Tchibo’s Kapselmaschine geht online: Tchibo Qbo

Der Kaffeegigant Tchibo geht gegen die Edelmarke Nespresso auf Angriff. Mit einer neuen Marke namens „Qbo“ soll der Konkurrent ins Visier genommen werden. Die Tchibo Qbo Kapselmaschinen sollen im Nespresso-Stil vertrieben werden und auf der Grundlage umweltfreundlicher Kapseln funktionieren.

 

Die Qbo Kaffee-Kapselmaschine mit App für Android und iOS

Qbo Kapselmaschine mit App @ qbo.coffee

 

Qbo: Die neue Kapselmaschine von Tchibo mit Smartphone-App

Mit der neuen Kapselmaschine Qbo möchte Tchibo Kaffeekapseln im Nespresso-Design anbieten. Individualität und Umweltfreundlichkeit sollen im Fokus stehen. Nachdem Nespresso mit seinen Kapseln den Markt revolutioniert hat, möchte Tchibo mit Qbo die nächste Stufe der Kaffee-Evolution kreieren. Der grundlegende Vorteil der Kaffeekapseln liegt in deren kompakten und nützlichen Gestaltung. Der wesentliche Nachteil ist der hohe Aluminiumanteil, der in puncto Umweltfreundlichkeit für Abzüge sorgt. Diesem Problem möchte Tchibo mit Qbo entgegen treten. Die neuen Kapseln sind umweltverträglich und werden mit der passenden Kapselmaschine geliefert. Mit der hippen Smartphone-Steuerung via App wird selbst höchsten Ansprüchen Rechnung getragen.

 

Qbo YOU-RISTA Kaffee-Kapselmaschine von Tchibo

Qbo YOU-RISTA Kapselmaschine @ qbo.coffee

 

Qbo: Eine Mischung aus „Cube“ und „Tchibo“

Das Kunstwort Qbo ist aus der Vermengung der Wörter „Cube“ (Würfel) und „Tchibo“ entstanden. Das Wort wird als „Kjubo“ ausgesprochen. Die Qbo-Kapsel besitzt eine Würfelform und wird aus Kunststoff gefertigt. Dieser ist zu 100 Prozent recycelbar. Die Patenschaft für das Projekt hat der Ex-Bundesumweltminister Klaus Töpfer übernommen, der als geistiger Gründer des Grünen Punkts gilt. Mit der neuen Kapsel sollen bis zu 85 Prozent des herkömmlichen Verpackungsmaterials eingespart werden. In puncto Digitalisierung überzeugt der Qbo. Auf der Rückseite ist ein unauffälliges Muster angebracht. Der Nutzer legt eine Kapsel ein und befiehlt der Kapselmaschine per Smartphone, welcher Kaffee zubereitet werden soll. Die Maschine scannt das Muster der Kapsel und überprüft, ob der Nutzer auch tatsächlich die richtige Kapsel eingelegt hat. Die App ist für iOS und Android erhältlich. Insgesamt kann zwischen zehn verschiedenen Kaffeezubereitungen gewählt werden, worunter u.a. Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato fallen.

Qbo: Individualität und Umweltfreundlichkeit sollen im Fokus stehen

 

Qbo: Innovation mit Unterhaltungswert

Die Qbo Kapselmaschine vereint einen hochwertigen Kaffeegenuss mit technischen Spielereien und einer umweltfreundlichen Ausrichtung. In der App können Kaffeemenge in Milliliter, Anteile von Schaum, Milch und Kaffee sowie die Temperatur des Schaums eingestellt werden. Anschließend wird eine Empfehlung von der App ausgegeben. Individualität steht bei der Zubereitung also ganz oben. Die neue Kapselmaschine soll Mitte April auf den Markt kommen. Die Qbo YOU-RISTA Kaffeemaschine kostet mit Milchschäumer 349€ und 299€ ohne Milchschäumer. Zeitgleich wird ein Flagstore in Berlin eröffnet. Die Maschine kann auch auf der Internetpräsenz von Tchibo geordert werden. Wer einen integrierten Milchschäumer haben möchte, kann diesen separat bestellen. Die Kapseln kosten 2,95€/8 Stk. und 9,95€/27 Stück. Wir sind gespannt, wie es mit der digitalen, vernetzten Kapselmaschine weitergeht und freuen uns schon jetzt auf einen individuellen Kaffeegenuss!

Alternative: Auch Nespresso hat eine neue App-Kaffemaschine vorgestellt: Die Nespresso Prodigio

Tchibo’s Kapselmaschine geht online: Tchibo Qbo
  • Gesamteindruck

Kurzfassung

Im Gegensatz zur Nespresso Prodigio sehen wir in der Qbo Kaffeemaschine von Tchibo einen wirklichen Mehrwert.

4.0

 

Antworten