OPUS BRiDGE kombiniert einen elektronischen Schalter mit Funk-Modul

Die OPUS BRiDGE soll Bewohnern mehr Freiheit im eigenen Zuhause liefern, eignet sich aber auch für einen Einsatz auf gewerblicher oder industrieller Ebene. Dieser elektronische Schalter hebt sich gegenüber der Konkurrenz vor allem durch sein zusätzlich integriertes Funk-Modul ab. Dadurch fungiert er nicht nur als Steuerung, sondern dient zugleich auch als ein Empfänger von Signalen.

 

OPUS Bridge Schalter Funkmodul

OPUS Bridge Schalter Funkmodul

 

Flexible Steuerung für das Smart Home

Die OPUS BRiDGE wird vom Hersteller als preiswert, unkompliziert und schnell integrierbar beschrieben. Der klassische elektrische Schalter kann durch sein Funk-Modul Signale von anderen Steuereinheiten empfangen, um so flexiblere Möglichkeiten zur Steuerung von Beleuchtung und Verschattung zu ermöglichen. Jederzeit lässt sich die OPUS BRiDGE daher um weitere Schalter flexibel erweitern, die keinesfalls unmittelbar in der Nähe platziert werden müssen, um eine ganzheitliche Steuerung zu ermöglichen.

Ein Schalter könne unter anderem am Bett befestigt werden, aber auch kurz vor der Terrasse, in jedem anderen denkbaren Raum oder an bestimmten Plätzen in einem Zimmer. Durch die zusätzlichen Schalter und die OPUS BRiDGE mitsamt Funk-Modul erfolgt so eine völlig dezentrale Steuerung, indem die Signale der weiteren Schalter einfach an die zentrale OPUS BRiDGE weitergeleitet werden, welche diese schließlich verarbeitet und den gewünschten Befehl ausführt – zum Beispiel die Rollläden herunter zu fahren oder die Beleuchtung anzuschalten.

 

OPUS BRiDGE

OPUS BRiDGE

 

OPUS BRiDGE

OPUS BRiDGE

 

Durch den Einsatz der EnOcean-Funktechnologie müssen zur Integration weiterer Schalter keine zusätzlichen Kabel gelegt werden. Auch oftmals notwendige Renovierungen sind nach Aussagen aus dem Hause OPUS überflüssig. Mit der OPUS BRiDGE lassen sich weiterhin andere Komponenten, Kontroll- sowie Steuereinheiten integrieren. Denkbar ist unter anderem eine Koppelung an einen Rauchmelder oder einen Bewegungssensor.

Vorteile in der Praxis ergeben sich bei der OPUS BRiDGEvor allem durch die Flexibilität. Durch diese zentrale Steuer- und Schalteinheit können Sie das eigene Smart Home auch später flexibel erweitern. Die Steuerung wird auf Ihren Wunsch hin immer über die OPUS BRiDGE abgewickelt, welche die später integrierten Schalter und Steuereinheiten in das eigene Netzwerk integrieren und deren Signale auffangen kann.

 

OPUS BRiDGE

OPUS BRiDGE

 

Die OPUS BRiDGE wird ab 2017 erhältlich sein

OPUS planen die hauseigene BRiDGE schon im Jahr 2017, höchstwahrscheinlich sogar im ersten Quartal, zu erweitern. Geplant ist unter anderem ein Gateway, welches an die OPUS BRiDGE gekoppelt wird. Dadurch können Sie die Steuerung sogar noch flexibler gestalten, indem dann weitere Apps aus den iOS- oder Android-Stores integriert werden. Da keine Mauer aufgerissen werden muss, gestaltet sich das Setup der OPUS BRiDGE schon jetzt als sehr unkompliziert.

Quelle: OPUS Gebäudetechnik

Ähnliche Beiträge

Antworten