Kickstarter-Projekt Remotsy verbindet das Heimkino mit Amazon Alexa

Sprachsteuerung im Smart Home ist auf dem Vormarsch. Sie zieht in immer mehr Haushalte ein, um Informationen abzufragen, Lichter zu schalten oder Schlösser zu entriegeln. Doch Anwender treffen immer wieder auf überraschende Einschränkungen: Per Fernbedienung gesteuerte Geräte wie Fernseher oder Videospielkonsolen lassen sich einfach nicht in Systeme wie Amazons Alexa einbinden. Hier soll Remotsy Abhilfe schaffen, eine kompakte Box, die das Smart Home ergänzen will.

 

Remotsy - die WiFi Remote

Remotsy – die WiFi Remote @remotsy.com

 

Alle auf einen Streich: Remotsy ersetzt Infrarot-Fernbedienungen

Auf den ersten Blick sieht die kleine Plastikbox mit ihren vier Leuchtdioden auf der Vorderseite eher unauffällig aus. Tatsächlich aber möchte das Team um Remotsy, das aktuell auf Kickstarter um Finanzierung ihrer Projektidee bittet, das Smart Home um einige der beliebtesten Geräte ergänzen: Fernseher, Videospielkonsolen, Beamer und andere Gadgets, die sich per Fernbedienung steuern lassen. Remotsy verbindet all diese Geräte intelligent miteinander und ermöglicht es, sie zu automatisieren sowie in den Sprachdienst von Amazons Alexa einzubinden.

 

Remotsy und Samsung SmartThings

Remotsy und Samsungs SmartThings @remotsy.com

 

Endlich soll aufgeräumt werden auf dem heimischen Wohnzimmertisch: Statt einer Vielzahl von Fernbedienungen mit ihren hunderten Knöpfen und Tasten soll jetzt eine einzige kleine Box ausreichen, um alle Geräte rund um das Heimkino zu steuern. Mit nur einem einzigen Sprachbefehl über Amazon Alexa schaltet sich dank Remotsy beispielsweise die Videospielkonsole gemeinsam mit Beamer und Soundanlage an. Außerdem verbindet sich die neuartige Smart Home-Box von Kickstarter mit dem Smarthub von Samsungs SmartThings.

Gleich zum Start kommt Remotsy mit einem eigenen Beta-Programm für Entwickler daher. Darüber sollen innovative Köpfe noch vor allen anderen mit einer ersten Version der kompakten Box versorgt werden. Auf diese Weise entstehen schon vor der Markteinführung neue Anwendungsmöglichkeiten. Schon jetzt arbeitet das Team um Remotsy daran, das Kompaktgerät mit dem neuen Google Home, Bluetooth-Fernbedienungen sowie dem beliebten Internetdienst IFTTT kompatibel zu machen.

 

 

Wie funktioniert Remotsy?

Remotsy ist ein kompakter Server im Kleinstformat. Er wurde entwickelt, um Infrarot-Befehle zu senden und über so genannte Aktivitäten zusammenzufassen. Per WLAN verbindet er sich mit Amazon Alexa sowie dem Smart Home-Hub von Samsungs SmartThings. An der Vorderseite der Box sind vier große LED-Lichter angebracht, über die ein Infrarotsignal ausgesendet wird. Auf diese Weise kann Remotsy Befehle klassischer Fernbedienungen nachahmen und Geräte wie Fernseher, Beamer und Stereoanlage in das Smart Home einbinden. Mehrere Fernbedienungen für verschiedene Geräte mit ihren jeweils unterschiedlichen Infrarotbefehlen vereint Remotsy also bequem in einem einzigen Gerät, das sich über Amazon Alexa per Sprachbefehl ansprechen lässt. „Alexa, sag Remotsy, Netflix ansehen“ – ein einziger Befehl genügt und die kleine Box sendet das Einschaltsignal an Fernseher, Verstärker und Streamingbox, wechselt selbständig den HDMI-Kanal und gibt über den Smart Home-Hub von SmartThings den Befehl, die Lichter im Wohnzimmer auszuschalten – alles bereit für den gemütlichen Fernsehabend zuhause.

 

Remotsy und Amazon - ein gutes Team

Remotsy und Amazon Alexa – ein gutes Team @remotsy.com

 

Bereits heute versteht Remotsy eine ganze Liste von nützlichen Befehlen. Sie alle werden einfach per Sprache an die Lautsprecher Amazon Echo oder Amazon Dot gerichtet, der Sprachdienst Alexa leitet sie dann per WLAN an die kleine Serverbox Remotsy weiter. Auf diese Weise kann sie eine Videospielkonsole einschalten, auf die Videoplattformen Hulu oder Netflix wechseln, die Lautstärke und den Sender des Fernsehers ändern, Videos pausieren und sämtliche Geräte ausschalten.

 

Nahtlos ins Smart Home integriert

In Verbindung mit dem Smart Home-Hub Samsungs SmartThings und dem Lautsprecher mit Sprachsteuerung Amazon Echo kann das kleine Kästchen namens Remotsy sein volles Potenzial entfalten. Sämtliche Geräte, die Remotsy über Infrarot steuern kann, lassen sich in das Smart Home-System von Samsung einbinden und wie gewohnt automatisieren. Auf diese Weise können Fernseher, Videospielkonsole und Co. gemeinsam mit Lichtern, Jalousien und anderen Smart Home-Geräten gesteuert werden. Sogar Automatisierungen sind möglich. Beispielsweise kann Remotsy dafür sorgen, dass der Lieblingssender auf dem Fernseher schon läuft, wenn die Bewohner das Haus betreten.

In Verbindung mit dem Sprachdienst Amazon Alexa auf den Lautsprechern Amazon Echo und dem kleineren Pendant Amazon Dot lassen sich alle über Remotsy gesteuerten Geräte bequem per Sprache ansprechen. „Alexa, sag Remotsy Fernseher einschalten“ oder „Alexa, sag Remotsy, ein Spiel spielen“ – so einfach kann die Bedienung elektrischer Geräte im Smart Home sein.

Weitere Informationen zu Remotsy auf Kickstarter.

Ähnliche Beiträge

Antworten