Scoop – Der neue Smart Home Hub von Samsung?

Derzeit wird im Netz über einen neuen Smart Home Hub von Samsung spekuliert. Denn Samsung hat bei der US-Telekomaufsichtsbehörde FCC verschiedene Dokumente wie Bedienungsanleitung und Bilder für ein Scoop genanntes Gerät zur Begutachtung eingereicht. Es handelt sich dabei um einen kleinen kompakten Bluetooth-Lautsprecher, der mit einem Mikrofon ausgestattet ist. Er könnte in Konkurrenz mit dem Amazon Echo treten und die intelligente Sprachsteuerung ermöglichen. Samsung engagiert sich damit wohl immer mehr im Smart Home Sektor, wie z.B. mit seinem Samsung SmartThings System.

 

Scoop - Smart Home Hub von Samsung auf FCC

Scoop – Smart Home Hub von Samsung @fcc.gov

 

Die Steuerungs- und Anschlusskomponenten des Samsung Scoop

Der Scoop Hub von Samsung soll sich mit diversen Ladegeräten von Samsung aufladen lassen. Hierfür besitzt er an der Seite neben einem mit einer Schutzkappe bedeckten USB-Anschluss eine Buchse für den Ladestecker. Ebenfalls an der Seite angebracht ist der Ein-/Aus-Knopf. Über das LED-Licht an der Oberseite kann der Nutzer des Scoop erkennen, wie der Ladezustand des Akkus ist.

Die Einstellung der Lautstärke ist über die Lautstärkebuttons an der Geräteoberseite möglich. Zusätzlich befindet sich dort ein Play-Button, der gleichzeitig für das Verbinden mit bluetoothfähigen Geräten nutzbar ist. Das Mikrofon ist seitlich durch eine kleine Aussparung und das aufgedruckte Mikrofonsymbol zu erkennen.

 

Das Gerät könnte mobil nutzbar sein und besitzt eine Trageschlaufe für das Handgelenk

Interessant ist die seitlich am Scoop angebrachte Schlaufe. Sie deutet darauf hin, dass der Scoop mobil nutzbar sein könnte und per Schlaufe am Handgelenk (?) zu tragen ist. Damit dürfte sich der kleine Lautsprecher von Samsung deutlich von Amazons Echo unterscheiden, der für die stationäre Verwendung konzipiert ist. Vergleichbar ist er eher mit dem kleineren Amazon Echo Dot.

 

Welche Spracherkennung wird Scoop verwenden?

Völlig offen ist allerdings, ob und welche Art von Spracherkennung Samsungs Scoop verwenden wird. Bisher ist Samsung eher nicht für intelligente Spracherkennungssysteme für diese Art von Geräte bekannt. Hier haben Firmen wie Microsoft, Apple oder Baidu die Nase vorne.

Es bleibt also interessant abzuwarten, ob der smarte Bluetooth-Lautsprecher eigene Samsung Services oder die Spracherkennung von Google (Google Assistant) oder Amazon (Alexa) wie in Android Smartphones und Tablets nutzen wird.

Ebenfalls unklar ist, wie sich der Scoop mit mobilen Samsung Geräten verbindet. Die bei der US-Telekomaufsichtsbehörde FCC eingereichte Bedienungsanleitung lässt hierzu keine Rückschlüsse zu und erwähnt keine spezielle App, wie sie für den Amazon Echo existiert.

 

Kein Kommentar seitens Samsung zum Marktstart des Geräts

Wann und ob der Scoop überhaupt jemals auf dem Markt erhältlich sein wird, ist derzeit nicht bekannt. Die Hardware scheint, wie in den eingereichten Dokumenten ersichtlich, fertig zu sein. Doch existieren bisher nur diese Dokumente. Von Seiten Samsungs wurden bisher keine weiteren Informationen zum Scoop veröffentlicht. Samsung lehnt einen Kommentar zu den derzeit existierenden Spekulationen ab. Warten wir also gespannt ab, wann wir dieses Gerät kaufen und nutzen können und welchen Funktionsumfang es mitbringen wird.

Ähnliche Beiträge

Antworten