Vyo – Der intelligente Helfer für das Smart Home Management

Mit Vyo gibt es nun einen Roboter, der als Schnittstelle zwischen Anwender und Smart Home Geräten fungieren kann. Kommuniziert wird mit dem Roboter nicht via Voice Control oder Touchscreen, sondern über „Phicons“ (Physical Icons), mit denen man dem Roboter mitteilt, was zu tun ist.

 

Vyo - der soziale Smart Home Roboter

Vyo – der soziale Smart Home Roboter

 

Entwickelt wurde Vyo von einer Forschergruppe aus Mitarbeitern der Cornell University, dem Milab IDC Herzliya (Israel) und der SK Telecom. Professor Guy Hoffman von der Cornell University und dem Milab IDC Herzliya sieht den sozialen Roboter Vyo als alternativen Ansatz zu den gängigen Lösungen für das Smart Home Management an. Er kritisiert, dass Smart Home Technologien in den meisten Fällen noch immer via Touchscreen oder Sprachbefehle gesteuert werden, was nicht dem „häuslichen“ Charakter dieser Technologien entspräche. Ein sozialer Roboter hingegen würde eine völlig neue Beziehung zum eigenen Heim und zur dort eingesetzten Technik ermöglichen.

 

 

Ausgehend von den Ergebnissen früherer Studien legte das Forscherteam verschiedene Design-Prinzipien fest, an denen sich die Forscher während der Entwicklung von Vyo orientierten. Der Roboter sollte so unauffällig wie möglich bleiben und die Aufmerksamkeit nur dann auf sich ziehen, wenn ein Eingreifen seitens des Nutzers unbedingt erforderlich ist. Humanoid sollte Vyo allerdings nicht sein, sondern vielmehr wie ein herkömmliches technisches Gerät aussehen. Diese Design-Entscheidung basiert auf einer Studie, nach der die Mehrheit der Nutzer einen Haushaltsroboter als einen Assistenten ansieht und nicht als einen Freund. Und obwohl der Roboter kein humanoides Aussehen haben sollte, sollte er Eigenschaften besitzen, die auch von einer menschlichen Haushaltshilfe erwarten werden, wie beispielsweise Höflichkeit und Zuverlässigkeit.

Die Umsetzung dieser Design-Prinzipien erwies sich als komplexe Aufgabe. Das Ergebnis ist nun ein Roboter, der in seinem Aussehen einem Mikroskop sehr ähnelt. Um das Verhalten des Roboters und seine Bewegungen zu planen, arbeitete das Forscherteam mit Schauspielern und Puppenspielern zusammen. Anschließend wurde festgelegt, wie der Nutzer mit Vyo interagieren kann. Man entschied sich, für die Interaktion kleine Objekte, die die verschiedenen Smart Home Geräte repräsentieren sollten, zu verwenden. Soll ein Gerät seitens des Nutzers manuell gesteuert werden, wird das entsprechende Objekt auf die Drehscheibe des Roboter gelegt und wie gewünscht verändert. Auf diese Weise wird dem Vyo eine Aufgabe im wahrsten Sinne des Wortes „übergeben“. Weitere Informationen erhalten Sie in der Vyo Publikation.

Antworten