Smart Lock AMADAS | Ohne Schlüssel, dafür umso sicherer

Das Smart Lock AMADAS soll den Bewohnern eines Hauses oder einer Wohnung weiteren Komfort und zugleich mehr Sicherheit liefern. Dafür verzichtet das Smart Lock unter anderem auf Schlüssel, die verloren gehen könnten, kommt dafür aber mit App-Support für iOS und Android und einem Numpad am Griff. Das Projekt befindet sich aktuell in der Kickstarter-Finanzierungsphase.

 

AMADAS Smart Lock - Der Smart Home Sicherheitstürgriff

AMADAS Smart Lock @kickstarter.com

 

AMADAS ist aus rostfreiem Stahl und besitzt zahlreiche Funktionen und Features

Das über Kickstarter finanzierte Projekt möchte gern 70.000 US-Dollar zusammentragen. Zum 21.08.2016 sind bereits mehr als 46.000 US-Dollar zusammengekommen – beigetragen haben dazu mehr als 130 Unterstützer, die wie gewohnt verschiedene Belohnungen und Benefits erwarten dürfen. Das AMADAS Schloss selber besitzt am Außengriff ein integriertes Numpad. Über dieses können sich Bewohner (oder Gäste, die den Code kennen) jederzeit Zutritt zur Wohnung verschaffen, ohne dafür einen Schlüssel zu benötigen. Das Numpad lässt sich in etwa mit einem Code-Zugangsmechanismus vergleichen, wie er oft in gewerblichen Räumen eingesetzt wird. Anders als auf einem Touchscreen, wird der PIN bei AMADAS aber direkt an der Klinke selber eingetragen.

Weiterhin erstellt AMADAS automatisch Logs, sobald das Haus betreten oder verlassen wurde. Bewohner können damit jederzeit nachprüfen, wer das eigene Zuhause wann betreten und wieder verlassen hat. Das Smart Lock funktioniert weiterhin zwar mit Batterie, jedoch versprechen die Hersteller, dass sich diese unproblematisch aufladen lassen, sobald sie sich dem Ende neigen. So sollen Phasen verhindert werden, in denen das Schloss nicht funktionieren würde – was bei der eigentlich angedachten Aufgabe natürlich fatal wäre. Um die Batterien bei AMADAS zu laden, müssen Sie lediglich kurz die Taschenlampe Ihres Smartphones gegen das Schloss halten. Der ganze Prozess soll den Herstellern nach nicht mehr als knapp 20 Sekunden in Anspruch nehmen.

Weiterhin können Sie bei AMADAS natürlich nicht nur den Code nutzen, sondern auch Ihr eigenes Smartphone, wie es bereits bei vielen anderen Smart Locks wie (NukiFridayAugust und Danalock) erfolgreich praktiziert wird. Eine integrierte AES Verschlüsselung stellt sicher, dass sensible Daten nicht durch Dritte ausgelesen werden können. Das Schloss verbindet sich, wenn es in Kombination mit dem Smartphone (App für iOS und Android) genutzt wird, entweder über WiFi/WLAN oder Bluetooth. Für den klassischen Zugangscode über das Numpad wird keine aktive Verbindung benötigt.

 

 

Einfaches Setup und temporäre Zugänge

Wie ebenfalls bei vielen anderen Smart Locks schon Standard, lassen sich auch bei AMADAS kurzfristige und temporäre Zugänge erstellen. Diese eignen sich wunderbar, wenn Sie der Familie oder anderen Gästen über das Wochenende einen Pass zur Wohnung ausstellen möchten. Wird dieser Zugang danach nicht mehr benötigt, können Sie ihn jederzeit deaktivieren. Das Schloss ist so aufgebaut, dass es vom Raum aus mit lediglich einem Handgriff das Öffnen der Tür ermöglicht. Das wiederum ist wichtig, wenn Sie die Wohnung, beispielsweise bei einem Brand, in Sekundenschnelle verlassen müssen.

Ebenfalls einfach aufgebaut ist die Integration an der Tür. Die Hersteller versprechen sogar, dass das mit ein wenig handwerklichem Geschick auch ganz ohne Fachmann denkbar ist. Da keine Kabelverbindungen gelegt oder umständliche Mechanismen angeschlossen werden müssen, soll die Installation von AMADAS weniger als zwei Minuten beanspruchen. Lediglich ein Schraubenzieher ist notwendig, mit dem AMADAS an der Tür befestigt wird.

Die Auslieferung des Kickstarter-Projekts soll im März 2017 erfolgen. Für ca. 189$ – 199$ können Sie zur Zeit noch das Projekt unterstützten.

Ähnliche Beiträge

Antworten