XANDEM HOME: Das umfassende Sicherheitssystem für das eigene Smart Home

Hinter dem Namen XANDEM HOME verbirgt sich ein von der amerikanischen „National Science Foundation“ co-finanziertes Projekt, welches die Sicherheitsstandards im Smart Home nachhaltig anheben soll. Das Projekt, an dem unter anderem auch das „U.S. Department of Homeland Security“ beteiligt ist, soll eine technisch fortgeschrittene Überwachung des Eigenheims ermöglichen. Das Projekt befindet sich aktuell (November 2015) auf der Crowdfunding Plattform IndieGoGo. Zur Veröffentlichung wird ein späterer Marktpreis von rund 500 US-Dollar diskutiert. Dieser Preis gilt für Vorbesteller beziehungsweise Finanziers.

 

 

Fortschrittliche Bewegungsmelder für das Eigenheim

Der Ansatz von XANDEM HOME ist auch für das Smart Home durchaus neu. Insgesamt setzt sich das System aus 10 integrierten „Nodes“ zusammen. Diese kleinen, würfelartigen Geräte sollen gleichmäßig in dem zu überwachenden Bereich, also dem Smart Home, verteilt werden. Optisch kommen sie in einem schlichten Weiß, zudem besitzen sie die notwendigen Installationen, um beispielsweise auch an der Wand befestigt zu werden. Die „Nodes“, wie die Entwickler von XANDEM HOME sie nennen, geben später ein Signal ab, welches sogar durch Wände oder durch Mobiliar durchdringt. Auf diese Weise lassen sich die Nodes selber relativ flexibel in das eigene Zuhause integrieren. Werden sie einmal verdeckt, beispielsweise durch ein Regal oder eine Wand, ist die Funktionalität vom XANDEM HOME System dennoch garantiert.

 

XANDEM HOME Smart Home Sicherheitslösung

XANDEM HOME @ indiegogo.com

 

Damit dieses in der Praxis einwandfrei im Smart Home arbeiten kann, werden die Nodes gleichmäßig verteilt und schließlich mit der XANDEM HOME App miteinander verbunden. Zugleich wird über diese ein grober Plan vom Schnitt der Wohnung oder des Hauses übertragen, um den Nodes zu helfen, sich möglichst optimiert und lückenlos miteinander zu verbinden. Auf diesem Lageplan in der App werden letztlich noch die Positionen der Nodes angegeben, bevor das Smart Home Sicherheitssystem vollautomatisch eine Vernetzung durchführt. Ab diesem Zeitpunkt an können sich Besitzer von XANDEM HOME zurücklehnen und dem Smart Home Bewegungsmeldersystem seine Arbeit verrichten lassen.

 

Abbildung der XANDEM HOME Box

XANDEM HOME Box @ indiegogo.com

 

Flexible Schnittstellen zur Integration und Fazit

Schon jetzt ist bekannt, dass sich XANDEM HOME auch mit anderen Smart Home Systemen nutzen lassen wird – unter anderem wurden Schnittstellen für Hue von Philips oder für das Nest Smart Home integriert. Einmal integriert und mit entsprechendem Setup aufgesetzt, verfolgt das System anhand dem Netzwerk der Nodes die Bewegungen im Eigenheim und analysiert diese. Später soll das genutzt werden können, um beispielsweise automatisierte Szenen für die Beleuchtung zu erstellen oder um das Sicherheitssystem zu erweitern. Mit rund 500 US-Dollar für Vorbesteller verlangt XANDEM HOME dafür aber einen stolzen Preis ab.

Weitere Informationen erhalten Sie auf Indiegogo

 

Ähnliche Beiträge

Antworten