Unterschied von Smart Home Geräte und Smart Home Systeme

Smart Home, das intelligente Heim, das den Alltag erleichtert und Energie sparen hilft, ist inzwischen Realität und keine Zukunftsvision mehr. Mit der neuen Technologie kommen aber auch neue Begriffe auf den Menschen zu, der sich für die neue Art zu wohnen interessiert. Zwei Begriffe, die sich aus eigentlich bekannten Worten zusammensetzen, aber im Zusammenhang mit dem intelligenten Wohnen eine besondere Bedeutung haben, sind Smart Home Systeme und Smart Home Geräte. Hier erfahren Sie, was diese Fachausdrücke genau bedeuten und worin sie sich unterscheiden. Zur Information können Sie auch vorab den Artikel „Was ist ein Smart Home?“ lesen.
 

Smart Home Systeme - [iconimage] stock.adobe.com

Smart Home Systeme – [iconimage] stock.adobe.com


 

Die Begriffe Smart Home Systeme und Smart Home Geräte einfach erklärt

Um den Einstieg in die Thematik zu erleichtern, erfahren Sie zunächst, wie Sie Smart Home Systeme und Smart Home Geräte ganz grob unterscheiden können. Das Smart Home besteht einerseits aus einzelnen Geräten, die jeweils eine ganz spezielle Aufgabe erfüllen, beispielsweise Temperaturfühler und Bewegungsmelder, aber auch Rollladenmotoren (Somfy), Heizungssteuerung (Tado und Netatmo) oder Schaltsteckdosen (z.B. von HomeMatic). Diese Bestandteile sind die Smart Home Geräte.

Für sich allein genommen sind die Smart Home Geräte normalerweise wenig intelligent

Erst durch die Vernetzung zum Smart Home System wird das Ganze schlau. Die Koordination übernehmen spezielle Smart Home Geräte, sogenannte Smart Home Zentralen. Sie bilden sozusagen das Gehirn der Smart Home Systeme und stellen auch die Schnittstelle für die Kommunikation mit dem Bewohner zur Verfügung, über die Sie Sollwerte vorgegeben und Istwerte kontrollieren.

Auf welchen Wegen und auf welche Arten Smart Home Geräte untereinander und mit Ihnen als Bewohner kommunizieren, hängt davon ab, welche Smart Home Systeme Sie verwenden. Vergleichen Sie das zum Beispiel mit einer Modelleisenbahn. Sie finden hier Loks, Wagons, Signale, Schranken, Lampen und dergleichen. Auf einer Märklinbahn werden diese aber mit Wechselstrom betrieben und auf den meisten anderen Bahnen mit Gleichstrom. Bei allen Modellbahnsystemen finden Sie also die gleichen Geräte, aber sie funktionieren unterschiedlich und lassen sich in der Regel nicht einfach austauschen.

Genau dies gilt auch für die Smart Home Geräte der verschiedenen Smart Home Systeme am Markt. Wenn Sie Ihrem Heim Intelligenz beibringen wollen, haben Sie also zunächst die Aufgabe, sich aus dem Angebot der Smart Home Systeme eins auszuwählen, das Ihre Anforderungen optimal erfüllt. Erst dann können Sie sich die passenden Smart Home Geräte zulegen.

 

Bequeme Smart Home Steuerung über Tablets und Smartphones

Bequeme Smart Home Steuerung über Tablets und Smartphones

 

Was genau sind Smart Home Systeme?

Damit Sie Smart Home Systeme sinnvoll vergleichen können, benötigen Sie genauere Informationen. Zunächst einmal stellt sich die Frage, aus welchen Bestandteilen Smart Home Systeme konkret bestehen. Eine Komponente der Smart Home Systeme sind die Smart Home Geräte, allerdings eher in Form abstrakter Einheiten, die sich in Sensoren, Stellglieder und Antriebe, sowie Steuergeräte einteilen lassen.

Dies ist ein Aspekt, der ganz allgemein auf den Begriff Smart Home Systeme zutrifft. Er bezeichnet weniger Gegenstände als vielmehr Standards und Normen. Diese werden von einzelnen Herstellern, Konsortien sowie von unabhängigen Institutionen festgelegt und das hat ganz konkrete Auswirkungen für Sie als Anwender. Smart Home Systeme einzelner Hersteller sind im Allgemeinen auch auf die Smart Home Geräte desselben Anbieters angewiesen. Unabhängig genormte Smart Home Systeme erlauben dagegen, Smart Home Geräte aller Hersteller zu kombinieren, die für das betreffende System produzieren.

Folgende Smart Home Systeme/Standards gibt es zur Zeit auf dem Markt:

Ein wesentlicher Bestandteil der Smart Home Systeme sind die Wege, auf denen Smart Home Geräte miteinander kommunizieren und die Kommunikationsprotokolle, die sie dafür verwenden. Auch hier unterscheiden sich die verschiedenen Smart Home Systeme am Markt deutlich. Einige setzen beispielsweise ausschließlich auf Funk, andere bieten die Wahl zwischen mehreren drahtgebundenen wie drahtlosen Kommunikationswegen. Dazu gehören zum Beispiel das von Internet und Computervernetzung bekannte Ethernet, andere Datenverbindungen über dedizierte Kabel, der Powerline Standard für die Datenübertragung über die Stromleitung und Infrarot. Wenn Smart Home Systeme verschiedene Verbindungswege definieren, heißt das allerdings nicht unbedingt, dass auch alle Smart Home Geräte diese unterstützen. In den meisten Fällen bietet sich eine funkbasierte Verbindung der Smart Home Geräte an, da die Installation und auch die Veränderung Ihres Smart Homes deutlich vereinfacht. Für Smart Home Geräte mit Netzanschluss ist die Powerline Vernetzung allerdings eine praktische Alternative.

 

Smart Home Systeme und Smart Home Geräte geschickt auswählen

Mit der Systemauswahl legen Sie auch die Palette der Smart Home Geräte fest, die Sie nutzen können. Bei der Auswahl geeigneter Smart Home Systeme ist es daher sinnvoll, zu prüfen, welche Smart Home Geräte für gewählte Smart Home Systeme verfügbar sind, auch wenn Sie die konkrete Geräteauswahl erst treffen können, wenn Sie sich für ein bestimmtes System entschieden haben.

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. Tim 2. Dezember 2016
  2. Miosga 21. Mai 2016
  3. Holger 2. Januar 2016
  4. BS 6. Januar 2015
  5. Caspar Molto 6. Januar 2015

Antworten