Yumi von Omate – Neue Smart Home Roboter der Amazon Alexa spricht

Viele Menschen sind der Überzeugung, dass wir in naher oder ferner Zukunft alle einen eigenen Roboter haben werden, die uns unsere Arbeit abnehmen werden. Im Fernsehen werden immer wieder Prototypen gezeigt, die sich jedoch noch sehr ruckhaft und langsam bewegen. Mit Yumi von Omate wird zwar kein Roboter vorgestellt, der uns das Frühstück ans Bett bringt, aber ein Smart Home Roboter, der mit der Sprachassistentin Alexa ausgestattet ist und uns den Alltag auf andere Weise erleichtern kann.

 

Yumi, der Roboter von Omate @omate.com

Yumi, der Roboter von Omate @omate.com

 

Roboter plus Sprachassistent

Dass die Sprachassistentin von Amazon Alexa immer cleverer wird, zeigt sich auch an den vielen neuen Geräten, mit der das Programm kompatibel ist. So auch der Roboter Yumi von der chinesischen Firma Omate, die bisher vor allem Smartwatches auf den Markt gebracht hat. Der kleine Roboter, ausgestattet mit einem 720p Bildschirm mit einem Durchmesser von etwa 13 cm, bewegt sich auf Rädern fort und funktioniert mit Android. Genau wie die Smartwatches der Firma ist auch Yumi mit Alexa kompatibel und kann mit dem integrierten Mikrofon gesteuert werden.

Yumi ist mit einer 37,2 Wh Batterie ausgestattet und etwa 30 Zentimeter groß. Genau wie ein normales Smartphone ist auch Yumi mit einem 1,3 GHz Quadcore Cortex-A53 Prozessor ausgestattet, verfügt über 1 GB LPDDR3 RAM, 8 GB internen Speicher, eine WiFi-Verbindung, Bluetooth 4.0, einen HDMI und einen Micro-USB Anschluss mit Unterstützung von OTG.

Darüber hinaus ist Yumi mit einer Kamera mit 5 Megapixel ausgestattet, mit der man Videoanrufe tätigen kann. Mit der Kompatibilität von Alexa werden auch alle Daten in der Cloud gespeichert, sodass man sich nur darum kümmern muss, immer eine funktionierende Internetverbindung zu Hause zu haben. Seine Bewegungsfreiheit ist aber trotz der Räder eingeschränkt, man muss daher darauf achten, wo man ihn platziert. Tatsächlich sind die Räder vor allem dazu da, dass sich Yumi zum Sprecher dreht, wenn man mit ihm spricht. Der Startpreis des kleinen Roboters liegt in der bald beginnenden Crowdfunding-Phase bei 349 US-Dollar und kann bisher nur in den USA vorbestellt werden.

 

 

Große Funktionalität des kleinen Roboters

Ähnlich wie der Amazon Echo und andere Produkte von Amazon, die mit der Sprachassistentin Alexa ausgestattet sind, reagiert Yumi auf individuelle Sprachbefehle. Dann kann man Yumi fragen, wie das Wetter ist und Alexa sucht im Internet nach dem Wetterbericht und beantwortet die Frage. Man kann auch seine Lieblingsmusik mit den entsprechenden Befehlen abspielen lassen, die Uhrzeit abfragen oder allgemeine Wissensfragen stellen.

Mit Yumi hat man auch Zugang zu einer Vielzahl an Apps, Wetter, Verkehr und Taxidienste können aufgerufen werden. Man kann sich sogar mir Yumi unterhalten. Verbindet man Yumi mit seinem Smart Home Gateway kann man auch mithilfe der Sprachassistenz Abläufe neu programmieren und kontrollieren. Man kann bei Bedarf im Internet surfen, mit Skype seine Kontakte anrufen und Videospiele spielen. Omate hat auch dafür gesorgt, dass der Roboter besonders entwicklerfreundlich ist und ermöglicht es, affinen Personen, eigene Apps zu programmieren, andere elektronische Geräte an Yumi anzudocken und Alexa zu modifizieren.

 

Yumi von Omate - Technische Details

Yumi von Omate – Technische Details

 

Crowdfunding beginnt bald

Ab dem 15. November wird Yumi auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo vorgestellt. Dort kann man bei der Finanzierung des Roboters mithelfen und den Roboter kostengünstig vorbestellen. Der Versand soll im März 2017 beginnen. Weitere Informationen gibt es auf der englischen Herstellerseite von Omate.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Petra Grothe 23. November 2016

Antworten