Pillo, der intelligente Medikamenten-Roboter

Große, runde Augen, eine sympathische Stimme, gepaart mit höflichem Auftreten: Pillo wickelt einfach jeden um den Finger. Der schlaue Medikamentenroboter erinnert an die Tabletteneinnahme und beantwortet Fragen rund um die Gesundheit.

 

Pillo, der Medikamenten-Roboter

Pillo, der Medikamenten-Roboter

 

Pillendose mal anders

Er hat ein rundes, freundliches Gesicht und jede Menge Charme: Pillo ist ein sympathischer Roboter, der über die Gesundheit der gesamten Familie wacht. Er erinnert jedes Haushaltsmitglied daran, seine Medikamente, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel pünktlich einzunehmen. Aber seine Entwickler haben ihm noch eine ganze Menge weiterer Tricks beigebracht, die ihn zu einem wertvollen Assistenten rund um das Thema Gesundheit machen. Pillo wurde im August 2016 erfolgreich über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert und soll voraussichtlich ab Juli 2017 geliefert werden.

 

Pillo, der Medikamenten-Roboter

Pillo, der Medikamenten-Roboter

 

Persönlicher Gesundheitsberater

Pillo erinnert nicht einfach nur an die Tabletteneinnahme. Er spricht seine Besitzer gezielt darauf an, dass sie bisher noch nicht ihre Herztabletten, Vitamine oder sonstigen Medikamente eingenommen haben. Dafür verlässt er sich auf seine ausgeklügelte, künstliche Intelligenz. Diese macht es dem Roboter möglich, mit seiner Kamera Gesichter zu erkennen und voneinander zu unterscheiden. Er kennt jedes einzelne Familienmitglied und seine jeweiligen gesundheitlichen Belange. Opas Blutdrucktabletten würde Pillo also niemals der kleinen Tochter anbieten.

Im Gegenteil: Der Roboter weiß genau, welche Tabletten jedes Haushaltsmitglied einnehmen muss und gibt die jeweils passende Dosis aus. Bis zu vier Wochen lang reicht die Füllmenge an Medikamenten und Vitaminen aus, die sich sicher in seinem Inneren verbirgt. Sollte der Tablettenvorrat zuneige gehen, macht Pillo seinen Besitzer umgehend darauf aufmerksam. Auf Wunsch kann er über das Internet sogar Nachschub bestellen – ganz bequem auf Knopfdruck.

Mit seinen großen Augen, der angenehmen Stimme und seiner höflichen Art wirkt Pillo durch und durch sympathisch. Genau diesen Effekt hatten seine Entwickler vor Augen, schließlich soll der kleine Roboter gerade bei älteren, darunter auch an Demenz erkrankten Menschen zum Einsatz kommen. Pillo hilft gegen das Vergessen von wichtigen Medikamenten und übernimmt sogar die korrekte Dosierung. Verwechselungsgefahr und falscher Einnahme kann er auf diese Art und Weise effektiv entgegenwirken. Sollten Tabletten einmal nicht eingenommen werden, wird die künstliche Intelligenz über SMS Kontakt zu einer Bezugsperson aufnehmen und sie darüber informieren.

 

 

Smarte Technik, charmant verpackt

Hinter Pillos freundlichem Gesicht steckt jede Menge Technik. Kamera und Mikrofon ermöglichen es dem elektronischen Gesundheitsassistenten, mit seiner Umwelt zu interagieren. Dank Stimmen- und Gesichtserkennung weiß er genau, wen er gerade vor sich sieht. Er lernt stetig dazu und erweitert seine Funktionalität mit den gesammelten Daten über seine Nutzer. Über das Internet hat er Zugang zu den neuesten Informationen und kann Fragen rund um das Thema Gesundheit beantworten. Wieviele Kalorien stecken in einem Sellerie? Pillo weiß die Antwort. Dabei verlässt er sich ausschließlich auf geprüfte Quellen, um ausschließlich korrekte und aktuelle Antworten zu geben. Und sollte er doch einmal überfragt sein, kann er über die integrierte Videotelefonie Kontakt zum Hausarzt herstellen – sofern dieser das unterstützt.

Wie von einem smarten Gadget zu erwarten ist der Medikamentenroboter ein kleines Kommunikationstalent. Er verbindet sich problemlos mit allen gängigen Smartphones, um Erinnerungen und Meldungen auszugeben, und sammelt sogar Daten von Fitnesstrackern. Selbständig und kabellos holt er die jüngsten Messungen zu Gewicht und Aktivität von tragbaren Geräten ein. Sämtliche Informationen rund um die einzelnen Familienmitglieder, ergänzt durch ihre von Smartphones und Fitnesstracker gesammelten Gesundheitsdaten, stellt Pillo dann auf einer sicheren, benutzerfreundlichen Plattform zum Abruf zusammen.

Quelle: Pillo Health | Your Personal Home Health Family Robot

Ähnliche Beiträge

Antworten