Smappee – Wer oder was verbraucht wieviel Energie

Smart Homes könnten mittlerweile fast alles, doch eine Sache spielt bei vielen Anbietern und Smart Home Geräten meist nur eine untergeordnete Rolle. So kann man sich zwar in der Regel Informationen zum Energieverbrauch anzeigen lassen, wirklich weiterhelfen können diese jedoch meist nicht. Mit Smappee hat sich nun ein kleines belgisches Unternehmen daran gemacht, diesen Zustand endlich zu ändern.

 

Mit Smappee mehr Informationen über das Smart Home

In der heutigen Zeit wird praktisch alles dokumentiert, was Geld kostet. Rechnungen, Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen erfassen jede Ausgabe im Haushalt und können in der Regel genau aufgeschlüsselt werden. Beim Thema Energieverbrauch sieht dies in vielen Fällen jedoch ganz anders. Gerade in einem Smart Home erhält der Besitzer zwar oftmals eine Vielzahl an Grafen und Daten, wirklich aussagekräftig sind diese jedoch kaum.

Viele Unternehmen versuchen beispielsweise eine breite Anzahl an Nutzungsmöglichkeiten noch weiter zu steigern, in dem sie ebenso viele statistische Erfassungsmöglichkeiten in das Smart Home integrieren. Als Verbraucher möchte man jedoch meist nur eine wirkliche Information wissen: Wie hoch ist der Energieverbrauch von Gerät XY und was kostet es mich?

Hier reicht es auch nicht aus, wenn bei dem Gerät eine bestimmte Wattzahl angegeben wird oder das Smart Home den Energieverbrauch in Watt ausrechnet. Kaum jemand hat seinen konkreten Strompreis im Kopf oder ist in der Lage anhand der Wattzahlen die Kosten für den Energieverbrauch auf die Schnelle zu berechnen. An dieser Stelle kommt Smappee in Spiel. Das Gerät eines belgischen Unternehmen ist die Lösung, für alle, die wissen möchten, wie hoch der Energieverbrauch nun exakt im eigenen Smart Home ist.

 

 

Der Rundumservice von Smappee

Das System der belgischen Firma ist so einfach wie genial. Smappee ist ein kleiner Sensor, der in den Stromkreis einer Wohnung integriert wird. Mit diesem Sensor lässt sich der Stromverbrauch aller Geräte registrieren und messen. Die Ausgabe der Daten erfolgt ganz bequem über eine App, die sich beispielsweise auf dem Smartphone oder dem Tablet installierten lässt. Dabei spielt es für den Sensor auch keine Rolle, ob man ein iOS- Android-Gerät nutzt.

Mit den ausgegebenen Daten kann der Hausbesitzer ganz unkompliziert die großen Energiefresser im Smart Home identifizieren und nach eigenem Wunsch abschalten oder modifizieren. Grundsätzlich bietet Smappe sowohl eine einfache Datenanalyse, mit der sich die Stromkosten der angeschlossenen Geräte schnell erkennen lassen, als auch detailliertere Ansichten. Mit Letzteren lassen sich genaue Analysen und Berechnungen zum Stromverbrauch in der Wohnung vornehmen, was vor allem die Experten freuen dürfte.

Neben der aktuellen Ausgabe von Verbrauchsdaten im Smart Home kann der Nutzer mit Smappee auch Prognosen vornehmen. Das Gerät gibt neben dem momentanen Energieverbrauch an, mit welchen Kosten man beispielsweise am Jahresende rechnen sollte. Die Stromrechnung am Jahresende dürfte auf diese Weise nie wieder eine Überraschung darstellen.

 

Abbildung der Smappee App zur Aufzeichnung und Darstellung des Stromverbrauchs

Smappee App @ smappee.com/de

 

Einfache Bedienung und Installation

Generell ist die Installation von Smappee vergleichsweise einfach und kann innerhalb kürzester Zeit vorgenommen werden. Es ist jedoch empfehlenswert, für den Einbau einen Fachmann zu beauftragen. Der Sensor muss im Sicherungskasten an die Hauptleitung angeschlossen werden. Für Laien kann dieser Vorgang durchaus gefährlich sein, weshalb man lieber einen echten Profi ran lassen sollte. Dieser dürfte jedoch in der Regel keine Probleme und Smappee im Handumdrehen installiert haben.

Ist die Installation abgeschlossen müssen im nächsten Schritt die Geräte zugeordnet werden. So ist die App zunächst einmal nur in der Lage, zu erkennen, ob etwas in einem Haus Strom verbraucht oder nicht. Es kann einem jedoch nicht sagen, ob Gerät XY, dass gerade eine bestimmte Menge an Strom verbraucht, der Fernseher oder die Alarmanlage ist. Anhand der Strommengen und der Tatsache, ob die Geräte gerade in Betrieb sind, kann die Identifikation jedoch durch den Nutzer schnell selbst vorgenommen werden. Die Zuordnung ist dabei nur ein einziges Mal notwendig. Sobald man ein Gerät für Smappee identifiziert hat, werden die Identifikationen gespeichert. Die App zeigt im Anschluss immer genau das spezifische Gerät an, ohne dass der Nutzer sie erneut zuordnen muss. Alle gesammelten Daten werden über die App ausgegeben, sodass man sich nun ein genaues Bild über den eigenen Energieverbrauch machen kann. Das Smart Home ist auf diese Weise gleich noch ein bisschen schlauer geworden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Smappee

 

Antworten