Nightingale – Das Smart Home Schlafsystem auf Kickstarter

Das Leben in der Stadt hat viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil. Nämlich dann, wenn man nachts schlafen will und der Verkehrslärm einen wachhält. White Noise Geräte gibt es bereits auf dem Markt, doch das neue Kickstarter-Projekt Nightingale verspricht eine bessere Generation des herkömmlichen Rauschunterdrückers zu werden. Neben der Möglichkeit IFTTT-Reihen zu schalten, ist das Gerät auch mit anderen Smart Home Geräten kompatibel und verspricht einen besseren Schlaf.

 

Nightingale - Das Smart Home Schlafsystem

Nightingale – Das Smart Home Schlafsystem

 

Von Akkustikexperten und Toningeneuren entwickelt

Wer sich einen Nightingale zulegen will, erhält zwei Geräteeinheiten, die im Raum auf die herkömmlichen Steckdosen gesteckt werden. Durch die integrierten Steckdosenanschlüsse kann man aber nach wie vor andere elektronische Geräte nutzen und verliert keinen Steckplatz. Die Nightingale-Geräte sind mit kleinen Lautsprechern, sowie einem LED-Nachtlicht und vier unterschiedlichen Farboptionen ausgestattet. Gesteuert wird es mit der App für das Smartphone. Damit kann man den Geräuschpegel oder das Klangprofils des Raumes ändern. Aber auch die Anbindung an andere Smart Home Geräte im Haus ist möglich.

Laut den Herstellern wurde das Nightingale von Akkustikexperten und Toningeneuren entwickelt, um eine Klangdecke aus weißem Rauschen über den gesamten Raum legen zu können. So soll für den Nutzer eine erholsame Umgebung geschaffen werden, um einen erholsamen Schlaf zu haben.

 

Nightingale mit App Steuerung

Nightingale mit App Steuerung

 

Nightingale passt sich an das Zimmer an

White Noise Geräte erzeugen ein weißes natürliches Rauschen, legen sich dabei aber einfach nur über die lästigen Störgeräusche. Anders als bei herkömmlichen Geräten, nimmt die Nightingale-Steckdose den Innenraum des Zimmers wahr und registriert Dinge wie Böden, Fenster oder Teppiche. Die zwei Einheiten, die an den sich gegenüberliegenden Wänden angebracht werden schicken sich dann Klangwellen zu, die sich wie eine Klangdecke über den Raum legt. Durch diese Klangdecke wird ein einheitlicher und gleichmäßiger Sound erzeugt, der im Hintergrund verschwimmt und beim Einschlafen hilft. Wer lieber natürliche Geräusche beim Einschlafen hören möchte, wie Meeresrauschen oder Regenschauer, kann dies in der App auswählen.

Besonders praktisch wird das Nightingale aber, wenn es im Smart Home eingebunden wird. Beispielsweise kann man das Nightingale mit dem hauseigenen Sicherheitssystem verbinden. Wenn ein Einbrecher versucht, sich Zugang ins Haus zu verschaffen, kann die Soundübertragung unterbrochen werden, sodass man eher auf den Einbrecher reagieren kann. Oder man verbindet das Nightingale mit seiner Wetter-App, das einen im Falle von Regen oder Schnee auf einen längeren Arbeitsweg hinweist und früher weckt.

 

 

Verkaufsstart Anfang nächsten Jahres

Das Kickstarter-Projekt wurde erst letzte Woche gestartet und hat ein Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar, das in 30 Tagen erreicht werden soll. Interessierte können sich also noch an dem Projekt beteiligen und es finanziell unterstützen. Durch die Mitfinanzierung erhält man dann die Nightingale-Geräte zu einem vergünstigten Preis. Das fertige Produkt soll im Februar 2017 auf den Markt kommen.

 

Ähnliche Beiträge

Antworten