Wink arbeitet für Smart Home Installation mit Pro.com zusammen

Neue Komponenten oder gar ein komplettes Smart Home Netzwerk einzurichten, kann Technik-Laien schnell überfordern. Der Hardwarehersteller Wink hat sich deshalb in den USA entschlossen, eine Partnerschaft mit Pro.com einzugehen. So greifen Käufer eines Winkproduktes leichter auf die Experten-Datenbank und die angeschlossene Vermittlungsagentur zu.

 

Wink kooperiert mit Procon

Wink kooperiert mit Procon


 

Schneller den passenden Handwerker finden

Am 16. Juni veröffentlichte die Smart Home Geräte Firma Wink auf ihrem Blog die Nachricht, dass es zunächst nur in bestimmten amerikanischen Städten möglich sein wird, nach dem Kauf eines ihrer Geräte die Experten-Vermittlung von Pro.com zu nutzen. Dabei legen die Käufer einen Zeitpunkt fest, an dem die Installation durch den Handwerker stattfinden soll, woraufhin eine Mitarbeiterin von Pro.com innerhalb einer Stunde einen passenden Installateur terminiert. Der Einrichtungsservice soll für Leuchten $11 und für größere Geräte $51 kosten. Jedoch besteht ein Mindestauftragswert von $150 bis $300 für den Installationsexperten.

 

Fazit: Service lediglich informationeller Art

Der direkte Nutzen der Partnerschaft der Hardwarefirma und Pro.com ist weniger hoch, als PR-Mitteilungen zunächst glauben machen. Nach bisherigen Informationen führt ein Kauf eine Winkproduktes nicht zu einem Preisnachlass bei der Installation. Der Mehrwert beschränkt sich also auf die Vermittlung eines Servicemitarbeiters. Dieser allerdings erscheint erst, wenn sich die Anfahrt für ihn lohnt – in der Regel erst ab drei bis vierzehn zu installierenden Smart Home Komponenten.

Weitere Informationen über den Service finden Sie unter wink.pro.com

Ähnliche Beiträge

Antworten