Raising AWAIRness: Bitfinder verspricht verbesserte, neue Luftqualität

Mal ist es zu kalt – dann zu heiß, mal zu feucht – dann zu trocken. Gibt es die perfekte Luftqualität? Ja, sagt die kalifornische Firma Bitfinder und bringt mit Raising AWAIRness ein Produkt auf den Markt, womit der Nutzer genau dieses Klima bei sich zu Hause erreichen kann.

 

AWAIR Raumluft Überwachung

AWAIR Raumluft Überwachung

 

Gesundheitsrisiko: Raumluft

Alleine lässt sich diese Aufgabe wohl nur schwer meistern. Denn wer hat schon ein Gespür dafür, was eine perfekte Raumluftqualität ausmacht? Oftmals wissen wir ja gar nicht, dass die Luft im Raum viel zu trocken ist und die unerträglichen Kopfschmerzen ursprünglich daher rühren. Manch einer kann sogar richtig krank werden davon. Je trockener die Luft, desto mehr Staub schwirrt in der Luft umher – und nicht nur das. Die kleinen harmlos wirkenden Staubpartikel können Krankheiten übertragen. Denn Viren und Bakterien setzen sich auf ihnen ab – und schwirren dann ebenfalls durch die Luft, die wir letztlich zum Atmen benötigen.

 

 

Die Lösung: Der Nutzer soll sich selbst Luft machen

Das mag nun eine Nuance zu dramatisch klingen und eine Lösung dafür scheint obendrein recht kompliziert – inzwischen allerdings gibt es Unternehmen wie etwa Bitfinder, die sich darauf spezialisiert haben, die perfekte Luftqualität im Raum herzustellen. Was sie dabei antreibt sind vor allem zwei Grundsätze: Gesundheit und Umweltbewusstsein. Außerdem fordern sie aktive Mitarbeit von den Nutzern ihres Produkts, denn die Luft zum Atmen ist etwas ganz Persönliches und jeder hat in seinem trauten Heim ganz unterschiedliche Bedürfnisse was die Qualität der Raumluft angeht, schließlich folgt jeder seinem individuellen Rhythmus.

Und da kommt das Produkt AWAIR ins Spiel. Das Gerät misst die Daten von genau fünf Qualitätsindikatoren für die Raumluft: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2-Konzentration, Staubmenge in der Luft und sogenannte VOCs, flüchtige organische Verbindungen, wie sie etwa nach einem ausgiebigen Frühjahrsputz mit reichlich Desinfektionsmittel oder einem frischen Tapetenanstrich entstehen.

Aus diesen Werten berechnet das Gerät anschließend einen Qualitätsparameter. Mittels einer App wird dieser Wert über das WLAN oder Bluetooth im Smart Home auf das Handy des Nutzers übertragen. Auf einer Skala zwischen 0 bis 100 kann er nun ablesen, wie gut oder schlecht die Raumluftqualität tatsächlich ist. Drei farbige Punkte helfen bei der Einschätzung der Werte nach dem Ampelprinzip in Rot, Gelb und Grün. Die Farbdarstellung lässt sich auch auf dem Gerät selbst ablesen.

 

AWAIR von Bitfinder

AWAIR von Bitfinder

 

Gesundheitsexperte, Ratgeber und persönlicher Wachhund in einem

Zusätzlich werden auf dem Handy des Nutzers noch einige zusätzliche Informationen angezeigt, damit ein optimales Raumklima auch erreicht werden kann. Bei mangelnder Feuchtigkeit in der Luft erscheint zum Beispiel der Hinweis, das Fenster zu öffnen. AWAIR geht ganz individuell auf seinen Nutzer ein. Selbst wenn das persönliche Wohlbefinden durch eine auftretende Allergie oder Krankheit zeitweise beeinträchtigt wird oder der Nutzer auf bestimmte Bedürfnisse wie Schlaf oder Produktivität viel Wert legt, passt sich das Gerät entsprechend an und erteilt als Gesundheitsratgeber Hinweise, wie der Nutzer die Raumqualität seinen Bedürfnissen optimal anpassen kann.

Derzeit liegt der Preis des Raumluftspezialisten bei 199 Dollar – ein schickes Retro-Design inklusive. Neugierige können das Gerät über den Anbieter direkt bestellen, allerdings verschickt Bitfinder bis dato lediglich in die USA, Kanada und Süd-Korea. Auf Amazon.de ist AWAIR allerdings ebenfalls erhältlich, aber zu einem unterirdischen Preis.

Weitere Informationen zu AWAIR von Bitfinder finden Sie hier.

Antworten