Das WLAN / Wi-Fi Funksystem

Wireless LAN ist in fast jedem Haushalt etabliert und trotzdem kann sich das Funksystem in der Hausautomation nicht so recht als Standard etablieren. Hauptgrund dafür ist, dass WLAN als Funksystem für einen ganz anderen Bereich entwickelt wurde und somit viele Anforderungen an einen Smart Home Standard noch nicht zu 100% erfüllen kann. Die Vorzüge von WLAN liegen eben in anderen Bereichen. Trotzdem ist es in einigen Bereichen durchaus möglich und praktisch, bei der Hausautomation auf das ohnehin vorhandene WLAN-Netz zuzugreifen.

 

WLAN – was das Funksystem auszeichnet

Das WLAN Funksystem nutzt die gebräuchliche Frequenz von 2,4 GHz. Im Fokus dieses Standards liegt der Transport hoher Datenmengen. Im Bereich Smartphone, Notebook und Tablet ist Wireless LAN (WLAN) sicherlich die am weitesten verbreitete Funktechnologie. Entsprechend ist das System darauf ausgelegt, große Datenpakete in sehr kurzer Zeit zu transportieren. Eine hohe Übertragungsrate und ein hoher Sicherheitsstandard sind ebenfalls Schwerpunkte von diesem Funksystem. Dies alles kann aber nur bei einem vergleichsweise hohen Energieverbrauch geleistet werden. Und das ist auch mit der größte Knackpunkt an der Verwendung von WLAN in der Hausautomation.

 

Logo der WiFi Handelsmarke - wifi funkstandard

Logo der WiFi Handelsmarke – Funkstandard @wikipedia.org

 

Welche Vorteile hat WLAN für das Smart Home zu bieten?

Die weite Verbreitung von diesem Funksystem in immer mehr Haushalten macht WLAN für das Smart Home durchaus interessant. Da der Standard ohnehin auf ein hohes Datenaufkommen ausgelegt ist, würden die für die Hausautomation zusätzlich anfallenden, kurzen Datenpakete kaum merklich ins Gewicht fallen. Wer sich vorstellen kann, seine Immobilie zu einem Smart Home aufzurüsten und Licht und Jalousien, die Heizung oder Musikanlagen mittels Hausautomation zu steuern, für den könnte die Nutzung von Wireless LAN eine Einstiegsmöglichkeit sein. Das Funksystem ist als Basis ohnehin schon vorhanden und so könnte die Hausautomation versuchsweise in einem Teilbereich ausprobiert werden, ohne sich intensiv mit den aktuellen Systemen und Standards am Markt auseinander setzen zu müssen. Einen Vorteil des Smart Home, nämlich die Energieeinsparung, kann das WLAN allerdings auch noch nicht zu 100% liefern (daran wird aber gearbeitet). Und damit können wir an dieser Stelle auf die Nachteile von diesem Funksystem zu sprechen kommen.

 

Welche WLAN Eigenschaften sind für das Smart Home nachteilig?

Wie eingangs bereits erwähnt, das WLAN Funksystem ist nicht auf die Anforderungen der Hausautomation ausgelegt. Es ist nicht energiesparend zu betreiben, weshalb viele Vorzüge der Smart Home Vernetzung beim Einsatz von Wireless LAN nicht richtig zum Tragen kommen. Hinzu kommt, dass Smart Home Geräte ohne Verbindung zum Stromnetz schnell die Segel streichen, weil sie sie nicht auf den Energiebedarf von WLAN ausgerichtet sind. Weiterhin muss auch die problematische Reichweite der Wireless LAN Technologie angesprochen werden. Das 2,4 GHz Netz ist stark beansprucht. Ob Nachbars Netzwerk, die Mikrowelle oder kabellose Computerperipherie, die Frequenz ist überaus gern genutzt. Und tatsächlich hat sogar das Wetter Einfluss darauf, wie stabil ein Smart Home Netz über WLAN ist. Bei Regen ist der Empfang schlechter, verursacht dadurch, dass Wasser selbst eine Frequenz von 2,4 GHz hat.

Auch in Sachen Interoperabilität kann Wireless LAN in der Hausautomation nicht punkten. Da sich das Funksystem für Smart Home Anwendungen als Standard nicht bewährt hat, wird es von den gängigen Herstellern, die Geräte für die Hausautomation produzieren, nicht berücksichtigt. Entsprechend lassen sich über Wireless LAN betriebene Smart Home Geräte nicht mit Geräten kombinieren, die andere Funksysteme für die Hausautomation nutzen. Last but not least, auch die Wohungseinrichtung spielt bei der Reichweite eine nicht unerhebliche Rolle. Die 433er und die 800er Frequenzbänder können jedenfalls im direkten Vergleich mit einer deutlich höheren Reichweite punkten.

 

WLAN Produkte im Smart Home Bereich

Der Netzwerkausrüster Belkin, ein Unternehmen mit Sitz in Aschheim, Bayern, setzt bei seinen Smart Home Produkten aus der WEMO-Serie auf die WLAN-Lösung. In dieser Produktlinie bietet Belkin zum einen Kameras für die Grundstücksüberwachung an. Zum anderen sind Schaltsteckdosen und Bewegungssensoren. Mit diesen können beispielsweise Geräte wie Kaffeemaschinen oder Lampen mittels Hausautomation zu Wunschzeiten eingeschaltet werden. Die Bewegungssensoren erlauben es zum Beispiel, dass in den ausgestatteten Räumen automatisch die Lampen angehen, wenn sie betreten werden. Mit diesen Smart Home Geräten bietet Belkin daher einen kleinen, feinen Einblick in die Hausautomation für alle, die das System Smart Home für sich kennen lernen oder ihre bessere Hälfte davon überzeugen möchten.

 

Fazit: WLAN wird kontinuierlich weiterentwickelt

Auch wenn so einige Smart Home Geräte für das WLAN Funksystem erhältlich sind und sie diese Funkverbindung einer wachsenden Beliebtheit bezüglich der Vernetzung mobiler Empfangsgeräte erfreut – in der Hausautomation wird es Wireless LAN noch einwenig schwer haben. Diese Funkfrequenz hat eben andere Qualitäten und Einsatzgebiete. Bezüglich des Energieverbrauchs wird am WLAN Funkstandard gearbeitet und wir werden sehen was die Zukunft bringt.

Tipp: Unser Artikel Funkstandards in der Hausautomation und WLAN Signal verstärken

 

Ähnliche Beiträge

Antworten