Ring Doorbell – Die Video-Türklingel für das Smart Home

Das sogenannte Smart Home findet auch in Deutschland immer mehr Nutzer. Eines der wichtigsten Themen dabei ist die Sicherheit. Mit dem Video-Türklingelsystem Ring Doorbell ist ein amerikanisches System auf den Markt, das eine kompakte Lösung bietet, den Eingansbereich des Eigenheims per Video zu überwachen. Die leicht installierbare Türklingel kann auch hierzulande bestellt werden.

 

ring Doorbell Türklingel

ring Doorbell Türklingel @ring.com

 

Die Ring Doorbell Video-Türklingel: Ein Sicherheitssystem, das man mit dem Smartphone bedient

Egal, wer vor der Tür steht, mit der Video-Türklingel kann man von überall, wo es eine Internetverbindung gibt, mit ihm sprechen und der Person dabei ganz einfach ins Gesicht sehen. Die Hersteller der „Ring“ genannten Türklingel, versprechen ein völlig neues Sicherheitsgefühl. Denn die WLAN-Türklingel (802.11 b/g/n 2.4Ghz), die ausgestattet ist mit einer HD-Kamera, einem Lautsprecher sowie einem Mikrofon, lässt sich einfach vom Smartphone oder Tablet bedienen. Selbst wenn man sich im Büro befindet, im Garten hinter dem Haus oder einfach in der Küche, sieht man, wer vor der Tür steht. Die App ermöglicht den einfachen Zugriff und man unterhält sich wie bei einem Video-Chat.

In dem Ring Werbevideo, das das Ring-System vorstellt, finden sich zahllose Beispiele, warum das nützlich sein kann. Denn die Türglocke kann noch viel mehr in Sachen Sicherheit. Nicht nur der eingebaute Bewegunssensor arbeitet unabhängig von der Klingel-Funktion: Nimmt dieser Sensor Bewegungen vor dem Haus wahr, erhält man eine Benachrichtigung und kann einen Blick auf den Vorgarten seines Smart Home werfen. Dadurch hat man die Möglichkeit, auch bei Abwesenheit zu sehen, was gerade vor der Haustür passiert. Im schlimmsten anzunehmenden Fall, etwa bei versuchten Einbrüchen oder wenn es im Eingansbereich zu Beschädigungen kommt, kann man schnell reagieren. Auch in der Nacht. Denn die Kamera liefert laut Herstellerangaben einwandfreie Bilder auch im Dunkeln. Dies geschieht mithilfe von infraroten LEDs.

 

 

Die Ring-Türklingel unterstützt sowohl Apple-, als auch Android-Geräte

Die Anzahl der verbundenen Geräte ist nicht begrenzt, so dass alle Hausbewohner das System einfach mit ihrem jeweiligen Endgerät nutzen können. Man muss nur die App (für iOSAndroidWindows und Mac) herunterladen und die Türklingel konfigurieren. Entsprechend leicht lässt sich auch die App selbst bedienen. Über die App kann man beispielsweise den erfassten Kamerawinkel einstellen. Dabei können vor dem Hauseingang Zonen zu- oder abgeschaltet werden. Ein belebter Gehweg kann dadurch ausgespart werden und die Türklingel schlägt nicht bei jeder Bewegung Alarm. Absolut praktisch ist, dass man nicht zu Hause sein muss, um die Funktionen in Anspruch zu nehmen. Auch vom Büro aus kann man mit dem Paketzusteller reden und ihm sagen, dass er das Paket gerne beim Nachbarn abgeben kann.

Im Werbe-Video wird dieser Aspekt besonders hervorgehoben: Denn der Paketzusteller kann in diesem Moment nicht wissen, ob man eigentlich zu Hause ist. Das Smart Home soll dadurch ein hohes Niveau an Sicherheit garantieren und die Ring Doorbell Türklingel fällt damit eindeutig in diese Kategorie. Die Firma bietet für Ring auch die Aufzeichnung der Video-Daten an. Dieser Service kostet allerdings etwas, kann im Bedarfsfall aber sehr nützlich sein. Außerdem gibt es wie bei anderen Software-Produkten auch regelmäßige Updates der Betriebssoftware, so dass die Türklingel immer einwandfrei funktioniert.

 

Abbildung der ring Doorbell App auf einem iPhone - iOS

ring Doorbell App @ring.com

 

Sicherheit durch Einsicht: Weit-Winkel Aufnahmen für einen Rundumblick

Der Preis von umgerechnet etwa 286 Euro scheint durchaus vertretbar für dieses System. Nicht nur wegen der Sicherheit. Eine Türklingel mit diesen Funktionen und Möglichkeiten ist ein erster Baustein für das moderne Smart Home. Der Akku wird einfach über USB geladen und hält laut Herstellerangaben bis zu einem Jahr. Unbedingt sollte es eine Internetverbindung geben, ohne die die Ring-Türklingel nicht funktioniert. Die Kamera arbeitet mit einer Weit-Winkel Linse. Alle Bereiche direkt vor dem Haus sind so einsehbar. Die Installation sowohl der Kamera selbst an der Einganstür und der Software ist einfach, glaubt man dem Werbe-Video, dauert sie gerade mal ein paar Minuten. Das System ist empfehlenswert, nicht nur für Nutzer, die sich ein Smart Home zusammenbauen wollen, sondern ebenfalls für viele andere Interessiert.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Einfache Anbringung und Nutzung, gute Übersicht mithilfe der Kamera, eine Türklingel, die sowohl einen klassischen Klingelton im Hause abgibt, als auch eine Benachrichtigung an das Smratphone sendet, sollte man nicht zu Hause sein. Ganz nebenbei sieht die Ring-Türglocke auch noch sehr gut aus. Das Design ist in verschiedenen Farb-Varianten erhältlich und dadurch an die Farbe des Eingansbereiches anpassbar.

Weitere Informationen erhalten Sie auf ring.com oder auf Amazon.de

 

Andere intelligente Türschlösser:

Linktipp: Übersicht smarter Türschlösser

 

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. beat 23. Oktober 2015
  2. Ralph 3. August 2015

Antworten