TaHoma Premium von Somfy bewahrt die Selbständigkeit im Alter

Selbständigkeit ist für Senioren eine Herzensangelegenheit. Denn wer möchte nicht so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben können? Hersteller Somfy hat mit TaHoma Premium ein Smart Home vorgestellt, das sich speziell an den veränderten Bedürfnissen im Alter orientiert. Damit zeigt er, dass es möglich ist, mit der Hilfe von moderner Technik den Alltag von Senioren komfortabler und sicherer zu gestalten. Für mehr Selbständigkeit und eine erhöhte Lebensqualität.

 

TaHoma Premium Haussteuerung von Somfy

TaHoma Premium Haussteuerung von Somfy

 

Komfort und Sicherheit im Alltag

Somy ist einer der großen Namen auf dem deutschen Smart Home-Markt. Der Hersteller ist bekannt für seine wertige Antriebstechnik und die smarte Steuerung von Rollläden, Garagentoren und Sonnenschutz. Jetzt präsentiert Somfy mit TaHoma Premium ein Smart Home-System, das speziell auf die Bedürfnisse von Senioren ausgelegt ist. Ziel bei der Entwicklung war es, den Wohnkomfort und die Lebensqualität zu erhöhen. Außerdem soll die Technik dabei helfen, die Selbständigkeit im Alter zu bewahren, um so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben zu können. Und ganz nebenbei macht TaHoma Premium das Leben zuhause nicht nur sicherer sondern hilft gleichzeitig dabei, Ressourcen und den Geldbeutel zu schonen.

Wie ein Smart Home den Alltag von Senioren erleichtern kann? Beispielsweise, indem es Schutz vor Kreislaufbelastungen an heißen Tagen bietet. Sonnen- und Temperatursensoren halten die Temperaturentwicklung im Blick und sorgen über automatische Antriebe für Rollläden und Markisen bei Bedarf für Abkühlung. Sensorgesteuerte Lichtbänder im Fußboden schützen im Dunkel der Nacht vor Stolpergefahren, indem sie für Orientierung sorgen. Und sollte doch einmal ein Unfall, beispielsweise ein Sturz, passieren, setzt TaHoma Premium selbständig einen Notruf ab. Gleichzeitig entriegelt das Smart Home die Wohnungstür, um den Sanitätern den Weg frei zu machen.

 

TaHoma Premium Haussteuerung von Somfy

TaHoma Premium Haussteuerung von Somfy

 

Modularer Aufbau und große Komponentenauswahl

Somfys TaHoma Premium ist modular aufgebaut. Das bedeutet für die Käufer, dass sich das Smart Home an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen sowie jederzeit erweitern und ausbauen lässt. Da die Mehrzahl der Geräte ganz ohne eigenen Stromanschluss auskommen, lässt sich die Installation ohne bauliche Arbeiten durchführen. Als erfahrener Hersteller kann Somfy auf eine Vielzahl von Geräten zurückgreifen, entsprechend deckt TaHoma Premium nahezu jedes Bedürfnis rund um das komfortable Wohnen im Smart Home ab:

  • Sonnenschutz: Rollläden, Markisen, Außenjalousien, Senkrechtmarkisen, Klappläden, Innensonnenschutz, Vorhänge
  • Licht
  • Raumklima: Heizung, Dachfenster, Kippfenster, Schwingfenster, Hebeschiebetüren, Lüftung, Temperatur-, Wind- und Sonnensensoren
  • Türen: Hof- und Einfahrtstore, Garagentoren, Türschlösser
  • Sicherheit: Alarmsysteme, Kameras
  • Außenbereich: Wärmestrahler, Beleuchtung, Wintergarten

Als internetbasiertes Smart Home lässt sich TaHoma Premium auf vielfältige Weise bedienen. Entweder lokal oder aber über den Internetanschluss auch von unterwegs. Dabei stellt eine starke Verschlüsselung, wie sie auch beim Onlinebanking zum Einsatz kommt, die Sicherheit des Zuhauses sicher. Neben der üblichen Steuerung über PC, Tablet oder Smartphone lässt sich TaHoma Premium alternativ auch über Wandtaster bedienen. Gerade für die ältere Generation ist es oft von Vorteil, eine vertraute, manuelle Bedienung bereit zu stellen, die sich so einfach wie möglich in ihren Alltag integrieren lässt.

TaHoma Premium unterstützt selbstverständlich sämtliche Produkte des Herstellers Somfy. Das Smart Home lässt sich aber auch durch Komponenten anderer Systeme erweitern. Unterstützt werden beispielsweise io-homecontrol– und RTS-Produkte, die Funkprotokolle EnOcean und Z-Wave sowie IP-Sicherheitskameras. Eine enge Kooperation mit Drittherstellern macht es möglich, auch Produkte wie die Heizkörperthermostate von Danfoss, Fenstergriffe von Hoppe, Lichtempfänger und Sensoren von Eltako, Heizungssysteme von Honeywell, G-U-Türschlösser- und Fensterlösungen, Dimplex Raumlüftung, Lichtsysteme von Philips Hue, Hitachi Raumklimatechnik sowie Dachfenster der Firma Velux zu integrieren.

 

TaHoma® Premium Haus von Somfy

TaHoma® Premium Haus von Somfy

 

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Dreh- und Angelpunkt im TaHoma-Smart Home ist die Zentrale TaHoma Box, die per Funk (433-868 MHz) die Verbindung mit allen Geräten aufrecht erhält. An den Router angeschlossen, gewährt sie auch von unterwegs den Zugriff auf sämtliche Funktionen. TaHoma Serenity Base erweitert die Basisstation mit weiteren Sicherheitsfunktionen, beispielsweise Bewegungsmeldern und Kameras. Dazu wird die Zentrale einfach auf die Basis gestellt – fertig, weitere Installationsschritte sind nicht nötig. Im Gefahrenfall, beispielsweise bei einem Einbruch, kann die Basis mit ihrer Innensirene Alarm schlagen. Gleichzeitig greift sie auf die anderen Komponenten im Smart Home zu, um beispielsweise mit Rollläden und Beleuchtung Fluchtwege frei zu machen. Zusätzlich verschickt sie an Vertrauenspersonen Benachrichtigungen über den Vorfall. Dank integriertem GSM-Modul und unabhängiger Stromversorgung sogar auch dann, wenn es zu einem Ausfall der Internet- und Stromverbindung kommen sollte.

 

 

Ein Smart Home, das mitdenkt

Zur Konfiguration und Steuerung des TaHoma Premium-Smart Home stellt Somfy eine einfache, grafischer Oberfläche bereit. Auf ein zusätzliches Steuerungsdisplay verzichtet der Hersteller, an seiner Stelle kommen Smartphone, Tablet und PC zum Zuge. Auf diese Weise lässt sich das Smart Home ganz einfach in der Hosentasche mitnehmen. Über die Steueroberfläche lassen sich diverse Automationen vornehmen, die den Alltag erleichtern:

  • Wohnszenarien: Sie ermöglichen das gemeinsame Schalten mehrerer Geräte in einem festgelegten Muster. Beispielsweise lassen sich auf Knopfdruck sämtliche Lichter in der ganzen Wohnung ausschalten. Ein Szenario „Gehen“ könnte beinhalten, dass sämtliche Rollläden geschlossen, die Heizleistung gedrosselt, die Lichter gelöscht und die Eingangstüre verriegelt wird – auf diese Weise bleibt kein Gerät versehentlich mehr eingeschaltet.
  • Tagesabläufe: Schaltzeitpläne lassen sich nach dem Kalender realisieren. Zu bestimmten Uhrzeiten fahren auf diese Weise die Rollläden selbständig herunter und am Morgen schalten sich die Lichter ein.
  • Regeln mit Wenn-Dann-Bedingungen: Regeln ermöglichen es, dass TaHoma Premium selbständig die Rollläden schließt und die Markise herausfährt, sobald der Temperatursensor einen heißen Tag meldet. Auf Wunsch werden diese Abläufe nur zu bestimmten Tageszeiten durchgeführt.

Darüber hinaus sendet das Smart Home von Somfy bei Ereignissen Benachrichtigungen via E-Mail oder SMS. Eine Rückmeldefunktion gibt die Sicherheit, dass auch bei Verlassen der Wohnung sämtliche Regeln wie gewünscht ausgeführt wurden. Über die Software lassen sich auch von unterwegs die aktuellen Zustände der verbauten Komponenten überwachen. So lässt sich zum Beispiel auf einen Blick sehen, welche Lichter gerade eingeschaltet sind. Zur besseren Übersicht teilt die App alle Geräte auf Räume und Etagen des Hauses auf.

Quelle: TaHoma® Premium – Haussteuerung über das Internet

Ähnliche Beiträge

Antworten