
  • 2-Way Audio Mikrofon, Lautsprecher
  • Es können bis zu 15 Arlo Q Plus Kameras verbunden werden
  • Bis zu 3 Aktivitätszonen
  • Benachrichtigung: Push-E-Mail und Push-Nachricht
  • App: Für iOS, Android und FireOS
  • WLAN: Reichweite bei freier Sicht bis zu zu 90 Meter
  • Unterstützt MicroSD-Karte bis maximal 128 GB (Klasse 10 oder höher)
  • Energieversorgung PoE (10/100 Mbit/s)

 

Preis für Anschaffung und Datenabruf

Für Europa wird sich die unverbindliche Preisempfehlung von Netgear auf etwa 250 Euro belaufen. Damit ist die Arlo Q Plus auch für Privathaushalte attraktiv. Kostenlos enthalten ist die Cloud-Videoaufzeichnung, von wo sich die Daten bis zu 7 Tagen abrufen lassen. Aus Datenschutzgründen werden die Aufnahmen allerdings nach 30 Tagen gelöscht. Möchten Sie die Aufzeichnungen noch länger zur Verfügung haben, müssen Sie bei Netgear einen kostenpflichtigen Service buchen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Netgear.

Ähnliche Beiträge

Antworten