RelaxBox – Kleine Box verspricht mehr Sicherheit für das heimische WLAN

Eine kleine Box, die das Internet sicherer und freier machen soll – das ist die Idee hinter der sogenannten „RelaxBox“, die im September 2015 erfolgreich über Kickstarter finanziert wurde.

 

Abbildung der RelaxBox Sicherheitslösung

RelaxBox Sicherheitslösung @ relaxbox.de

 

Hintergrund

Der Trend Dienste und Daten ins Internet zu verlagern, hält seit Jahren ungebrochen an. Längst verlangen nicht nur Notebooks oder Tablets nach einer Online-Verbindung. Auch Stereoanlagen, Kühlschränke oder heimische Datenspeicher kommunizieren via Internet, um uns allen das Leben angenehmer zu machen. Doch mit dieser Entwicklung gehen auch Gefahren einher. Denn Geräte die online sind, können theoretisch von außen angegriffen werden, unverschlüsselte Daten können von Dritten unbemerkt kopiert werden und die Politik schafft mit der Störerhaftung und der Vorratsdatenspeicherung noch zusätzliche Unsicherheiten.

Die öffentliche Diskussion hat gezeigt: die Sorge ist groß und das Thema beherrscht bis heute die Schlagzeilen. Doch was bisher fehlte, war eine einfache Lösung.

 

Eine einfache Sicherheitslösung für den eigenen Anschluss

Natürlich gibt es schon lange technische Systeme, die Datensicherheit gewährleisten. Doch diese kommen fast ausschließlich in größeren Unternehmen zum Einsatz, denn meist sind sie sehr kompliziert, sehr teuer oder beides.

Das Team hinter der RelaxBox will das nun ändern. “Das Ziel war es, eine Box zu entwickeln, die gegen die gängigsten Gefahren im Internet schützt, extrem einfach zu handhaben ist und dabei trotzdem zu einem erschwinglichen Preis angeboten werden kann”, so Mitgründer Maximilian Pohl.

Die Hauptfunktionen der Box sind:

  • Schutz vor Viren und infizierten Webseiten
  • Schutz der Privatsphäre durch die Verschlüsselung der ausgehenden Daten
  • Umgehen von Zensur und Video-Sperren (wie z.B.: „Dieses Video ist in Ihrem Land nicht verfügbar“)
  • Schutz vor Abmahnungen beim Teilen des Internetanschlusses mit anderen
  • Schutz vor Angriffen von außen durch Hacker und Scripts
  • Optionaler Werbe- und Jugendschutzfilter

 

 

Einfache Handhabung steht im Vordergrund

Das Besondere soll die Kombination aus modernster Technik mit einer einfachen Handhabung für jedermann sein. Technische Vorkenntnisse sind laut Pohl nicht nötig.
In der Grundkonfiguration soll es reichen die RelaxBox einfach mit dem bestehenden Router zu verbinden und an den Strom anzuschließen. Das ist alles – selbst Sicherheits-Updates erfolgen automatisch. Die Box sendet dann ein eigenes WLAN-Signal aus und alle Geräte, die darüber ins Internet gehen, profitieren automatisch von allen Sicherheitsfeatures. Individuelle Anpassung sollen jedoch per Cloud möglich sein.

 

Preismodell-Abbildung der RelaxBox

RelaxBox: Geplante Preismodell @ relaxbox.de

 

Markstart noch in diesem Jahr

Im Oktober wurde die RelaxBox überaus erfolgreich über Kickstarter finanziert. Das Interesse an einer solchen Lösung überraschte selbst die Gründer. Mehr als das Dreifache des ursprünglich anvisierten Ziels wurde erreicht. Das öffentliche Interesse war groß und mehrere Zeitungen und Radiosender berichteten über die Idee. Die Relaxbox kann unter www.relaxbox.de für 89€ bestellt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von RelaxBox oder auf der Kickstarter Projekt Seite.

Unser Fazit: „Gutes Preismodell für ein Plus an Sicherheit“

Ähnliche Beiträge

Antworten