secuENTRY 5702 von Burg Wächter | Innovatives Türschloss mit eigener Key-App

Mit SecuENTRY 5702 stellt das deutsche Unternehmen Burg Wächter ein innovatives neues Türschloss vor, welches sich fortan ganz bequem mit dem eigenen Smartphone bedienen lässt. Um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, nutzt die integrierte App in der Sicherheitstechnik etablierte Kommunikationsstandards und Verschlüsselungen. Neben dem reinen Öffnen und Verschließen, kommt das System noch mit einigen weiteren zusätzlichen Features, die anspruchsvollen Anwendern weitere Möglichkeiten zur Konfiguration im eigenen Smart Home liefern sollen.

 

Burg Wächter Türschloss secuENTRY 5700

Burg Wächter Türschloss secuENTRY 5700

 

Hochmodernes Zugangs-Pad für den Eingangsbereich

Das elektronische Schloss funktioniert, getreu seines Namens, vollständig ohne klassischen Schlüssel. Das System ist nach Aussagen des Herstellers Burg Wächter wetterfest, sowohl das Pad als auch der Zylinder selber, und eignet sich sowohl für den privaten als auch den gewerblichen Anwendungsbereich. Denkbar ist ein Einsatz beispielsweise in Hotels, bei Unternehmen oder schlicht an der eigenen Haustür. Entry-Flexibilität wird durch die verschiedenen Modi gewährleistet, mit denen das Türschloss sich zusätzlich entriegeln lässt. Der Anwender hat über weitere Module die Wahl, welche dieser Modi er zulässt oder ob das System auf lediglich ein Entriegeln beschränkt wird. Einerseits ist ein Öffnen bequem via App am Smartphone möglich (für iOS und Android) , andererseits besitzt das System auch ein Modul als Fingerprint-Sensor, mit dem sofort via Fingerabdruck entriegelt wird. Neben dem Fingerprint-Sensor besteht außerdem die Möglichkeit einen Geheimcode zu nutzen, entsprechend eher traditioneller Schließsysteme, oder einen Transponder einzusetzen. Für einige der zusätzlichen Entriegelungen werden weitere Komponenten notwendig.

Das elektronische secuENTRY 5702 Sicherheitsschloss liefert seinem Anwender also kombinierbare und unterschiedlich einsetzbare Optionen zum Entriegeln der Tür, um auf diese Weise ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Während Privatanwender am ehesten auf App, Smartphone und eventuell Fingerprint-Sensor vertrauen werden, empfiehlt sich für den Einsatz in Hotels wohl am ehesten der Zugangscode oder ein separat ausgehändigter Transponder. Mit dieser Vielfalt möchte das deutsche Unternehmen das Entry-System von anderen modernen Schlössern abheben und zugleich für die Zukunft rüsten. Die ausgeklügelte Sicherheitstechnik, die bei Secu Entry zum Einsatz kommt, zeigt sich auch bei der Kommunikation des Systems. Nicht nur besteht die Option NFC zu aktivieren, auch wird zuverlässig mittels RFID und Bluetooth kommuniziert. Der eingesetzte RFID Chip erlaubt es den Anwendern schnell und einfach Türen zu verschließen oder sie zu entriegeln.

 

 

secuENTRY: Sicherheit für Privatanwender und gewerbliche Kunden

Die eingesetzten Technologien für das elektronische Zugangssystem entsprechen nicht nur neuesten Standards, sondern sollen auch in Zukunft die Spitze des Eisbergs markieren. Unter anderem kommen der bereits erwähnte RFID Chip zum Einsatz, aber auch drahtlose Verbindungen über Bluetooth in der Version 4.0, Low Energy, sichere PIN Codes, NFC und Fingerprint-Sensoren. Zwischen Funk-, Kommunikations- und Steuertechnologien möchte das secuENTRY System fortgeschrittene Sicherheitstechnik auf höchstem Niveau liefern, mit der sowohl Privatanwender als auch gewerbliche Kunden restlos zufriedengestellt werden. Wie stark die Ausrichtung auch auf Gewerbe umgesetzt wird, zeigt die Software, mit der das elektronische Pad im Hintergrund arbeitet. Bis zu 2000 Nutzer können laut Herstellerinformationen angelegt und verwaltet werden, auch lassen sich jederzeit zeitbegrenzte Keys oder Codes einstellen, die ein Gast im Hotel zum Beispiel nur temporär für einige Tage einsetzen kann. Feriencodes komplett ohne Internetverbindung und eine Cloud-Verwaltung werden ebenfalls offeriert.

 

Burg Wächter Türschloss secuENTRY 5702 Fingerprint

Burg Wächter Türschloss secuENTRY 5702 Fingerprint

 

Fazit: modernes Türschloss in frei konfigurierbarer Ausführung

Die professionelle Verwaltung, die Burg Wächter mit der eigenen Sicherheitstechnik anbieten können, ist eine der großen Stärken von dem secuENTRY RFID System. Ein weiterer Pluspunkt ist die frei konfigurierbare Zusammenstellung. So existiert eine Basic-Version mit separatem Transponder für rund 300 Euro, die wohl am ehesten für Privatanwender geeignet ist. Zugleich lässt sich das secuENTRY System fast beliebig erweitern. Da wären beispielsweise der Sensor secuENTRY 5702 Fingerprint für knapp 500 Euro (Amazon Partnerlink), Software für 99 Euro oder das Pincode-Feld für knapp 400 Euro zu nennen. Für viele Privatanwender werden letztere Optionen wohl aber zu kostspielig sein.

Preis und Informationen: secuENTRY Produkte erhalten Sie auf Amazon (Partnerlink)

 

SecuEntry Review
  • Innovation
  • Design
  • Funktionalität
  • Sicherheit

SecuEntry Bewertung

Überzeugendes Sicherheits-Türschloss für Privatanwender und gewerbliche Kunden.
Highlight: SecuEntry unterstützt paralell NFC, Bluetooth 4.0 LE und RFID.

4.3

 

Ähnliche Beiträge

Antworten