Skydrop | Intelligentes Sprinkler-System mit Nest Support

Ein gepflegter Garten mit grünenden und blühenden Pflanzen verleiht jedem Anwesen ein spezielles Ambiente. Allerdings ist die Pflege des Grüns mit stetiger Arbeit verbunden. Wesentlicher Bestandteil ist dabei das tägliche Gießen der Pflanzen und Blumen. Geht es nach dem US-Hersteller Skydrop, ist jetzt Schluss damit, denn die Bewässerung erfolgt bei der neu entwickelten Skydrop Smart Sprinkler Anlage anhand aktueller Wetterdaten computergesteuert. Was die neue Sprinkleranlage made in USA wirklich kann, erläutert dieser Beitrag.

 

Skydrop Smart Sprinkler mit Nest Kompatibilität

Skydrop Smart Sprinkler @skydrop.com

 

Skydrop – innovative Technik aus Übersee

Die Funktionsweise von Skydrop ist simpel und ähnelt dem Thermostat bei der Heizung und arbeitet per WLAN / Wi-Fi. Benötigte Ressourcen – in diesem Fall Wasser – werden genau dann zur Verfügung gestellt, wenn sie gebraucht werden. Dies reduziert den Verbrauch und schont Umwelt und Geldbörse. Und weil in unserer digitalen Welt ohne Vernetzung nichts geht, ist Skydrop auch noch kompatibel mit „Nest“, dem Online-Thermostatsystem von Google. Das bringt einige Vorteile. Zum einen stellt das System aktuelle Verbrauchsdaten im sogenannten Nest Home Report in Echtzeit zur Verfügung, wodurch Umfang und Zeitpunkt der Wasserentnahme jederzeit ermittelt werden können. Dadurch wird der Verbrauch weiter optimiert, möglicherweise kommt man aber auch dem einen oder anderen Leck in der Wasserleitung auf die Spur. Zum anderen schützt der im Thermostatsystem integrierte Brandalarm „Nest Protect“ zuverlässig Ihr Zuhause. Stellt der Rauchmelder Brandgeruch fest, wird Alarm ausgelöst, wodurch Skydrop selbsttätig die Sprinkleranlage aktiviert, um durch die solcherart erhöhte Luftfeuchtigkeit ein Ausbreiten des Brandes zu verhindern.

 

 

So funktioniert Skydrop

Wer vom guten alten Gartenschlauch direkt auf das neue Bewässerungs-System umsteigt, hat es leicht. Denn in dem Basispaket von Skydrop ist bereits alles drin, was für Aufbau und Betrieb der Bewässerungsanlage benötigt wird. Wer seine bisherige Anlage weiter benutzen möchte, kann die alte Box einfach gegen das Skydrop-Steuerungsmodul austauschen. Allerdings werden in diesem Fall zum US-Standard kompatible Ventile benötigt. Die 24 Volt Sprinkler-Ventile des Marktführers Gardena können einfach mit der Skydrop-Box verkabelt und danach bequem per App parametriert werden. Allerdings ist zu beachten, dass die Steuerungseinheit ein permanent stabiles WLAN benötigt, um verlässlich zu funktionieren. Das Signal kann allerdings bei Bedarf mittels Repeater, der direkt an den Router angeschlossen wird, verstärkt werden. Insgesamt muss man anerkennen, dass der US-Hersteller wirklich an alles gedacht hat. Statt einer statischen Zeitsteuerung wird die Bewässerung gemäß im Internet ermittelter Wetterdaten aktiv gemanagt, was den Verbrauch optimiert und die Grünpflanzen genau mit jener Menge Wasser versorgt, die sie benötigen.

 

Fazit

Dem US-Hersteller Skydrop ist mit dem neuen Sprinkler-System eine kleine Revolution in der Bewässerung von Garten- und Grünanlagen gelungen. Im vollautomatischen Betrieb wird der Wasserverbrauch anhand aktueller Wetterdaten bedarfsgerecht gesteuert, durch die Vernetzung mit „Nest“, dem Thermostat-System von Google, werden wertvolle Informationen über die Wasserentnahmen geliefert. Der Skydrop Sprinkler Controller ist auf skydrop.com für 299.99$ erhältlich. Zur Zeit ist noch keine Lieferung in die EU geplant.

 

Ähnliche Beiträge

Antworten